Montag, 28. Juli 2014

Gelesen: "Endless Life: Der Weg des Unsterblichen" von Anne Lück


-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 586 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 386 Seiten
-          Verlag: Monsenstein und Vannerdat (4. Oktober 2013)
-          Sprache: Deutsch



Kurzbeschreibung:
Noés bester Freund ist ein Dämon. Auch wenn die ganze Welt dagegen ist. Denn wer sich mit Dämonen einlässt, begibt sich in höchste Gefahr. Sicherheit versprechen allein die Engel, fast unsterbliche Wesen, die über die Menschen auf der Erde herrschen und ihnen Schutz bieten.
Doch Azriel ist anders, als es in den Büchern steht.
Und dann kommt Nero, Sohn des obersten Magistrats der Engel, Noés Geheimnis gefährlich nahe. Auf Kontakte zu Dämonen stehen schwere Strafen - was aber, wenn Engel und Dämonen gar nicht so viel voneinander trennt?
(Quelle: amazon)

Meine Meinung:
Noé lebt in einer Welt die von sogenannten Engeln regiert wird. Doch für Noé ist es eher eine strikte Überwachung. Der Grund, dass die Engel so handeln sind die Dämonen. Sie werden als gefährlich gehalten und sollen sich von den Menschen fernhalten.
Allen Warnungen zum Trotz trifft sich Noé seit nun schon 10 Jahren mit Azriel, einem Dämon. Er hat ihr auch bereit mehrfach das Leben gerettet. Doch dann kommt der Engel Nero den beiden auf die Spur und die Situation spitzt sich zu.
Kann Noé auch weiterhin mit Azriel befreundet sein? Oder ist die Freundschaft und damit auch Noé in ernsthafter Gefahr?

Der Fantasyroman „Endless Life: Der Weg des Unsterblichen“ stammt von der Autorin Anne Lück. Es ist das Debüt der Autorin und ich habe bereits „Das Mädchen mit den Engelshänden“, welches später erschienen ist, von ihr gelesen. Umso neugieriger war ich nun auf dieses Buch.

Die Charaktere sind alle samt wirklich sehr gut gelungen.
Noé war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Sie ist klug und hinterfragt die Dinge, nimmt sie nicht so hin. Von den Engeln ist sie mehr oder weniger genervt. Sie kann sie auch nicht wirklich gut leiden, sind sie doch dafür verantwortlich, dass sie und ihre Schwester ohne Vater aufwachsen mussten. Noé ist 15 Jahre alt und trifft sich seit ihrem 5. Lebensjahr immer wieder mit einem Dämon.
Azriel ist der besagte Dämon. Auch ihn mochte ich wirklich sehr gerne. Er ist mit Noé befreundet, hat aber mittlerweile Gefühle für Noé entwickelt. Er gibt es nur nicht so wirklich zu. Für Noé tut Azriel alles, er hat ihr bereits mehrfach das Leben gerettet.
Nero ist ein Engel, ein Soldat und kommt frisch von der Akademie. Er ist dafür da um auf die Menschen aufzupassen, um sie vor den Dämonen zu schützen.  Bei ihm wusste ich nicht unbedingt immer woran ich bin. Von Noé ist er angetan, von ihrer Freundschaft mit Azriel nicht so besonders. Bis zu einem bestimmten Punkt an dem sich Neros Sichtweise merklich verändert.

Auch die anderen Charaktere, von Noés Freundin Monja, die so überhaupt nicht backen kann, über Noés Mutter oder ihre Schwester bis hin zu Neros Vater haben mir auch sie sehr gut gefallen. Sie sind facettenreich und wirklich gut vorstellbar.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, leicht zu lesen und gut zu verstehen. Ich hatte wirklich sehr viel Spaß dabei Noé, Azriel und Nero in ihre Welt zu folgen.
Geschildert wird das Geschehen zuerst vornehmlich aus Noés Sicht. Später kommt dann noch Neros Sichtweise hinzu, so dass man als Leser einen wirklich sehr guten Über- bzw. Einblick bekommt.
Die Handlung selber ist spannend und fesselt sehr an die Seiten. Die Welt ist sehr gut beschrieben, ist vorstellbar.
Es gibt jetzt keine wirklich Liebesgeschichte, obwohl man sie vielleicht erwartet. Es gibt aber Anzeichen in welche Richtung es sich entwickeln könnte.

Zum Ende hin, circa das letzte Drittel des Buches, zieht die Spannungskurve nochmals ungemein an. Die Ereignisse überschlagen sich und es geht sehr rasant zu.
Das eigentliche Ende ist gut gewählt. Es ist jetzt kein Cliffhanger im klassischen Sinne allerdings bleiben Fragen offen, die neugierig machen auf die Fortsetzung.

Fazit:
Abschließend gesagt ist „Endless Life: Der Weg des Unsterblichen“ von Anne Lück ein sehr gelungenes Debüt.
Die sehr gut gezeichneten liebenswerten Charaktere, der gut lesbare flüssige Stil und eine Handlung die spannend ist, fesselt und am Ende neugierig auf die Fortsetzung macht, haben mich hier mehr als überzeugt und wirklich begeistert.
Sehr zu empfehlen!


Ich danke der Autorin, die mir ihr eBook zur Verfügung gestellt hat.
 

1 Kommentar:

  1. Das Buch kenn ich noch gar nicht!
    Aber das Cover sieht ja wirklich mega cool aus und deine Meinung hört sich auch sehr überzeugend an! :)
    Wandert gleich mal auf die (schon völlig überfüllte) Wunschliste :D
    Liebe Grüße,
    Hannah

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!