Mittwoch, 26. November 2014

Gelesen: "Sternen-Trilogie, Band 1: Sternenschimmer" von Kim Winter



-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 1827 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 674 Seiten
-          Verlag: Impress (6. November 2014)
-          Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub




Kurzbeschreibung:
Ob die Sterne wussten, dass diese Nacht Mias Leben verändern würde? Sie erleuchteten den ganzen Himmel, als Iason mit den anderen Flüchtlingen auf der Erde landete. Jetzt steht er vor ihr. Eine dunkle Stille geht von ihm aus, doch seine graublauen Augen scheinen ins Innerste von Mia zu blicken. Augen mit der Anziehungskraft eines schwarzen Lochs. Augen, in die sie hineinfällt. Sie lassen Mia vergessen, dass es eigentlich nicht sein kann: eine überirdische Liebe, die Welten überbrücken muss. Und jeder Tag, der vergeht, bringt den endgültigen Abschied näher. Denn Iason ist nur Gast auf der Erde. Auf seinem Heimatplaneten Loduun herrscht Krieg und Iason ist als Wächter vorbestimmt, sein Volk zu beschützen.
(Quelle: Impress)

Meine Meinung:
Die Erde ist durch den sorglosen Umgang der Menschen und Kriege größtenteils zerstört. Heute leben die Menschen eng zusammen in großen Städten. Vor zu viel Ozon werden sie durch einen große Kuppel geschützt. So lebt auch Mia, die sich gemeinnützig engagiert.
Auf Loduun herrscht ein anderes Leben, es ist Krieg. Die Erde hat zugesagt Kinder von Loduun aufzunehmen, ihnen Schutz zu gewähren. Unter den Kindern ist auch Iason, der in Mias Wohngruppe unterkommt. Er sieht gut aus und Mia ist fasziniert von Iason. Sie verliebt sich Hals über Kopf in den Loduuner, doch hat ihre Liebe wirklich eine Chance? Gibt es für Iason eine Zukunft auf der Erde oder wird er zurückkehren nach Loduun?

Der dystopische Roman „Sternenschimmer“ stammt aus der Feder der Autorin Kim Winter. Es ist der Auftaktband der „Sternen“ – Trilogie.

Mia ist 17 Jahre alt und war mir auf Anhieb wirklich sympathisch. Sie ist eine treue Seele, liebenswert und hat ein großes Herz. Sie engagiert sich sozial, setzt sich gegen die Ungerechtigkeit ein und hilft wo sie nur kann. Aber Mia kann auch ziemlich stur sein.
Iason ist 19 Jahre alt und kommt vom Planeten Loduun. Er ist besonders zu Beginn doch recht launenhaft und wirkt undurchsichtig. Ich wusste nicht immer wie ich ihn nehmen soll. Doch gerade das macht ihn in meinen Augen auch sehr interessant. Iason schimmert leicht bläulich und auf Loduun ist er ein Wächter.
Lena ist Mias Freundin und ebenso sozial engagiert wie Mia. Die beiden Mädchen verstehen sich gut, doch es gibt auch immer wieder mal Streitigkeiten.

Die weiteren Charaktere der Geschichte, egal ob nun Mensch oder Loduuner, sind Kim Winter ebenso wundervoll gelungen. Man kann sie sich vorstellen, sie wirken absolut glaubhaft.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar zu lesen. Flüssig schildert sie das Geschehen und es entwickelt sich ein ziemlicher Lesesog, dem man sich nicht entziehen kann. Einmal angefangen kann man nicht anders als weiterzulesen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Mia in der Ich-Perspektive. So entwickelt man als Leser eine Bindung zu ihr und kann ihre Gedanken und Gefühle besser nachvollziehen.
Die Handlung ist wunderbar umgesetzt. Die Idee mit den Außerirdischen, die auf die Erde kommen, gefällt mir außerordentlich gut. Sie ist glaubhaft und besonders auch die Unterschiede zwischen Menschen und Loduunern kommen wirklich gut rüber.
Zwischen Mia und Iason entwickelt ich eine süße zarte Liebesgeschichte, auf die besonders auch im zweiten Teil viel Wert gelegt wird.
Die Spannung steigt, je weiter man vorankommt, immer mehr an.

Das Ende ist recht dramatisch und spannend gehalten. Es macht unheimlich neugierig auf den zweiten Teil „Sternenstaub“, der am 8. Januar 2015 bei Impress erscheinen soll.
Das beigefügte Bonusmaterial zeigt dem Leser einen alternativen Anfang und Ende.

Fazit:
Kurz gesagt ist „Sternenschimmer“ von Kim Winter eine gelungener Auftakt der „Sternen“ – Trilogie.
Die wunderbar ausgearbeiteten vorstellbaren Charaktere, der flüssig lesbare Stil der Autorin und eine spannend ungesetzte Handlung haben mich hier vollends in den Bann gezogen und überzeugt.
Sehr zu empfehlen!


Ich danke dem Verlag für das zugesandte eBookund Katja sowie der Autorin für die Leserunde auf Lovelybooks!

1 Kommentar:

  1. Mir hat der Serienauftakt auch richtig gut gefallen und ich bin auch schon sehr gespannt wie es weiter geht!

    LG Desiree

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!