Donnerstag, 15. November 2012

Gelesen: "The Curse - Im Schatten der Schwestern" von Emily Bold

Achtung!
Das Buch ist der zweite Teil einer Reihe 
und die Rezension könnte Spoiler enthalten! 



-          Taschenbuch: 426 Seiten
-          Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (14. September 2012)
-          Sprache: Deutsch
-          ISBN-10: 1479297461

Kurzbeschreibung:
Nachdem Vanoras Fluch gebrochen war, schien dem Glück der beiden nun nichts mehr im Wege zu stehen. Doch dann offenbart ihnen Paytons Bruder Sean eine bittere Wahrheit. Es ist noch nicht vorbei. Diesmal liegt Paytons Schicksal allein in Samanthas Händen. Wird es ihnen gelingen, das Geheimnis der fünf Schwestern zu lösen? Die Reise ins Unbekannte führt Samantha dorthin zurück, wo alles begann – und zurück in die Arme des Schotten, der ihr Herz durch alle Zeit in seinen Händen hält…
(Quelle: amazon)


Meine Meinung:
Das Leben von Payton und Sam könnte eigentlich so schön sein. Vanoras Fluch ist gebrochen und Nathaira ist tot. Doch leider hat letzter bei ihrem Tod ganz leise einen neuen Fluch ausgesprochen.
Ganz plötzlich geht es Payton immer schlechter und kein Medikament kann ihn heilen. Nur eine sehr alte Legende scheint Sam, Payton und dessen Bruder Sean helfen zu können. Doch dafür müssten sie allerdings in der Zeit reisen, in die Vergangenheit, und an das Blut von Vanora gelangen, denn nur das kann Payton heilen.
Wird es gelingen Payton zu retten? Oder verändert die Reise in die Vergangenheit auch die Gegenwart?

Bei „The Curse – Im Schatten der Schwestern“ handelt es sich um die Fortsetzung von „The Curse – Vanoras Fluch“. Geschrieben wurde der Roman erneut von Emily Bold.

Die Protagonistin Samantha, genannt Sam, ist auch diesmal wieder das sympathische junge Mädchen. Sie liebt Payton über alles und ihr ist alles recht um endlich mit ihm glücklich zu sein. Als Leser muss man einfach mit Sam Mitfiebern, man kann gar nicht anders.
Payton, der sympathische Schotte aus den Highlands, hat auch in diesem zweiten Teil mein Herz wieder im Sturm erobert. An ihm stimmt einfach alles und als Leser(in) kann man Sam sehr gut verstehen.
Die beiden sind ein wirklich tolles Team und sie passen perfekt zusammen.

Nicht nur beide Protagonisten hat Emily Bold glaubhaft gezeichnet, auch die anderen auftauchenden Charaktere sind absolut authentisch und sehr facettenreich dargestellt. Es macht Schlicht und einfach unheimlich Spaß die Geschichte mit ihnen gemeinsam zu erleben.

Der Schreibstil der Autorin ist einzigartig. Sie beschreibt die Personen und Orte so realistisch und detailreich, dass man als Leser das Gefühl hat man ist mittendrin statt nur dabei.

Die Handlung ist noch spannender und fesselnder als im ersten Teil Sie ist aber auch sehr romantisch und stellenweise recht traurig.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Abwechselnd erfährt man als Leser was im 18. und 21. Jahrhundert passiert. Es ist alles sehr gut durchdacht und logisch aufgebaut.

Am Ende des Romans ist nicht wirklich klar ob es nicht doch noch eine Fortsetzung geben könnte. Zwar ist die Geschichte um Payton und Sam mit diesem 2. Teil abgeschlossen aber ich als Leserin hätte nichts gegen einen dritten Teil einzuwenden.

Fazit:
„The Curse – Im Schatten der Schwestern“ von Emily Bold ist eine fantastische Fortsetzung von „The Curse – Vanoras Fluch“.
Auch wenn es eigentlich nicht möglich ist, die Autorin hat sich im Vergleich zum ersten Teil nochmals gesteigert und kann mit einer spannenden Handlung und den sympathischen Protagonisten erneut vollends überzeugen.
Wer Teil 1 gelesen hat kommt an diesem 2. Teil nicht vorbei.
Unbedingt lesen!



Vielen Dank an Emily Bold, die mir ihren Roman zur Verfügung gestellt hat.

Diese Rezension ist auch hier, hier (unter Manja T.), hier (unter Manja Teichner) und hier (unter Manja Teichner) zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!