Mittwoch, 5. März 2014

Gelesen: "Der Preis der Ewigkeit" von Aimée Carter

Achtung:
Es handelt sich hier um den Abschlussband einer Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!




-          Broschiert: 300 Seiten
-          Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag (1. Februar 2014)
-          Sprache: Deutsch
-          ISBN-10: 3862788695
-          ISBN-13: 978-3862788699
-          Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre


Kurzbeschreibung:
Neun Monate dauerte Kates Gefangenschaft. Neun Monate, in denen sie eine eifersüchtige Göttin, einen rachsüchtigen Titanen und eine ungeplante Schwangerschaft überlebt hat. Jetzt will die Königin der Götter ihr Kind - und Kate kann nichts dagegen tun. Da bietet ihr Götterkönig Kronos einen Handel an: Wenn sie ihm Ergebenheit schwört, wird er die Menschheit verschonen und ihr das Kind lassen. Doch ihr geliebter Henry, ihre Mutter und der Rest des Rats müssen sterben. Sollte Kate sich hingegen weigern, will Kronos auf der Erde wüten, bis alles Leben ausgelöscht ist.
Das Schicksal aller, die sie liebt, liegt in ihren Händen. Kate muss einen Weg finden, das mächtigste Wesen des Universums zu besiegen, selbst wenn es sie alles kostet. Selbst wenn es sie die Ewigkeit kostet.
(Quelle: Mira Taschenbuch/ Darkiss)

Meine Meinung:
Kate befindet sich nun schon 9 Monate, die Zeit ihrer Schwangerschaft in Gefangenschaft bei Kronos. Noch immer hat sie große Angst nicht nur ihr Kind zu verlieren sondern auch ihre große Liebe Henry. Denn Calliope möchte Kate alles nehmen was sie liebt, ihr Kind und Henry. Und Kate kann nichts dagegen tun.
Eine letzte Möglichkeit aber bietet sich ihr doch noch. Kronos schlägt Kate einen Handel vor. Wenn sie seine Königin wird und an seiner Seite bleibt, dann kann sie ihr Kind behalten und die Menschheit wird von Kronos verschont. Wenn nicht löscht Kronos alle Menschen komplett aus.
Wie wird Kate sich entscheiden? Bleibt sie bei Kronos und sieht so Henry und auch ihre Mum nie wieder? Oder opfert sie alle die ihr wichtig sind?

Der Fantasyroman „Der Preis der Ewigkeit“ stammt von der Autorin Aimée Carter. Es ist der Abschlussband der „Goddess Test – Trilogie“.

Kate hat im Verlauf der beiden Vorgängerbände eine enorme Entwicklung durchgemacht. Sie wirkt nun sehr viel reifer, selbstbewusster und vor allem auch stärker. Sie kämpft verbissen für alle die sie liebt, würde sich sogar für Henry und ihren Sohn Milo opfern. Im Verlauf der Handlung gibt es aber auch Stellen wo Kate zweifelt, eher weinerlich ist. Dies wirkt aber verständlich, bei dem was sie durchmacht.
Calliope nimmt eine sehr wichtige Rolle ein. Sie ist eifersüchtig auf Kate, will ihr alles nehmen was sie liebt. Allen voran ihr Kind und Henry. Sie möchte Kate tot sehen.
Kronos verfolgt seine eigenen Pläne. Er schlägt Kate einen Handel vor. Sie soll an seiner Seite bleiben, als Königin, dann würde ihrem Kind nichts passieren. Calliope gegenüber macht Kronos seinen Standpunkt unmissverständlich klar, er sagt ihr deutlich was er von ihren Plänen hält.
Henry liebt Kate über alles. Lange Zeit weiß er nichts von seinem Sohn, doch als er es erfährt würde er auch für ihn alles tun. Auch er hat sich im Verlauf der Bücher verändert, mittlerweile steht er zu seinen Gefühlen, versteckt sich nicht mehr.

Auch die weiteren Charaktere, wie Ava, die eine wichtige Rolle einnimmt, James, Kates Mutter oder auch der kleine Milo, der einfach total süß ist sind Aimée Carter erneut sehr gut gelungen. Jeder trägt seinen Teil zur Gesamthandlung bei, ist Teil von ihr und darf einfach nicht fehlen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, locker und leicht zu lesen. Dadurch lässt sich das Buch zügig lesen und man ist, ohne es vielleicht wirklich zu wollen, recht flott am Ende angelangt,
Geschildert wird das Geschehen erneut aus Sicht von Kate in der Ich-Perspektive. Ich finde diese Sichtweise hier sehr passend gewählt, weil sie mich als Leser so von Buch zu Buch mehr an Kate gebunden hat.
Die Handlung selber ist spannend gehalten. Der Spannungsbogen steigt zudem kontinuierlich an und das Tempo wird, je weiter man fortschreitet, immer rasanter. Es gibt so gut wie keine Rückblicke, so dass es sich empfiehlt die beiden Vorgängerbände vorher zu lesen, damit sich die Zusammenhänge erschließen. Im letzten Drittel legt die Spannung nochmals zu und man steuert auf einen wirklichen Showdown zu.

Das Ende selber ist wirklich total schön. Es passt perfekt zur Trilogie und rundet diese richtig schön ab. Allerdings bin ich auch ein wenig traurig, dass ich Kate und die anderen nun gehen lassen muss.

Fazit:
„Der Preis der Ewigkeit“ von Aimée Carter ist ein wundervoller Abschluss der Trilogie.
Die toll ausgearbeiteten Charaktere und eine spannende Handlung gepaart mit griechischer Mythologie konnten mich auch dieses Mal wieder überzeugen und begeistern!
Absolut lesenswert!




Ich bedanke mich bei Blogg dein Buch und Mira Taschenbuch für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Meine Rezension ist auch hier, hier, hier, hier, hier (unter Manja Teichner) und hier (unter Manja Teichner) zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!