Dienstag, 3. März 2015

Gelesen: "Lines of Yesterday (Promises of Forever 1)" von Bianca Iosivoni



-          Format: Kindle Edition 
-          Dateigröße: 2837 KB 
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 218 Seiten   
-          Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / Taschenbuch 
Das Buch kaufen – ePub  



Violet Moore hatte einen Plan: Aufs College gehen, ihren Abschluss in Jura machen, eine gute Anwältin werden und nach ein paar Jahren ihren Langzeitfreund Jared heiraten. Der Plan wurde vor langer Zeit aufgestellt – von ihren Eltern, ihren Freunden und von Jared selbst.
Doch dann taucht jemand in ihrem Leben auf, mit dem sie nicht gerechnet hat: Devin Jackson. Früherer bester Freund, erste Liebe und zukünftiger Rettungssanitäter. Mit einem Mal steht Violets Welt Kopf, denn Devin fordert sie heraus, stellt all ihre Pläne infrage und erinnert sie an ein lang vergessenes Versprechen. Schon bald muss Violet sich fragen, was sie eigentlich selber will – und ob sie bereit ist, die Sicherheit ihres geordneten Lebens dafür zu riskieren.
(Quelle: amazon)
In Violets Leben könnte es nicht besser laufen. Sie hat einen netten Freund, eine ziemlich durchgeknallte aber liebenswerte Freundin und auch sonst ist ihre Zukunft durchgeplant. Dann aber geschieht etwas unerwartetes, Violet trifft auf Devin, einen Freund aus Kindertagen. Er erinnert sie an ein längst vergessenes Versprechen.
Und so beginnt Violet nachzudenken ob ihr Leben wirklich richtig verläuft und was sie wirklich will …

Der New Adult Roman „Lines of Yesterday” stammt aus der Feder der Autorin Bianca Iosivoni. Es ist der Auftakt einer Reihe und nach Lesen des Klappentextes was ich hier wirklich sehr gespannt auf die Geschichte dahinter.

Violet, genannt Vi, ist eine sehr gut ausgearbeitete Protagonistin. Ihr Leben ist durchgeplant, ihre Zukunft rosig. Violet hat einen netten Freund und eine ziemlich durchgeknallte Freundin. Und dennoch irgendwie scheint die genaue Planung Violet aus der Bahn geworfen zu haben. Sie scheint sich selbst verloren zu haben. Als sie wieder auf Devin trifft beginnt Violet sich zu verändern. Sie fragt sich was sie wirklich möchte und ob alles so richtig ist, wie es ist.
Devin ist ein charmanter junger Mann. Er und Violet kennen sich bereits seit Kindertagen. Dann aber haben sie sich aus den Augen verloren. Devin ist soweit ganz sympathisch, allerdings er wirkte etwas zu glatt, hat kaum Ecken und Kanten. Und man erfährt als Leser nicht unbedingt so viel über ihn, leider.

Die Nebenfiguren bleiben hier wirklich nebensächlich. Sie sind zwar da, doch wirklich viel gibt es über sie nicht zu sagen. Sie bleiben recht blass.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar leicht, locker und man kommt flüssig durch die Seiten. Ich habe das Buch quasi in einem Rutsch gelesen, wollte wissen wie es denn nun weitergeht.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Violet in der Ich-Perspektive. So kann man als Leser ihre Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen.
Die Handlung ist nicht unbedingt neu aber hier wirklich sehr schön dargestellt. Ich mochte es sehr wie Bianca Iosivoni das Gefühlsleben von Violet schildert, man kann sich als Leser wirklich gut ins sie hineinfühlen.
Die Liebesgeschichte zwischen Devin und Violet gefiel mir ebenso gut. Sie ist glaubhaft und authentisch geschildert.

Das Ende ist toll. Es passt und ist abgeschlossen, obwohl es der Beginn einer Reihe ist. Die Teile handeln aber immer von anderen Protagonisten, in Teil 2 „Pain of Today“ sind es dann Bree und Jared.
Zusammenfassend gesagt ist „Lines of Yesterday“ von Bianca Iosivoni ein wunderbar unterhaltsamer New Adult Roman.
Authentische Protagonisten, ein locker und leicht lesbarer Stil der Autorin und eine Handlung, die nachvollziehbar ist und eine süße Lovestory beinhaltet, haben mich hier, bis auf minimale Kleinigkeiten, wirklich mitgenommen und begeistert.
Absolut zu empfehlen!


Ich bedanke mich bei der Autorin für ihr eBook!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!