Mittwoch, 25. September 2013

Blogtour zu "Loving" von Katrin Bongard - Tag 3

Einen wunderschönen guten Morgen ihr Lieben,

und Willkommen zur Blogtour zu

"Loving"

von Katrin Bongard.

Heute ist bereits der 3. Tag der Tour!



Gestern war die Tour ja zu Gast bei 
wo ihr ein Interview mit den Charakteren lesen konntet.

Doch kommen wir nun zu meinem heutigen Beitrag:

Ich habe eine Leseprobe in Form von Kapitelauszügen für euch,
quasi so als Appetithappen :).

Ich will gar nicht lange drum rum reden,
sondern direkt loslegen:


Drei


»Auch einen Toast?«, fragt meine Mutter.
Ich  habe  meine  Brille noch  nicht  auf  und  blinzele aus  dem
Fenster. Es schneit schon wieder.
Normalerweise sitze ich um diese Zeit allein in der Küche, da meine Eltern immer erst später zur Arbeit fahren.
»Ich habe überlegt, ob ich eine Party mache.«
Meine Mutter sieht überrascht auf, der Toast schwebt in ihrer Hand.
»Wann?«
»Zu   meinem  Geburtstag.  Also  natürlich  danach,  nach  den Ferien.«
Sie legt den Toast wieder ab. »Wen willst du denn einladen?«
»Ein paar Leute ... aus der Schule?«
Im Geist gehe ich eine mögliche Liste durch. Die meisten an der Schule sind okay. Und Zoe wird begeistert sein.
Meine Mutter legt den Kopf schief und überlegt.
»Wir sollten dann besser verschwinden, oder?«
»Na ja ...«
»Und ihr müsstest anschließend natürlich sauber machen.« Ich nicke.
Zoe wartet vor der Schule. Wir haben zusammen Bio, aber es gibt eigentlich keinen Grund bis dahin draußen im Schneegestöber zu stehen.
»Lass uns reingehen.«
Sie  schüttelt  den   Kopf   und   ich  kapiere.  Die   Schwimmer sammeln sich zur Abfahrt und daher gibt es hier die Gelegenheit, Luca zu sehen. Ich bin hin- und hergerissen zwischen Verständnis und dem Wunsch, ins Warme zu kommen. Vielleicht bin ich zu stolz, aber Zoe könnte ein wenig mehr davon vertragen.
Es  klingelt, ohne  dass Luca aufgetaucht ist und als wir in die Eingangshalle kommen, steht  er dort  und  knutscht  mit Melanie. Seine Arme sind unter ihrem T-Shirt, ihre Hände liegen auf seinem Hintern. Großartig. Wegen ihm habe ich draußen gezittert. 

»Komm, wir gehen zu Bio und zerlegen unser Schweineauge!«, sage ich laut zu Zoe, als wir an Melanie und Luca vorbeigehen und beide sehen kurz auf, als ob ihnen der Appetit vergangen ist.

