Sonntag, 10. August 2014

Gelesen: "Zirkusmagie" von Hannah Siebern

-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 2171 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 445 Seiten
-          Verlag: Impress (3. Juli 2014)
-          Sprache: Deutsch




Kurzbeschreibung:
Die siebzehnjährige Jekaterina führt ein Doppelleben. Während sie im Winter als ganz normale Schülerin bei ihrer Großmutter lebt, reist sie im Sommer mit ihren Eltern quer durch Europa, versorgt exotische Tiere und lässt sich mit Messern bewerfen. Denn Jekaterina ist ein Zirkuskind. Für sie ist das Ungewöhnliche völlig normal. Doch als sie in Dublin dem gutaussehenden, aber auffällig altmodischen Ewan begegnet, scheint ihre Welt plötzlich Kopf zu stehen. Irgendetwas stimmt mit diesem Jungen nicht und irgendwie scheint seine Lebensgeschichte mit der ihren eng verbunden zu sein…
(Quelle: Impress)

Meine Meinung:
Jekaterina wächst in einer Zirkusfamilie auf. Im Winter geht sie in Deutschland zur Schule, im Sommer tourt sie mit dem Zirkus und ihrer Familie durch die Lande.
In Dublin, einem Spielort, trifft Jekaterina auf Ewan. Er wirkt merkwürdig auf sie, altmodisch gekleidet und scheint ein Verehrer ihrer Cousine Marija zu sein. Je öfter Jekaterina Ewan trifft desto mehr fühlt sie sich zu ihm hingezogen.
Doch sowohl mit Ewan als auch mit seiner Familie scheint irgendwas nicht zu stimmen …

Der Fantasyroman „Zirkusmagie“ stammt von der Autorin Hannah Siebern. Mir ist die Autorin bereits sehr gut bekannt, habe ich doch bereits ihre „Nubila“ – Reihe sehr gemocht.

Die Protagonistin Jekaterina ist 16 Jahre alt und war mir wirklich sehr sympathisch. Sie wirkt irgendwie total unschuldig, das mochte ich. Aber Jekaterina ist auch tough und herzlich. Sie lebt für ihre Familie und den Zirkus, es ist ihr ein und alles. Sie hat außerdem eine Gabe, die sie aber erst langsam herausfindet. Ich empfand diese Gabe sehr besonders und die Idee dahinter hat mir gefallen.
Ewan ist der männliche Protagonist. Er wirkt sehr altmodisch, schafft es aber sich gut an die Gegebenheiten anzupassen, die er in Jekaterina Zeit vorfindet. Er hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt und steht immer zu Jekaterina und ihrer Familie. Ewan ist einfach gesagt ein Mann in den man sich verlieben muss.

Auch die Nebenfiguren, wie Dani, ein aufgeweckter Junge, Dimitri, der eine doch recht große Rolle einnimmt und sympathisch daher kommt oder auch Rosa und Scott, beide wirklich klasse Figuren, haben mir ebenso sehr gut gefallen. Hannah Siebern hat sie alle liebenswert gestaltet.
Man kann keinen der Charaktere wirklich Gut oder Böse zuordnen. Das gefiel mir gut, denn jeder von ihnen hat irgendwie von beiden etwas in sich.

Der Schreibstil der Autorin war mir bereits bekannt. Ich mag den sehr gut u lesenden bildhaften Stil von Hannah Siebern sehr gerne und war direkt gefangen in der Geschichte.
Die Handlung ans sich ist fantastisch und zum Teil auch recht geheimnisvoll. Man lernt die Zirkuswelt sehr gut kennen und entdeckt zudem mit Jekaterina die Geisterwelt. Die Idee ist frisch und gut umgesetzt.

Das Ende allerdings hat mich doch ziemlich enttäuscht. Es wirkt in meinen Augen irgendwie unfertig, als ob man quasi aus der Geschichte gerissen wird. Es macht den Eindruck als ob es eine Fortsetzung geben wird. Ich hoffe es wirklich sehr.

Fazit:
Abschließend gesagt ist „Zirkusmagie“ von Hannah Siebern eine toller Fantasyroman.
Sympathische Charaktere, der bildhafte Stil der Autorin und eine interessante gut umgesetzte spannende Handlung konnten mich fesseln. Nur das Ende trübt meinen Lesegenuss doch ziemlich.
Durchaus lesenswert!


Ich danke dem Verlag und der Autorin für das bereitgestellte eBook.

1 Kommentar:

  1. Eine sehr schöne Rezi :)
    Ich habe das Buch auch schon im Auge!
    Das Cover finde ich ja total schön *-*
    Ganz liebe Grüße
    Jeanne

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!