Montag, 28. April 2014

Gelesen: "Bis ins Herz der Ewigkeit" von Alana Falk

-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 1620 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 259 Seiten
-          Verlag: Impress (3. April 2014)
-          Sprache: Deutsch


Kurzbeschreibung:
Hamburg im Jahre 1888. Die siebzehnjährige Kaufmannstochter Sarah weiß, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Längst hat sie sich damit abgefunden und fügt sich bereitwillig den Anweisungen ihres Vaters, sich zu schonen und den Familiensitz niemals zu verlassen. Doch dann begegnet sie Jan, dem Sohn der Schneiderin, der eine geheimnisvolle magische Gabe besitzt und einen längst verloren geglaubten Wunsch in ihr weckt: den Wunsch, ihrem Schicksal zu entkommen. Mit Sarahs Gefühlen für Jan wächst auch ihr Wille, um ihr Leben zu kämpfen. Aber die Zeit drängt und schon bald beginnt Sarah zu verstehen, dass es für die Erfüllung ihres Wunsches mehr braucht als bloße Magie…
(Quelle: Impress)

Meine Meinung:
Sarah ist 17 und die Tochter eines wohlhabenden Kaufmanns. Bei einer Kleideranprobe lernt sie Jan kennen, den Sohn der Schneiderin. Dieser bietet ihr seine Hilfe bei der Verbesserung einer Armschiene an. Sarah nimmt Jans Angebot an und so verbringen die beiden viel Zeit miteinander, auch wenn es in der damaligen Zeit eher nicht so gerne gesehen wurde. Jan spricht zu Sarah, sie solle ihre Träume verwirklichen. Doch das ist leichter als getan, denn Sarah verheimlicht etwas. Sie ist unheilbar krank und schon bald wird sie sterben.
Dennoch aber verliebt sie sich in Jan und kämpft verbissen für ihre letzten Tage und für die Liebe …

Das Jugendbuch „Bis ins Herz der Ewigkeit“ stammt von der Autorin Alana Falk. Es war bereits mein zweiter Roman, den ich von der Autorin gelesen habe. Nach „Die blutroten Schuhe“ war ich nun sehr gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde.

Die Charaktere im Buch haben mir unheimlich gut gefallen. Sie alle wirken authentisch, haben Macken und man kann sich wirklich gut mit ihnen identifizieren.
Sarah ist 17 und die Tochter eines wohlhabenden Kaufmanns. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit und lässt sich, trotz dass sie krank ist, nicht unterkriegen. Sie kämpft, für ihre letzten Tage und ihre Liebe. Sarah verliebt sich in Jan, der nicht wie sie wohlhabend ist, sondern aus einem niederen Stand kommt. Zwar kämpft sie lange gegen ihre Gefühle an, denn man hat es damals nicht gerne gesehen, wenn sich zwei Personen unterschiedlichen Standes aufeinander einließen. Doch am Ende kann Sarah sich Jan nicht mehr entziehen.
Jan ist ebenso sympathisch wie Sarah. Er kämpft um sie und ihre Liebe. Und er kämpft gegen die Zeit aufgrund von Sarahs Krankheit. Ihm ist es egal das er und Sarah eigentlich nichts miteinander zu tun haben dürfte, er liebt Sarah und nur das zählt für ihn.

Der Schreibstil der Autorin ist gefühlvoll und sehr eindringlich. Sie schreibt flüssig und schafft es mit recht einfachen Worten das man als Leser gar nicht umhin kann als die Geschichte zu lesen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus Sicht von Sarah und Jan. Zudem wechselt Alana Falk auch zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her. Man verliert aber nie den Überblick, kann mühelos folgen.
Die Handlung selber ist einfach wunderbar. Sie ist magisch und romantisch, eine Mischung aus berührender Lovestory mit einem Hauch von Fantasy. Man fiebert als Leser mit den beiden Protagonisten mit, wird mitten ins Herz getroffen. Diese Liebe geht auch über den Tod hinaus.

Das Ende hat mir ebenso wunderbar gefallen. Es ist auf seine ganz eigene Art und Weise happy und passt gut zu Sarah und Jan.

Fazit:
„Bis ins Herz der Ewigkeit“ von Alana Falk ist eine ganz wundervolle Liebesgeschichte mit einem Touch Fantasy.
Absolut liebenswerte authentische Protagonisten, der einnehmende gefühlvolle Stil und eine Handlung die mitfiebern lässt haben mich berührt, überzeugt und mitten ins Herz getroffen.
Ganz klare Leseempfehlung!


Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Meine Rezension ist auch hier, hier, hier, hier, hier (unter Manja Teichner) und hier (unter Manja Teichner) zu lesen.

1 Kommentar:

  1. eine schöne Rezension ! :) ich bin jetzt direkt neugierig geworden und hab mir das Buch mal notiert :)
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!