Samstag, 18. Januar 2014

Gelesen: "Echtzeit" von Sarah Reitz




-          Format: ePub
-          Dateigröße: 378 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 224 Seiten
-          Sprache: Deutsch


Kurzbeschreibung:
Wie viel Zeit braucht die große Liebe? Es ist ein Naturgesetz. Nina liebt Tom. Tom liebt Nina. Das Leben trennt sie - nicht nur einmal. Doch das Schicksal führt sie unermüdlich wieder zusammen, bis sie die Wahrheit erkennen. Und sie bereit sind, sich aufrichtig zu lieben.
(Quelle: amazon)

Meine Meinung:
Nina und Tom treffen das erste Mal aufeinander als Nina 10 Jahre alt ist. Damals ist es Tom, der sie vom Fahrrad geschubst hat.
7 Jahre später sehen sie sich auf einem Treffen am Nürburgring wieder. Und sie verlieben sich ineinander. Von da an geht es immer hin und her, sie treffen sich und verlieren sich wieder aus den Augen. Nina geht ins Ausland und macht Karriere in der Musikszene während Tom in Berlin zusammen mit einem Freund ein Musikstudio eröffnet. Doch beide können den jeweils anderen nicht vergessen. Immer wieder denken sie aneinander und merken schließlich sie können nicht ohne den anderen, sie brauchen einander.
Wird ihre Liebe letztlich siegen?

Der Roman „Echtzeit“ stammt von der Autorin Sarah Reitz. Es ist das Debütwerk der Autorin.

Die Protagonisten des Buches sind sehr realistisch und glaubhaft. Sie könnten quasi nebenan wohnen, man kann sich gut in sie hineinversetzen.
Nina war mir direkt sympathisch. Sie ist ziemlich quirlig und kann sehr gut singen. Es liegt ihr quasi im Blut ihr Vater ist ein Rocker.
Auch Tom habe ich direkt gemocht. Er schaut nach außen hin aus wie ein Rocker, mit langen Haaren und allem was dazugehört. Doch Tom hat einen ganz weichen Kern. Er liebt Nina ohne Wenn und Aber, auch wenn er so manche doch teilweise recht derbe Enttäuschung einstecken muss.
Die beiden geben so ein tolles Paar ab und dennoch kommt ihrer Liebe immer wieder etwas dazwischen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und einnehmend. Direkt und klar spricht sie die Dinge an, alles ist gut zu lesen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus Ninas und Toms Perspektive. Hierfür hat Sarah Reitz den personalen Erzählstil verwendet. Man bekommt so einen richtig guten Überblick über das gesamte Geschehen.
Die Handlung selber reißt den Leser von der ersten Seite an mit. Sie trifft mitten ins Herz, es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Immer wenn ich gedacht hatte jetzt wird endlich alles gut, da kam es dann doch wieder ganz anders.
Die im Buch vorkommenden erotischen Szenen sind gefühlvoll und gut beschrieben. Es prickelt und  ist genau passend.

Das Ende ist einfach nur toll. Es kam genauso wie ich es mir erhofft und gewünscht hatte und passt perfekt zum gesamten Geschehen.

Fazit:
„Echtzeit“ von Sarah Reitz ist ein absolut wundervolles Debüt der Autorin.
Authentische Charaktere, ein eindringlicher toller Stil und eine Handlung, die zwar kurz aber sehr intensiv ist und den Leser auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle schickt haben mich vollkommen beeindruckt und überzeugt!
Unbedingt lesen!




Ich bedanke mich bei der Autorin, die mir ihr eBook zur Verfügung gestellt hat.

Die Rezension ist auch noch hier, hier und hier zu finden.

Kommentare:

  1. "Nina geht ins Ausland und macht Karriere in der Musikszene während Rom in Berlin zusammen mit einem Freund ein Musikstudio eröffnet."

    ... ich musste herzhaft lachen, als mein frisch gewecktes Hirn gerade versuchte ganz Rom nach Berlin zu packen und es dann die Gitarre auspacken ließ ;-)

    LG fireez

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje ähm wo war ich da nur mit den Gedanken...
      Habs geändert, danke für den Hinweis :).

      Löschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!