Mittwoch, 16. Juli 2014

Gelesen: "RESTART - Die Begegnung" von Mela Wagner



-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 554 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 375 Seiten
-          ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1493661744
-          Sprache: Deutsch




Kurzbeschreibung:
Die erste Liebe ist überwältigend, intensiv und stürmisch.
So ergeht es auch Leni und Paul. Bis zu jenem schicksalhaften Tag, an dem eine unerwartete Nachricht alles verändert. Sie treffen eine folgenschwere Entscheidung. Damit beginnt für die beiden ein Albtraum in ihrem jungen Glück. Funkstille.
Bei ihrem zehnjährigen Klassentreffen sehen sie einander wieder. Die Erinnerungen und Gefühle der Vergangenheit lassen sich nicht mehr ausblenden und drängen sich unaufhaltsam in ihr Leben.
Was ist damals wirklich passiert? Was ist aus dem Mädchen geworden, in das sich Paul Hals über Kopf verliebt hat?
Leni versteckt sich hinter der Fassade der erfolgreichen Chefredakteurin eines internationalen Modemagazins. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln.
Die Geschichte beginnt von neuem...RESTART
(Quelle: amazon)

Meine Meinung:
Leni und Paul waren einst zusammen, es war die erste große Liebe. Doch dann ein schlimmes Erlebnis und sie waren entzweit, es herrschte absolute Funkstille.
Doch dann kommt das Klassentreffen und sie sehen sich wieder. Und die ganzen Erinnerungen sind mit einem Schlag wieder da. Die starke Geschäftsfrau Leni kämpft aber verbissen dagegen an.
Doch kann sie ihre gemeinsame Vergangenheit wirklich komplett vergessen? Oder ist es nicht an der Zeit sich mit ihr auseinanderzusetzen?

Der Roman „RESTART – Die Begegnung“ stammt von der Autorin Mela Wagner. Es ist das Debütwerk der Autorin.

Die Charaktere der Geschichte sind wirklich toll.
Leni ist eine toughe junge Frau. Sie hat mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen, so glaubt sie zumindest. Allerdings hatte ich bei Leni sehr oft das Gefühl sie funktioniert nur. Sie ist verheiratet mit Christian, ist quasi sowas wie eine Vorzeigeehefrau. Leni sieht gut aus, nach außen hin stark aber innerlich zerbrechlich. Paul war ihre Jugendliebe und sie hat nie wirklich aufgehört ihn zu lieben. Als sie ihm gegenübersteht brechen die ganzen alten Gefühle wieder heraus.
Paul, Lenis Jugendliebe, ist charmant und sie gut aus. Auch er hat nie aufgehört an Leni zu denken. Das beweist schon alleine, dass seine neue Partnerin quasi aussieht wie Leni früher. Paul empfand ich als liebenswert und sehr sympathisch.

Auch die anderen Charaktere, wie Christian oder seine Mutter, die ich jedoch so gar nicht gerne mochte, haben mir ebenfalls sehr gut gefallen. Sie passen alle einfach ins Geschehen und machen es rund.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und nimmt den Leser mit. Er ist emotional und detailliert, einfach richtig toll.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Leni. So ist man als Leser stets bei ihr, hat einen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt und kann ihr folgen.
Die Handlung hat mich sehr bewegt. Sie ist intensiv und emotional. Das Hauptthema ist recht traurig und nebenher spricht Mela Wagner auch noch Dinge wie Essstörung oder auch Gewalt an.
Die Liebesgeschichte zwischen Leni und Paul ist einfach richtig schön. Man fühlt als Leser regelrecht mit den beiden mit.
Aber auch die Städte, die Schauplätze sind toll. Mela Wagner beschreibt Wien und Paris sehr anschaulich, man fühlt sich als Leser als wäre man gerade dort.

Das Ende ist recht offen gehalten. Das ist für diesen Teil richtig schade aber es gibt ja bereits eine Fortsetzung „RESTART – Heute wie damals“.

Fazit:
Alles in Allem ist „RESTART – Die Begegnung“ von Mela Wagner eine wirklich sehr bemerkenswertes Debüt, das unter die Haut geht.
Authentische Charaktere, der wunderbare detaillierte Stil und eine Handlung voller Liebe aber auch mit schwierigen Themen haben mich mehr als überzeugt.
Definitiv lesenswert!

 

Ich danke der Autorin für das bereitgestellte eBook.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!