Ich  mag  Bio,  besonders,  wenn  wir  etwas  mit  den  Händen machen oder Biotope zeichnen oder einen Film sehen. Schweine- augen zerlegen toppt  das eigentlich noch alles, obwohl auch mir etwas schlecht wird, als ich die Augen in einer weißen Plastikschale liegen sehe. Und das auf nüchternen Magen. Igitt.
Frau Reichelt malt das Modell eines Auges an die Tafel, während sich alle setzen. Jemand stellt ein Auge vor Zoe und mich.
»Guten Appetit!«
Zoe wendet sich angeekelt ab. Ich weiß nicht, ob ich das kann. Ein Auge zerlegen.
»Wir können es erst einmal von außen beschreiben«, schlage ich vor.  
»Da ist der Glasrper, die Hornhaut, die Regenbogenhaut.«
»Meinst  du,  Schweine haben  unterschiedliche Augenfarben?«, fragt Zoe.
»Geh rum und überprüfe es.«
»Er hat braune Augen.«
»Wer?«
Sie zuckt mit den Schultern und ich verstehe. Luca.
»Er kann so süß gucken!«
Ich drehe das Auge mit dem Skalpell in Zoes Richtung.
»Etwa so?«
Sie schubst mich.
Einige der Jungs sind schon mit dem Zerschneiden des Auges beschäftigt. Wir zögern immer noch.
»Ich habe die Linse!«, ruft einer und wir sammeln uns um seinenTisch.  Auf  seiner  Handfläche  liegt eine  Art  glibberiges, durchsichtiges Smartie.
»Welche Funktion hat die Linse?«, fragt Frau Reichelt.
»Sie bricht das einfallende Licht und richtet sie auf die Netzhaut au, sagt einer der Jungs.
Sie nickt. »Und was ist der Unterschied zur Hornhaut?« Keiner weiß, worauf sie hinaus will.
»Die Hornhaut ist so etwas wie eine starre Linse vor dem Auge«, beantwortet sie die Frage schlilich selbst.
»Also wie eine Brille?«, fragt Zoe und sieht fragend zu mir. Frau Reichelt lächelt. »Ja, das könnte man sagen.« 

Wir gehen wieder zurück an unseren Tisch. Wir sehen auf unser Auge und das Skalpell, mit dem wir es aufschneiden sollen.
Zoe sieht mich hilfesuchend an. Ich muss das wohl machen. Ich ziehe mir Plastikhandschuhe über, setzte das Skalpell an und ver- suche, mir  vorzustellen, dass ich ein Chirurg bin, der  so  etwas täglich macht. Zoe beobachtet mich, als wäre ich ein Held. So fühle ich mich auch. Ich drehe das Auge so, dass es mich nicht anstarrt, jetzt sieht es mehr wie ein Fleischklumpen aus. Ich arbeite schnell und versuche, nicht einzuatmen. Der Geruch ist grausam und ich muss mich ablenken, um nicht immer daran zu denken, dass dies ein Auge ist.
»Ich mache vielleicht eine Party zu meinem Geburtstag ...«
»Was?!«, Zoe blinzelt zwischen den Fingern vor ihrem Gesicht vor. »Echt? Das wäre ja so cool, in eurem tollen Haus.«
»Ich  bin mir noch  nicht sicher«,  sage ich und  teile das Auge vorsichtig in zwei Hälften, ohne die Augenlinse zu beschädigen.
»Ich dachte, am letzten Wochenende in den Winterferien. Wenn alle zurück sind.«
»Ja! Wen willst du einladen?«
Ich sehe auf. »Alle, die Lust haben zu kommen.«
»Auch Melanie?«
»Klar.«
Zoe nickt befriedigt und ich weiß, was sie denkt. Eine weitere Möglichkeit, Luca zu treffen.
Ich nehme die Augenlinse aus dem Auge und reiche sie Zoe. Sie schüttelt den Kopf.
Frau Reichelt kommt vorbei und nickt befriedigt.
»Ich wusste, dass du das kannst, Ella.«
Im ersten Moment denke ich, sie meint die Party, aber natürlich geht es um das Auge. Und zugegeben, auch ich bin stolz, dass ich es geschafft habe.

In der Pause beginnt Zoe schon mit der Planung.
»Wir können uns auch verkleiden, es ist doch Fasching.«
»Eigentlich erst später.«
»Ach, ist doch egal, wäre doch lustig.«
»Es ist noch ein Monat bis dahin«, sage ich und hoffe auf einmal, dass Zoe die Sache vergisst. »hrst du eigentlich in den Winterferien weg?«
»Nö, Skifahren war meinen Eltern zu teuer. Und du?« 

»Ich bin auch hier.«
»Dann  können wir alles in den Ferien vorbereiten, okay?«, sagt Zoe und mir wird klar, dass es kein Zurück mehr gibt.
»Ich spreche mit Melanie«, überlegt sie weiter. »Vielleicht macht ihr Bruder den DJ.«
Mir ist etwas flau im Magen, denn ich bin mir immer noch nicht
sicher, ob das eine gute Idee ist. Das Dumme ist, dass man nicht im letzten Moment wegbleiben kann, wenn es die eigene Party ist.
Es klingelt zur nächsten Stunde. »Ich muss los.«
»Deutsch?«, fragt Zoe und sieht mich durchdringend an.
»Ich berichte dir alle, sage ich und bin mir gleichzeitig sicher, dass es da nichts zu berichten geben wird.

