Mittwoch, 26. November 2014

Gelesen: "Essenz der Götter I" von Martina Riemer



-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 1796 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 430 Seiten
-          Verlag: Impress (6. November 2014)
-          Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub



Kurzbeschreibung:
Loreen hat nach dem Tod ihrer Eltern alles verloren. Sie wird aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, von ihrem Freund getrennt und in ein Waisenhaus gesteckt. Seitdem lässt das rebellische Mädchen mit den violetten Haaren niemanden mehr an sich heran. Bis sie Menschen begegnet, die so anders sind, wie sie selbst sich schon immer gefühlt hat. Zu ihnen gehört auch der geheimnisvolle und schweigsame Krieger Slash. Von ihm erfährt sie, dass sie direkt von den Göttern abstammt und eine besondere Gabe hat, welche für einen seit Jahrtausenden geführten Krieg gebraucht wird. Zuerst versucht sie, vor ihrer Bestimmung zu fliehen, doch dann erkennt Loreen, dass sie sich ihrem Schicksal stellen muss. Es könnte nur mittlerweile zu spät dafür sein…
(Quelle: Impress)

Meine Meinung:
Loreen hat erst vor kurzer Zeit ihre Pflegeeltern verloren. Nun wird sie in ein Heim abgeschoben, fernab ihrer vertrauten Umwelt und ihrer Freunde. Dort lernt sie den Heimleiter Slash kennen, der ihr merkwürdig deplatziert vorkommt.
Bald schon merkt sie das ihn und Sky und Pure etwas verbindet. Sie scheinen keine normalen Menschen zu sein, sondern wohl von Göttern abzustammen. Sie sollen Loreen in ihre Mitte aufnehmen und sie für den Krieg vorbereiten.
Doch dann taucht plötzlich Jaime auf und Loreen muss eine Entscheidung treffen …

Der Fantasyroman „Essenz der Götter I“ stammt von der Autorin Martina Riemer. Es ist der Auftaktband der „Essenz der Götter“ – Reihe. Vom Klappentext angesprochen war ich gespannt darauf was mich hier wohl wirklich erwarten würde.

Loreen ist 17 Jahre alt und irgendwie ist sie ein doch schwieriger Mensch. Ihr Freund Jaime ist ihre einzige wirkliche Vertrauensperson, ihr Leben hat sie ganz nach ihm ausgerichtet. Im Verlauf der Geschichte lernt man als Leser Loreen immer besser einzuschätzen und sie wächst einem schon auch ziemlich ans Herz.
Slash ist ein Krieger und ein absolut toller Kerl. Er fungiert als Heimleiter und soll Loreen in die Welt der Divinus einführen. Dies ist eine bestimmte Gruppe von Göttern.

Doch nicht nur die Protagonisten sind Martina Riemer gut gelungen, auch die Nebenfiguren, wie Sky, der immer einen lockeren Spruch auf Lager hat, oder auch die etwas zickige Pure, sind gut dargestellt.

Der Schreibstil der Autorin ist recht angenehm zu lesen. Zu Anfang des Buches allerdings ist nicht unbedingt alles wirklich verständlich. Es tauchen sehr viele neue und unbekannte Begriffe auf, die sich erst nach und nach erschließen. Dies hat mir das Reinkommen etwas schwierig gemacht.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven, meist aber kommen Loreen und Slash zu Wort.
Die Handlung selbst ist interessant gestaltet. Es gibt hier eine vollkommen neue Welt, in die der Leser erst einmal eingeführt werden muss. Man kann sich gut hineinversetzen und die Hintergründe werden gut erklärt. Es ist alles recht spannend und abenteuerlich aufgebaut, man kann es logisch nachvollziehen. Allerdings kam es mir ab und an so vor als ob zu viel Zeit auf zu wenig Seiten abgehandelt wurde. Es ging mir teilweise wirklich zu schnell vorwärts.

Das Ende ist spannend und kommt mit einem doch ziemlichen Cliffhanger daher. Dieser macht ungemein neugierig auf den im Herbst 2015 erscheinenden zweiten Teil der Reihe.

Fazit:
Abschließend gesagt ist „Essenz der Götter I“ von Martina Riemer eine an sich guter Beginn der Reihe.
Die recht sympathischen Charaktere, der gut lesbare Stil der Autorin und eine abenteuerliche aber dennoch oftmals zu rasch abgehandelte Handlung haben mich hier gut unterhalten können.
Durchaus lesenswert!


Mein Dank geht an den Verlag für das bereitgestellte eBook!

1 Kommentar:

  1. Hallo,
    schön, dass dich das Buch größtenteils überzeugen konnte, freut mich sehr. Interessant, dass es dir an manchen Stellen zu schnell gegangen ist, während es andere wieder zu langsam empfunden haben :)
    Danke für deine Meinung
    Liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!