Dienstag, 4. März 2014

Gelesen: "Hope - Fluchgebunden" von Tine Armbruster




-          Format: ePub
-          Dateigröße: 724 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 309 Seiten
-          Verlag: bookshouse (26. Februar 2014)
-          Sprache: Deutsch


Kurzbeschreibung:
Seine Liebe bedeutet ihren Tod
Ein jahrhundertealter Fluch liegt auf dem Meereskönigshaus von Ocean Mayrin. Doch nach einer Reihe männlicher Nachkommen wird endlich die Prinzessin geboren, mit der sich die uralte Weissagung der Meerhexe Dirdra erfüllen soll.
Einige Jahre später geschieht, wovor sich das Königspaar seit der Geburt ihrer kleinen Nixe Hope am allermeisten gefürchtet hat. Hope verliebt sich in Gabriel - einen Menschen. Natürlich ist das Zusammentreffen kein Zufall, denn Gabriel ist Hopes Schicksal. Aus Liebe zu ihm wird sie zum Menschen, ohne jedoch zu ahnen, dass er derjenige ist, der der Fügung unwissentlich den Weg ebnet. Denn Gabriel wurde nur aus einem Grund geboren. Er ist ihr Jäger.
Als das Unheil in der Menschenwelt seinen Lauf nimmt, entgeht Hope nur knapp dem Tod und flieht in ihre Heimat. Aber es ist zu spät, denn durch den Fluch sind sie beide unlösbar miteinander verbunden. Hope zieht es zurück zu den Menschen, zurück zu Gabriel - und ihr Jäger wartet schon auf sie …
(Quelle: bookshouse)

Meine Meinung:
Hope ist die Tochter des Meereskönigshauses von Ocean Mayrin. Auf diesem Königahaus liegt bereits seit Jahrhunderten ein alter Fluch.
Jahre später verliebt sich Hope in den Menschenjungen Gabriel. Was aber weder Hope noch Gabriel ahnen es ist Schicksal das die beiden aufeinander getroffen sind. Denn Gabriel wurde nur aus einem Grund geboren, um zu jagen, um Hope zu jagen.
Aus Liebe zu Gabriel wird Hope zum Menschen, was allerdings sehr gefährlich für sie wird. Denn das Unheil nimmt seinen Lauf. Hope entkommt Gabriel nur knapp und kann nach Hause flüchten. Doch weder die Liebe noch der Fluch lassen sich so einfach verbannen und es zieht Hope immer wieder zu den Menschen und zu Gabriel zurück …

Der Roman „Hope – Fluchgebunden“ stammt von der Autorin Tine Armbruster. Es ist nach „Lilith – Wunschlos glücklich“ nun schon mein zweites Buch der Autorin gewesen und nachdem mir dieses schon wirklich sehr gefallen hatte war sehr neugierig auf das neueste Werk der Autorin.

Hope ist ein wunderbarer Charakter. Ich habe sie von Anfang an sehr gemocht. Sie ist eine Nixe und eines Tages entdeckt sie Gabriel am Stand und verliebt sich in ihn. Nur aus Liebe zu ihm verwandelt sie sich immer wieder in einen Menschen. Sie ist ein wenig leichtfertig, vielleicht auch naiv, weiß sie doch nicht so wirklich was sie an Land erwartet. Ihren Eltern ist Hope sehr untergeben, sie hört auf sie, auch wenn sie sich nicht so sonderlich wohl fühlt mit den ganzen königlichen Dingen.
Gabriel ist ein Traum von einem Mann. Er ist liebenswert, charmant und sieht sehr gut aus. Für seine Liebe Hope würde Gabriel alles tun. Das in Gabriel aber noch eine andere Seite lauert wird erst im Verlauf der Handlung klar. Diese Seite wirkt gefährlich und angsteinflößend.
Mia ist Hopes Freundin und steht Hope immer bei. Sie ist für Hope da, als sie sich in Gabriel verliebt, lügt für sie und nimmt sogar in Kauf für sie bestraft zu werden. Ich mochte Mia sehr gerne, so eine Freundin wünscht man sich.

Auch die anderen Charakter, beispielsweise Gabby, Gabriels Cousine oder auch Sidney, Hopes Tante, sind Tine Armbruster mehr als gelungen. Besonders Sidney nimmt im Handlungsverlauf eine sehr wichtige Rolle ein. Sie verbirgt ein Geheimnis, dass mich als es gelüftet wird sehr überrascht hat.

Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht und einfach gehalten. Ich habe das Buch flüssig und beinahe in einem durchlesen können.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven, unter anderem der von Hope oder auch Gabriel.
Die Handlung selber ist gefühlvoll beschrieben. Liebe und Romantik spielen, neben Fantasy, eine sehr große Rolle und Tine Armbruster transportiert die Gefühle ihrer Charaktere sehr gut zum Leser. Gegen Ende hin wird es außerdem spannend und man fiebert mit den Charakteren mit.

Das Ende selber ist sehr schön, wenn auch recht überraschend. Es passt sehr gut zur Gesamthandlung und rundet das Buch sehr gut ab.

Fazit:
„Hope – Fluchgebunden“ von Tine Armbruster ist ein richtig schöner Fantasyroman mit ganz viel Liebe und Romantik.
Die liebevoll gestalteten Charaktere und eine gefühlvoll beschriebene Handlung, die zum Ende hin sogar spannend wird, haben mich verzaubert und mehr als überzeugt!
I love it! Sehr zu empfehlen!




Meine Rezension ist auch hier, hier, hier, hier (unter Manja Teichner) und hier (unter Manja Teichner) zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!