Der  Deutschraum  liegt im dritten Stock. Ich laufe schnell die Treppe hoch. Jemand rempelt mich von hinten an, weil ich so in Gedanken bin, dass ich mir nicht mehr sicher bin, ob ich im zwei- ten oder schon im dritten Stock bin. Luca. Er murmelt ein halb- herziges tschuldigung  und spurtet, zwei Stufen auf einmal nehmend, an mir vorbei. Als ich kurz darauf außer Atem zum Deutschraum komme, steht er davor und wartet. Er trägt Jeans, die ihm auf der Hüfte sitzen, hat einen weiten Hoodie an, die Kapuze auf und Ear- phones in den Ohren  und er riecht nach einem After-Shave, mit dem er sich nach dem Sport offenbar übergossen hat. Er  lächelt smart. Seine Hand liegt auf der Klinke und ich denke, dass er die r öffnen wird, aber er zieht seine Kopfrer aus den Ohren und legt seinen Kopf an die Tür.
»Die haben schon angefangen«, sagt er mehr zu sich selbst.
»Und?«
Er lächelt. »Wollen wir schwänzen?«
Ich bin zu überrascht, um zu antworten.
»Jetzt?«, sage ich schlilich verwirrt.
»Wäre der geeignete Zeitpunkt.«
Ich sehe ihn ehrlich überrascht an. Er hat noch nie so viel im Unterricht gesagt. Ich kannte seine Stimme bis eben nicht. Eine angenehme Stimme. Etwas rau und ... sexy.
Er reißt die r auf. »Okay, dann nicht.«
Wir entschuldigen uns bei Frau Bolder, die mitten im Satz abbricht  und  mich  erstaunt  ansieht,  aber  Luca  nur  wie immer durchwinkt. Er haut sich in seine Bank irgendwo weit hinten und ich setze mich auf meinen Platz nach vorne.

Und seid ihr nun neugierig geworden?
Ich hoffe es doch mal,
denn Katrins Bücher sind einfach alle richtig klasse!


Natürlich gibt es bei dieser Blogtour auch etwas zu gewinnen!
Der Verlag Red Bug Books hat sich da etwas wirklich Tolles einfallen lassen!!

Die Gewinne im Einzelnen:



1x Hoodie (ist keine Jacke sondern ein kuschliger Sweet Pullover)
1x Tasse
3x T-Shirt
und 
7x Bücher
Jetzt fragt ihr euch bestimmt was ihr tun müsst um eine Chance auf einen der Gewinne zu haben, oder?
Okay, ich verrate es euch:
Schreibt mir einfach einen Kommentar hier unter den Post,
egal was, egal wie lang! 

Wer mag darf gerne weiterspinnen, 
das würde sicher nicht nur den Verlag und die Autorin interessieren!

Alle, die 
bis heute Abend um 23:59 Uhr hier einen Kommentar mit einer Kontaktmöglichkeit hinterlassen haben 
wandern in den Lostopf!

Aus diesem werde ich morgen einen Gewinner ermitteln
der dann ganz am Ende in den Hauptlostopf wandert 
und dann die Chance hat auf einen der Gewinne.
Heißt also in Kurzform,
wer ausgelost wird hat schon gewonnen,
es ist nur noch nicht bekannt was!

Morgen macht die Blogtour ihren Stopp bei 


Schaut auch dort wieder rein,
es lohnt sich auf jeden Fall!

