Dienstag, 4. März 2014

Gelesen: "Plötzlich Prinz - Das Erbe der Feen" von Julie Kagawa




-          Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
-          Verlag: Heyne Verlag (20. Januar 2014)
-          Sprache: Deutsch
-          ISBN-10: 3453268660
-          ISBN-13: 978-3453268661
-          Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
-          Originaltitel: The Iron Fey, Book 1: The Lost Prince


Kurzbeschreibung:
Wenn du der Bruder der mächtigsten Herrscherin des Feenreichs bist, entkommst du deinem Schicksal nicht.
Der achtzehnjährige Ethan Chase wäre gern so wie alle anderen an seiner Highschool. Doch seit er denken kann, ist sein Leben alles andere als normal. Denn als Kind wurde er von den Feen nach Nimmernie verschleppt. Und wen die Feen einmal in ihrer Gewalt hatten, den lassen sie nicht mehr los. Ihre Macht reicht bis in den hintersten Winkel der Menschenwelt hinein. Ethan muss erkennen, dass es sinnlos ist, sich vor ihnen zu verstecken. Und so nimmt er sein Schicksal an und kehrt nach Nimmernie zurück.
(Quelle: Heyne Verlag)

Meine Meinung:
Eigentlich ist Ethan Chase ein ganz normaler Jugendlicher. Wäre er nicht der Bruder von Megan Chase, die im Nimmernie lebt und über die Eisernen Feen herrscht.
Ethan versucht seit er denken kann den Feen aus dem Weg zu gehen, doch dies gelingt ihm nicht, sie verfolgen ihn immerzu. Wegen den Feen musste er auch schon oft die Schule wechseln, gab es doch Vorfälle, die durch sie verursacht wurden und Ethan nun im schlechten Licht dastehen lassen. Er gilt als schwieriger Teenager, gibt sich unnahbar, denn die Geschehnisse haben Spuren hinterlassen.
Da taucht Kenzie auf. Sie lässt sich von Ethan unnahbarer Fassade nicht abschrecken und schafft es zu ihm durchzudringen. Mit Folgen wie sich bald herausstellt.
Als dann auch noch der Halbelf Todd, der Kontakt zu Ethan aufgenommen und ihn vor einer seltsamen Feenart gewarnt hat, verschwindet bleibt Ethan nicht anderes übrig als dorthin zurückzukehren, wo er eigentlich nie wieder sein wollte, nach Nimmernie …

Das Jugendbuch „Plötzlich Prinz – Das Erbe der Feen“ stammt aus der Feder der Autorin Julie Kagawa. Es ist der Auftaktband der „Spin-Off-Reihe“ zur bekannten „Plötzlich Fee-Reihe“ der Autorin. Diese Reihe habe ich sehr gemocht und so war ich natürlich sehr gespannt auf dieses Buch.

Ethan Chase ist ganz anders als seine Schwester Megan, denn er ist nur ein Mensch. Und er hasst die Feen, denn sie haben ihm seine Schwester genommen. Seit diesem Zeitpunkt sind mittlerweile 12 Jahre vergangen. Ethan gibt sich als unnahbar und gilt als schwierig. Er musste bereits oft die Schule wechseln. Doch hinter der harten unnahbaren Fassade steckt eigentlich ein weicher liebenswerter und verletzlicher Kern. Ich habe Ethan während des Lesens wirklich gemocht.
Mackenzie, Kenzie genannt. Ist ein Mädchen das sich von Ethans Fassade nicht abschrecken lässt. Sie sucht den Kontakt zu ihm. Kenzie ist ziemlich tough, doch als sie mit Ethan ins Nimmernie geht wird sie plötzlich eher hilfsbedürftig. Mit der Zeit wird klar auch Kenzie verbirgt etwas.

Auch die anderen Charaktere, wie beispielsweise der forsche aber dennoch liebenswerte Keirran, sind Julie Kagawa wirklich sehr gut gelungen. Und es gibt auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten, wie Grimalkin, Megan, Ash oder auch Puck.

Den Schreibstil der Autorin mag ich wirklich sehr. Sie erzählt ihre Geschichte flüssig und leicht lesbar. Mit jeder Seite mehr wird man in die Geschichte gezogen, wird gefesselt und verliert sich immer mehr.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Ethan in der Ich-Perspektive. Man bekommt so eine Bindung zum Protagonisten und lernt ihn richtig gut kennen.
Die Handlung an sich ist spannend. Die Spannungskurve wird kontinuierlich gesteigert, es gibt Geheimnisse und neue Dinge zu entdecken. Man fiebert regelrecht mit Ethan und den andere mit.

Zum Ende hin gibt es einen richtigen Showdown, ziemlich actionreich und spannend gehalten.
Das Ende selber ist soweit in sich abgeschlossen und hat mich zufriedengestellt. Es gibt aber eine Menge Möglichkeiten die Reihe weiterzuführen und ich bin gespannt darauf was Julie Kagawa sich noch alles einfallen lässt.

Fazit:
„Plötzlich Prinz – Das Erbe der Feen“ von Julie Kagawa ist ein genialer Auftakt dieser „Spin-Off-Reihe“.
Die tollen Ideen, eine spannende actionreiche Handlung und der liebenswerte Protagonist haben mich komplett überzeugt und machen große Lust auf mehr!
Definitv lesenswert!

 
 
Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Meine Rezension ist auch noch hier, hier, hier, hier, hier (unter Manja Teichner) und hier (unter Manja Teichner) zu lesen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!