Mittwoch, 2. Juli 2014

Gelesen: "Sternensommer" von Sabrina Qunaj



-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 1667 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 325 Seiten
-          Verlag: Impress (5. Juni 2014)
-          Sprache: Deutsch


Kurzbeschreibung:
Designerkleider, hochhackige Schuhe und stundenlange Haarkuren sind für die sechzehnjährige Dilia so selbstverständlich wie die Luft zum Atmen. Kein Wunder, dass es für Dilia der pure Albtraum ist, als ihr vielbeschäftigter Vater sie über die Ferien in ein Sommercamp abschiebt. Die einzige Person, die sie dort kennt, ist auch noch ihr Schulkamerad Emrys, der Nerd, den sie bis auf den Tod nicht ausstehen kann. Und doch wird es ein Sommer werden, der sie buchstäblich bis in die Sterne trägt. Denn Emrys ist ein Junge wie nicht von dieser Welt…
(Quelle: Impress)

Meine Meinung:
Die Sommerferien stehen vor der Tür. Dilia freut sich sehr darauf, denn immerhin wird sie diese Zeit auf den Bahamas verbringen. Doch dann kommt es zu einer Planänderung, ihr Vater hat etwas anderes für Dilia geplant. Sie soll die Ferien in einem Sommercamp verbringen, zusammen mit anderen Jugendlichen. Dilia ist nicht sonderlich begeistert davon, beugt sich aber letztlich dem Wunsch ihres Vaters. Im Camp begegnet Dilia ihrem Mitschüler Emrys, dessen Eltern das Camp leiten.
Was Dilia nicht ahnt, Emrys verbirgt etwas vor ihr und der Sommer im Camp scheint doch nicht ganz so schrecklich zu werden wie gedacht …

Das Jugendbuch „Sternensommer“ stammt aus der Feder der Autorin Sabrina Qunaj. Die Kurzbeschreibung des Buches hat mich sehr angesprochen und so war ich doch sehr gespannt was mich in diesem Buch, mein mittlerweile 4. Werk der Autorin, erwarten würde.

Die im Buch vorkommenden Charaktere hat Sabrina Qunaj sehr liebevoll und facettenreich gestaltet.
Dilia war mir zu Beginn so rein gar nicht sympathisch. Ihre oberflächliche Art und dieses zickenhafte haben mir gar nicht zugesagt. Sie ist die ganze Zeit nur aufs Aussehen und ihre Wirkung nach außen gedacht und nicht keinerlei Rücksicht auf andere. Ihr Elternhaus ist ziemlich angesehen, allerdings ist ihr Vater eigentlich nie zu Hause. Ihre Mutter hat die Familie verlassen. Von ihr hat Dilia das Temperament geerbt. Im Verlauf der Geschichte verändert sich Dilia. Sie wird immer umgänglicher und je weiter in voran kam desto mehr mochte ich sie.
Emrys ist ein richtiger Streber und damit aber auch Außenseiter in der Schule. Von Dilia wird er magisch angezogen, es ist quasi so als ob es ein Band zwischen ihnen gibt. Er glaubt an das Gute in Dilia, das sie gar nicht so schrecklich ist wie sie sich immer gibt. Doch Emrys ist auch geheimnisvoll und man merkt recht schnell er verbirgt etwas.
Emrys Familie, sein Vater Edmund, genannt Ed, seine Mutter Laura und sein jüngerer Bruder Freddy, waren mir alle sehr sympathisch. So eine Familie wünscht man sich einfach. Sie leiten das Sunshine Camp.
Dilias Familie hingegen war mir gar nicht sympathisch. Wenn man über sie liest weiß man woher Dilia ihr Verhalten hat.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach wundervoll. Sabrina Qunaj hat es geschafft mich von Beginn an gefangen zu nehmen, ich konnte vollkommen im Buch abtauchen und habe alles um mich herum vergessen. Sie beschreibt die Szenen sehr bildhaft, man kann sich alles vorstellen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Dilia im personalen Erzählstil. Man schaut so von oben auf die Geschichte herab und wahrt eine gewisse Distanz. Hier passt die Erzählperspektive sehr gut.
Die Handlung hat mich schlichtweg be- und verzaubert. Die Idee mit den Sternen war mir vollkommen neu und hat mir sehr zugesagt. Die Liebegeschichte ist wundervoll und absolut glaubhaft ins Geschehen integriert.

Das Ende ist mehr als passend gewählt und es hat mir sehr gut gefallen. Der Roman ist in sich abgeschlossen, es gibt nichts was offen bleibt.

Fazit:
Zusammenfassend gesagt ist „Sternensommer“ von Sabrina Qunaj ein sehr gelungenes Jugendbuch.
Die facettenreichen Charaktere, der wundervolle einnehmende Stil und eine verzaubernde Handlung die Fantasy und Romantik vereint haben mich vollends überzeugt und begeistert.
Absolute Leseempfehlung!


Mein Dank geht an den Verlag für das zugesandte eBook.

Meine Rezension ist auch bei Lovelybooks, goodreads, Was liest du?, amazon, buecher.de und thalia.de zu finden.

1 Kommentar:

  1. Moinsen.
    Das Buch hab ich auch grad gelesen und rezensiert. *lach* interessant... Bahamas... verdammt ich glaub ich hatte ie ganze Zeit Hawaii im Kopf und jetzt frag' mich nicht wieso. Das werd ich mal korrigieren.
    Ich war nicht ganz so Hundert Prozent überzeugt wie du, aber an sich war es wirklich eine echt hübsche Geschichte. Wobei ich sagen muss, für mich ist es a) definitiv eine Science Fiction Geschichte (ich find das immer so komisch... SF als Fantasy abzulegen) und b) find' ich sind doch noch sehr viele Fragen bezüglich Emrys Volk über und was Freddy nun mit seiner Aufgabe anfangen wird.
    Grüne Grüße Key von den Lesekatzen

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!