Kommentare:

  1. Hallo Manja,

    schön, dass Du Dich für eine Leseprobe entschieden hast. Mir gefällt es zum Beispiel sehr, dass die Ella eine Brille trägt, wie viele andere Mädchen auch. Das macht die Geschichte noch realistischer oder?

    Wobei das Cover davon nicht preis gibt..hihi

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür, dass die Brille nicht auf dem Cover abgebildet ist, gibt es im Buch auch eine Erklärung ;)

      Löschen
  2. Hihi, ich mag das Kapitel :-) Wie es weitergeht erfährt man am Freitag übrigens auf meinem Blog!

    Schön, dass ich durch die Blogtour auch deinen Blog kennenlernen konnte! Werde sicher öfters mal wieder vorbeischauen.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Huhu :)
    Sehr schöne Idee, einen Kapitelauszug zu posten - direkt gelesen und wieder ein neues Buch auf der Wunschliste (für mich & meine Tochter :) Wir lesen die Bücher von Katrin Bongard mit sehr großer Freude & Begeisterung. Ihr Schreibstil ist einfach toll, locker und witzig, sehr schön. Und gerade hier jetzt bei der LP der Dialog zwischen Mutter und Tochter wegen der Party - die Mutter ist ganz locker, so läuft das hier bei uns auch ab :)
    Schön, würde mich freuen und hüpfe gerne in den Lostopf.

    Liebe sonnige Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hi Manja,
    wollte doch auf jeden Fall auch mal vorbeischauen und hallo sagen. Ein schöner Beitrag :)) Best! Randy

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag das Kapitel sehr. Aber ich kenn das Buch ja eh schon ^^ Aber dank der Tour lerne ich richtig schöne neue Blogs kennen ^^ Bin schon auf die weitere Tour gespannt.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo :)

    Da mach ich auch mal mit, das Buch steht auf meiner Wunschliste. Die Leseprobe war schon toll, ich hoffe nur, dass sich das Buch nicht verschlechtert :))

    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  7. Hi Manja, wollte doch auf jeden Fall bei dir vorbeischauen. Gerade ist hier alles abgestürzt, daher Versuch zwei. Schöner Beitrag übrigens. Best! Randy

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Jacquy,

    hey, echt wie interessant!! Nun vielleicht erfahre ich den Grund ja noch in einem Blogbeitrag..augenzwickern.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Manja,

    beinahe wär ich auch bei der Blogtour dabei gewesen, nur leider hatte ich dann keine Zeit mitzumachen. Dafür verfolge ich jetzt die Tour und kann eben auch am tollen Gewinnspiel teilnehmen :) Das Buch interessiert mich ja auch total gut und ich hör nur Gutes drüber. Mit Deinem Beitrag hast Du mir einen kleinen Einblick ins Buch gegeben und jetzt bin ich sicher, dass ich es auf jeden Fall noch lesen will. Dankeschön!

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Manja,

    toll, dass du bei der Blogtour auch dabei bist. Ich lese das Buch gerade selber und bin total begeistert davon. :-)

    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe Red Bug Books, mit diesem Verlag zusammenzuarbeiten ist Brainstorming pur für mich - sehr gern würde ich auch mal in den Lostopf hüpfen, für die Tasse, den Hoodie oder das T-Shirt - wäre ja wie Weihnachten - Red Bug Books Christmas ;)

    Knuddelige Grüße,
    deine Conny

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    ich habe bis heute noch nichts von diesem buch gehört.
    Ich bin immer begeistert neue Bücher zu entdecken :D
    Das Buch hört sich gut an weshalb ich gerne in den Lostopf hüpfe.^^
    LG
    Annika
    book-97@web.de

    AntwortenLöschen
  13. Hallihallo! :)
    Ich habe auch noch nichts von dem Buch gehört, aber es hört sich so toll an!!! :)
    Die Blogtour ist total schön!! :)
    Und auch über einen der tollen Gewinne wuerde ich mich total freuen!!! :)
    Liebe Grüße,
    Hannah
    hannahsophie.jaeger@gmail.com

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!