Sonntag, 4. Januar 2015

Gelesen: "Wächter der Erinnerungen: Die Reise in die Höchste Welt" von Simon Gereadts

Achtung:
Dies ist der zweite Teil einer Dilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!


-          Format: Kindle Edition 
-          Dateigröße: 1397 KB 
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 344 Seiten 
-          Sprache: Deutsch





 
In der Höchsten Welt erblickt Kevin Dorner die dunkle Gefahr, die das Licht bedroht. Als Oberster Wächter der Erinnerungen ist er berufen, zum Schwarzen Land zu reisen und den Kern des Bösen zu zerschlagen. Auf seinem Weg gelangt Kevin ins Reich der Toten und erfährt die letzten Geheimnisse des Universums.
In den Tiefen der Finsternis erwartet ihn eine grausame Entscheidung: Kevin muss zwischen der Bewahrung der kosmischen Ordnung und der Liebe seines Lebens wählen.
(Quelle: amazon)

Kevin hat mittlerweile seinen Körper verlassen und ist in die Höchste Welt gereist. Ist er doch der Auserwählte, der Oberste Wächter und soll zum Schwarzen Land reisen. Dort soll er das Böse zerschlagen, die Dunkel Gefahr die das Licht bedroht. Auf seiner Reise lernt er die letzten Geheimnisse unseres Universums kennen und steht letztlich vor einer schweren Entscheidung …

Der Fantasyroman „Wächter der Erinnerungen: Die Reise in die Höchste Welt“ stammt vom Autor Simon Geraedts. Es ist der zweite und somit abschließende Teil der Dilogie um Daniel und Kevin.

Die Charaktere haben sich hier wirklich merklich weiterentwickelt. Das brauchen vor allem die beiden Jungs Daniel und Kevin auch, denn es steht ihnen eine schwierige Zeit bevor.
Kevin hat seinen Körper verlassen und ist in die Höchste Welt gereist. Er wurde auserwählt das Böse zu zerstören. Er nimmt seine Aufgabe an und stellt sich ihr.
Daniel ist noch immer „unten“ und trauert um seinen Seelenverwandten Kevin. Nur Nadine und die Liebe zu ihr gibt ihm Halt und Kraft, hält ihn am Leben.
Man kann sich in diesem zweiten Teil viel besser in die beiden Jungs hineinversetzen, vor allem auch Kevins Verhalten wird immer verständlicher, je weiter man vorankommt.

Der Schreibstil des Autors ist hier viel flüssiger und verständlicher als noch im ersten Teil. Er hat sich ebenso weiterentwickelt, ist aber noch immer bildgewaltig und poetisch. Simon Geraedts versteht es den Leser mit seinen Worten in den Bann zu ziehen.
Geschildert wird das Geschehen sowohl aus Sicht von Kevin als auch von Daniel. Dieser Perspektivenwechsel gefiel mir hier wirklich gut, es macht die Handlung verständlicher und eben auch komplex. Der Autor weicht hier von der im ersten Teil verwendeten Ich-Perspektive ab, was ich persönlich sogar besser fand. Man hat einen besseren Überblick über die Gesamtheit.
Die Handlung ans sich knüpft nahtlos an Band 1 an. Somit ist es unvermeidlich diesen vorher zu lesen, die Zusammenhänge sind so viel besser und viel klarer. Es gibt keinerlei Rückblenden, man steigt direkt wieder ein.
Es geht spannend, mystisch und erneut sehr interessant zu. Die Freundschaft von Kevin und Daniel steht noch immer sehr im Mittelpunkt aber Simon Geraedts widmet sich auch teils rech philosophischen Frage wie die Frage nach der Seelenverwandtschaft oder welche Farbe die Seele hat. Er beschreibt alles verständlich und man kann ohne Probleme folgen.
Ich fand diesen Teil besser durchdacht als den ersten Teil. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran ich war warm mit Simon Geraedts Stil und kam so viel besser durch die Seiten.

Das Ende ist schlüssig und passend gewählt. Es lässt den Leser an Ende zufriedengestellt und vielleicht auch ein wenig nachdenklich gestimmt zurück.

 
Zusammenfassend gesagt ist „Wächter der Erinnerungen: Die Reise in die Höchste Welt“ ein gelungener Abschluss der Fantasydilogie.
Charaktere, die sich merklich weiterentwickelt haben, der poetische sehr passende Stil des Autors und eine spannende Handlung mit interessanter Idee haben mich überzeugen können und toppen den ersten Teil um einiges.
Sehr zu empfehlen!


Mein Dank geht an den Autor für das zugesandte eBook!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!