Freitag, 14. März 2014

Gelesen: "Vulkanjäger" von Katja Brandis




-          Gebundene Ausgabe: 365 Seiten
-          Verlag: Beltz & Gelberg (3. Februar 2014)
-          Sprache: Deutsch
-          ISBN-10: 3407811594
-          ISBN-13: 978-3407811592
-          Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre


Kurzbeschreibung:
Ein atemberaubender Roman über den schmalen Grat zwischen Mut und Besessenheit, Liebe und Selbstaufgabe.
Eine Reise zu den Vulkanen der Welt! Als Jan von seinem Vater, dem berühmten Dokumentarfilmer und Vulkanologen, eingeladen wird, freut er sich auf Abenteuer und Exotik. Mit der Besessenheit seines Vaters hat er nicht gerechnet. Auf der Jagd nach spektakulären Ausbrüchen begibt der sich regelmäßig in Lebensgefahr. Erst ein Abstecher nach Neapel zum schlafenden Vesuv verspricht ruhige Tage – und Jan begegnet der wunderbaren Giulia, die ihn in ihren Bann zieht. Dass der Vesuv einer der gefährlichsten Vulkane der Welt ist, wird Jan erst klar, als Beben die Stadt erschüttern. Steht eine Katastrophe bevor? Jan würde am liebsten abhauen, doch wie könnte er Giulia zurücklassen? Und seinen Vater, der um jeden Preis bleiben will? Plötzlich steht Jan vor der gefährlichsten Entscheidung seines Lebens …
(Quelle: Beltz & Gelberg)

Meine Meinung:
Jan lebt bei seiner Mutter, hat aber Kontakt zu seinem Vater André und vermisst ihn schon schmerzlich. Dieser ist „Vulkanjäger“, besser bekannt als Vulkanologe und immer auf der Suche nach dem Abenteuer.
Kurz bevor André zu einer neuen Reise nach Neapel zum Vesuv aufbricht fragt er Jan ob dieser nicht Lust hätte ihn zu begleiten. Jan ist sofort dabei und es wird eine abenteuerliche aufregende Reise für ihn. Vor allem auch als er am Fuße des Vesuvs Guilia kennenlernt und sich letztlich in sie verliebt.
Diese Reise verändert Jans Leben komplett …

Das Jugendbuch „Vulkanjäger“ stammt von der Autorin Katja Brandis. Leider hatte ich bis zu diesem Buch noch nichts von der Autorin gelesen, das wird sich nun aber mit sehr großer Sicherheit ändern.

Jan ist ein 16-jähriger Teenager. Seine Eltern leben getrennt, er wächst bei der Mutter auf. Zu seinem Vater hat er regelmäßig Kontakt, vermisst ihn aber dennoch sehr. Zu Hause ist Jan viel auf sich gestellt, muss viel im Haushalt machen. Sein Vater ist für Jan ein großes Vorbild, allerdings merkt er auf der Reise schnell das nicht alles was er sich ausgemalt hat wirklich der Realität entspricht. In der Liebe ist Jan noch ziemlich unerfahren. Auf mich hat Jan während des Lebens sehr authentisch gewirkt, ich mochte ihn sehr.
André ist Jans Vater und Vulkanologe von Beruf. Er ist regelrecht besessen von Vulkanen. So sehr das er oftmals sehr leichtsinnig ist und es vor allem mit der Sicherheit nicht unbedingt so genau nimmt.
Guilia ist eine Italienerin mit feurigem Temperament. Sie ist recht eigensinnig und selbstbewusst, quasi das Gegenteil von Jan.
Die Liebesgeschichte zwischen Jan und Guilia ist süß und zart und fügt sich wunderbar ins Gesamtgeschehen ein.

Neben den genannten Charakteren gibt es noch ein paar weitere im Buch. Diese bleiben allerdings recht blass, es fehlt hier die nötige Tiefe.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, recht einfach und sachlich gehalten. Es ist alles verständlich beschrieben und so kommt man gut durch die Seiten.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Jan in der Ich-Perspektive. So ist man als Leser immer live dabei, erlebt die Vulkane so als ob man sie quasi gerade wirklich sehen würde.
Die Handlung selber ist interessant und vor allem zum Ende hin wird es auch richtig gehend spannend. Dann zieht auch das Tempo merklich an und man traut sich kaum das Buch zur Seite zu legen.
Katja Brandis hat die Hintergründe sehr gut recherchiert. Man lernt als Leser viel über Vulkane, fremde Länder und Kulturen. Am Ende des Buches gibt es zudem ein Glossar, das die wichtigsten Dinge erklärt.

Das Ende kam für mich persönlich ziemlich überraschend. Ich finde aber es passt gut zur Gesamthandlung und macht das Buch schön rund.

Fazit:
„Vulkanjäger“ von Katja Brandis ist ein gelungenes Jugendbuch.
Ein sympathischer Protagonist, die rech spannende abenteuerliche Handlung und interessante Hintergrundfakten über Vulkane machen Spaß und wissen zu unterhalten.
Durchaus lesenswert!


Ich bedanke mich beim Verlag und der Leser-Welt für das bereitgestellte Buch.

Meine Rezension ist auch hier, hier, hier, hier, hier (unter Manja Teichner) und hier (unter Manja Teichner) zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!