Donnerstag, 27. Februar 2014

Gelesen: "Hannahs Entscheidung: Im Schatten der Appalachen #1" von Kate Sunday




-          Format: ePub
-          Dateigröße: 745 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 440 Seiten
-          Verlag: bookshouse (30. Januar 2014)
-          Sprache: Deutsch


Kurzbeschreibung:
Nach einem fatalen Streit bricht Hannah Mulligan aus ihrer zerstörerischen Ehe aus. Auf der Flucht nach Fairview, dem Ort ihrer Kindheit und Haus ihrer Großmutter in Charlotte, strandet sie in Willow Creek, einer idyllischen Kleinstadt in North Carolina. Die geheimnisvolle Cherokee-Indianerin Tayanita gewährt ihr in der Not warmherzig Unterschlupf. Doch Sam Parker, ein ehemaliger Cop, steht ihr von Anfang an ablehnend gegenüber. Sein feindseliges Verhalten irritiert sie, bis sie herausfindet, dass er genau wie sie, ein Geheimnis hütet.
In einer misslichen Lage muss sie ausgerechnet ihn um Hilfe bitten. Plötzlich sind sie sich näher, als ihnen lieb ist und während Hannah versucht, ihre verwirrenden Gefühle zu sortieren, spitzt sich die Situation weiter zu. Ihr eifersüchtiger Ehemann Shane taucht auf, um sie zurückzuholen …
(Quelle: bookshouse)

Meine Meinung:
Nach einer heftigen Auseinandersetzung mit ihrem Mann Shane flieht Hannah aus dem gemeinsamen Haus. Ihr Ziel ist Charlotte wo sie im Haus ihrer Großmutter Ruhe finden möchte. Doch es kommt ganz anders, ihr Auto hat eine Panne und Hannah strandet im beschaulichen Örtchen Willow Creek, am Fuße der Appalachen. Dort kommt sie bei der Cherokee-Indianerin Tayanita unter, die beiden Frauen verstehen sich auf Anhieb. Nur der ehemalige Cop Sam Parker scheint hingegen eine Abneigung gegen Hannah zu haben. Bald aber ist er in mehr als einer Situation der Helfer in der Not. Hannah entdeckt hinter Sams harter Fassade steckt ein weicher Kern und entwickelt so auch Gefühle für ihn. Dann aber taucht der eifersüchtige Shane in Willow Creek auf und die Lage spitzt sich dramatisch zu …

Der Liebesroman „Hannahs Entscheidung: Im Schatten der Appalachen #1“ stammt von der bekannten Autorin Kate Sunday. Ich selber habe bereits ein Buch der Autorin gelesen und geliebt und nun war ich sehr darauf gespannt was sie sich in ihrem neuesten Werk ausgedacht hat.

Die geschaffenen Charaktere sind Kate Sunday mehr als gelungen.
Hannah ist eine Frau, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Einerseits wirkt sie eher recht naiv und unentschlossen, aber sie geht ihren Weg ohne Umschweife und beweist mehr als einmal Mut darin.
Sam mochte ich zu Beginn gar nicht leiden. Er war irgendwie ein richtiges Ekel. Dann aber im Verlauf wurde er mir immer sympathischer, dann nämlich als ich von seiner Vergangenheit, seinem Schicksal las und ihn endlich verstehen konnte.
Tayanita ist eine Cherokee-Indianerin. Sie wirkt mystisch, ist aber äußerst liebenswert und warmherzig. Ihre Lebensweise hat mich sehr fasziniert.
Shane mochte ich gar nicht. Er ist aber eigentlich eher bemitleidenswert, denn er macht sich selbst alles kaputt indem er immer wieder zum Alkohol greift.

Auch die Nebenfiguren sind alle samt wirklich gut gelungen. Jeder trägt seinen Teil zur Geschichte bei, hat seine Vergangenheit.

Der Schreibstil der Autorin ist bildhaft und ganz wunderbar flüssig lesbar. Man kann gut in der Geschichte abtauchen und die Umgebung vollkommen vergessen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. So ergeben sich auch verschiedene Handlungsstränge, die nebeneinander her laufen, am Ende aber zusammengeführt werden.
Die Handlung selber spielt vor einer traumhaften Kulisse. Durch Kate Sundays Schreibstil kann man sich diese wunderbar vorstellen und fühlt sich als wäre man direkt dabei. Neben Liebe und Romantik weist die Handlung aber auch Spannung auf, besonders im letzten Drittel gibt es genug davon und es wird ein ums andere Mal auch richtig dramatisch.

Das Ende ist gelungen. Es passt gut zur Gesamtgeschichte und rundet diese richtig schön ab. Aber auch wenn es abgeschlossen ist bin ich sehr gespannt darauf wie es wohl mit anderen Protagonisten in den anderen Teilen der Reihe weitergehen wird.

Fazit:
„Hannahs Entscheidung: Im Schatten der Appalachen #1“ von Kate Sunday ist ein richtig schöner Liebesroman, der aber auch Spannung aufzuweisen hat.
Die liebevoll gestalteten Charaktere und eine bildgewaltige Kulisse ließen mich in der Geschichte abtauchen und alles andere vergessen.
Ganz klar zu empfehlen!


Meine Rezension ist auch hier, hier und hier zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!