Montag, 18. August 2014

Gelesen: "Delia: Das rubinrote Licht (Delia Trilogie 2)" von Mia Bernauer

Achtung:
Dies ist der 2. Teil einer Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!


-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 550 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 252 Seiten
-          Verlag: IRIS Line (11. Juni 2014)
-          Sprache: Deutsch



Kurzbeschreibung:
Ende März …
Fast drei Monate sind vergangen, in denen Delia einen Neubeginn in der Welt der Halbwesen wagt.
Sie beschließt an einer anderen Universität zu studieren, verlässt ihre Eltern und lernt neue Freunde kennen. Damit hofft sie, endlich den schrecklichen Erinnerungen fliehen zu können und bei Leander zu bleiben. Doch der Prozess um Cassian Bellingham steht ihr noch bevor, der leider anders verläuft, als Delia und Leander es geplant haben.
Zugleich wird ihr von den Therion eine endgültige Frist von 90 Tagen für ihre Entscheidung mitgeteilt.
Als Delia glaubt, es könnte nicht schlimmer kommen, taucht Aaron O’Lorcan, der gefährliche Teiler, auf.
Und was ist mit Kira, Cassians Schwester, die sich als neue Beschützerin anbietet? Ist ihr wirklich zu trauen?
(Quelle: amazon)

Meine Meinung:
Delia ist wieder zurück in der Welt der Halbwesen. Gerade erst hat sie sich halbwegs erholt von ihrer Entführung, da steht auch schon bald der Prozess gegen Cassian und die Verschwörer an. Dieser Prozess allerdings verläuft ganz anders als von Delia und Leander gedacht.
Außerdem wird die Beziehung von Delia und Leander auf eine harte Probe gestellt. Schuld daran ist Sebastian, Delias bester Freund und Kira, Cassians Schwester. Delia hat ja so ihre Probleme mit Kira.
Kann sie ihr wirklich trauen? Oder verfolgt Kira eigene Ziele?

Der Fantasyroman „Delia: Das rubinrote Licht“ stammt von der Autorin Mia Bernauer. Es ist der zweite Teil der „Delia Trilogie“ und obwohl es im Buch einige kurze Rückblicke und Erklärungen zu Teil 1 gibt empfiehlt es sich meiner Meinung nach den ersten Band „Delia: Die saphirblauen Augen“ zu lesen.

Die Charaktere sind soweit gut bekannt aus dem ersten Teil.
Delia ist eine sympathische Figur. Sie ist interessant gestaltet und ihre Handlungen sind soweit auch gut nachvollziehbar. Hier in diesem Teil steht ihr ein neuer Lebensabschnitt bevor, mit dem Auszug und dem Weggang ans College. Doch Delia ist nach wie vor ein sehr mutiges junges Mädchen.
Leander liebt Delia und möchte sie schützen. Er weiß es steht ihnen noch so einiges bevor. Aber ich hatte noch immer ein bisschen das Gefühl Leander ist stur und auch geheimnisvoll.

Auch die anderen Figuren, wie Elias, Leanders Bruder, oder auch Sebastian, der irgendwie ja richtig süß ist, oder auch Kira, von der ich gerade zu Beginn nicht so richtig wusste wie ich sie nehmen sollte, sind Mia Bernauer richtig gut gelungen. Jeder ist irgendwie besonders und gehört einfach dazu.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar zu lesen. Er ist flüssig und alles ist gut vorstellbar, da es sehr bildhaft beschrieben wird.
Die Handlung beginnt circa 3 Monate nach den Geschehnissen aus Band 1. Es gibt ein paar kurze Andeutungen was im ersten Band geschehen ist. Das erleichtert somit den Wiedereinstieg.
Das Geschehen ist spannend gehalten und es gibt Wendungen die mich wirklich teilweise richtig überrascht haben. Die neuen Ideen, die Ma Bernauer in die Handlung eingebracht hat haben mich auch hier wieder begeistert. Nach und nach erhält man als Leser auch Antworten auf offene Fragen.

Das Ende ist dieses Mal glücklicherweise kein gemeiner Cliffhanger. Dennoch ist man nach dem Beenden dieses zweiten Teils neugierig darauf wie es wohl im 3. Teil ausgehen wird.

Fazit:
Kurz gesagt ist „Delia: Das rubinrote Licht“ von Mia Bernauer eine absolut gelungene Fortsetzung der Trilogie.
Die sympathischen Charaktere, der wunderbar flüssige Stil und eine Handlung die spannend ist und den Leser fesselt haben mich erneut begeistert und toppen in meinen Augen Band 1 sogar.
Sehr zu empfehlen!


Ich danke der Autorin, die mir ihr eBook zur Verfügung gestellt hat.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!