Samstag, 13. Dezember 2014

Gelesen: "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann



-          Taschenbuch: 400 Seiten
-          Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch) (16. September 2014)
-          Sprache: Deutsch
-          ISBN-10: 3404171683
-          ISBN-13: 978-3404171682



Kurzbeschreibung:
Von der Liebe darfste dich nich feddich machen lassen – diesen weisen Rat hört Lena gleich mehrmals von Taxifahrer Knut. Aber leichter gesagt als getan, wenn der Verlobte eine Niete und der Job wegen eines äußerst peinlichen Fehlers plötzlich ein Ex-Job ist. Für Selbstmitleid bleibt Lena aber sowieso kaum Zeit. Ihr Leben muss dringend generalüberholt werden, und außerdem zieht ausgerechnet sie als Ordnungsfanatikerin in die chaotische WG ihrer besten Freundin. Vor allem Mitbewohner Ben nervt! Der ist nämlich nicht nur unglaublich arrogant, sondern auch ein elender Womanizer. Umso irritierter ist Lena, als ihr Herz beim Gedanken an ihn immer öfter auffällige Aussetzer hat …
(Quelle: Bastei Lübbe)

Meine Meinung:
Kurz vor ihrer Hochzeit, inmitten der Vorbereitungen, wird Lena plötzlich von ihrem Verlobten verlassen. Sie zieht nun in die Dreier-WG ihres Bruders. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit Lena, denn kurz darauf verliert zu auch noch ihren Job, auf den sie eigentlich angewiesen ist.  Und die WG, zu der sie nun gehört, besteht nicht nur auf ihrem Bruder Michel, sondern auch aus dessen Freundin Juli und Ben, den Lena jedoch rein gar nicht mag …

Der Roman „Hummeln im Herzen“ stammt aus der Feder der Autorin Petra Hülsmann. Es ist das Debütwerk der Autorin, welches mit einem ganz tollen Cover versehen ist.

Die Protagonistin Lena steht kurz vor ihrem 30. Geburtstag.  Sie wurde von ihrem Verlobten verlassen und kurz darauf hat sie auch noch ihren Job verloren. Ich empfand Lena als äußert liebenswerte und sympathische Person, die man einfach gern haben muss. Sie ist ziemlich chaotisch und nimmt eigentlich jedes Fettnäpfchen mit.

Neben Lena gibt es noch weitere Charaktere, wie beispielsweise Michel, Lenas Bruder, dessen Freundin Juli und auch Ben, den Frauenheld, den Lena eigentlich gar nicht mag. Sie alle sind Petra Hülsmann gut und vorstellbar gelungen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker leicht. Es geht doch sehr amüsant zu und nicht selten muss man als Leser auch mal laut lachen. Man hat einfach Spaß beim Lesen und merkt eigentlich gar nicht wie dabei die Seiten an einem vorbeifliegen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Lena, wofür Petra Hülsmann die Ich-Perspektive verwendet hat. So fühlt man sich als Leser direkt mit Lena verbunden und baut eine doch auch enge Bindung zu ihr auf.
Die Handlung an sich ist einfach herrlich. Es geht humorvoll zu aber auch ein paar traurige Szenen sind im Buch zu finden. Als Leser kann man zudem auch Lebensweisheiten aus der Geschichte mitnehmen. Eigentlich ist die Geschichte doch von Beginn an vorhersehbar aber ganz ehrlich mich hat es hier nicht im Geringsten gestört. Eher im Gegenteil. Vor allem auch weil Petra Hülsmann auch ein paar Hürden und Überraschungen eingebaut hat, die den Leser an den Seiten kleben lassen.

Das Ende ist, wie bereits erwähnt, recht schnell vorauszuahnen. Es passt perfekt zum Gesamtgeschehen und hat mich einfach Happy gestimmt.

Fazit:
Alles in Allem ist „Hummeln im Herzen“ von Petra Hülsmann ein gelungenes Debüt der Autorin.
Die sympathsiche Protagonistin, der locker leicht zu lesende Stil und eine Handlung die humorvoll ist aber auch einige doch traurige Stellen beinhaltet, haben mir hier perfekt unterhalten und begeistert.
Sehr zu empfehlen!


Ich danke der Autorin und dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar und für die Leserunde auf Lovelybooks!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!