Mittwoch, 15. April 2015

Gelesen: "Stunde der Drachen: Zwischen den Welten" von Ewa Aukett



-          Format: Kindle Edition 
-          Dateigröße: 1997 KB 
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 450 Seiten 
-          Verlag: BookRix (9. April 2015) 
-          Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle 
Das Buch kaufen – ePub



Lee hat mit dem Sprung von der Brücke dem sicheren Tod entgegengeblickt und findet sich stattdessen scheinbar im mittelalterlichen Schottland wieder. Halb erfroren, wird die verwirrte Frau zur Burg des Clanherrn gebracht. Als sie Royce McCallahan gegenübertritt, spürt sie, dass hier Mächte am Werk sind, die mit Logik und Vernunft nicht erklärt werden können.
Für Lee beginnt ein unglaubliches Abenteuer, bei dem sie lernt, dass Zeitreisen, Schwertkämpfe und Clanfehden ihre Bedeutung verlieren, wenn es um die eine große Liebe geht.
Doch was hat es mit den Legenden um den Drachen auf sich, der das Wappen des McCallahan-Clans ziert? Und wieso ist sie in dieser Welt gelandet, in der immer mehr rätselhafte Prophezeiungen über ihr Schicksal ans Licht kommen?
Warum nur fühlt sich dann alles so seltsam vertraut an?
Als ihr Retter sie zur Burg seines Herrn bringt und sie Royce McCallahan gegenübertritt, spürt sie eines in aller Deutlichkeit: Ihr Leben wird vom heutigen Tag an nie wieder so sein, wie es war.
(Quelle: BookRix)

Lee ist 24 Jahre alt und sieht eigentlich keinen Ausweg mehr als ihr Leben zu beenden. Sie springt von einer Brücke, doch anstatt tot zu sein findet sie sich plötzlich in einer mittelalterlichen Welt wieder. Sie wird von Clan McCallahan aufgenommen und lebt fortan auf deren Burg. Aufgrund ihrer kurzen Frisur und der jungenhaften Klamotten hält man Lee zuerst für einen Mann. Bei einem Jagdausflug kommt Royce McCallahan hinter Lees Geheimnis und ab da nähern sich die beiden immer mehr an.
Doch die Feinde des Clans schlafen nicht und auch Lee muss kämpfen lernen um sich letztlich zu verteidigen …

Der Fantasyroman „Stunde der Drachen: Zwischen den Welten“ stammt von der Autorin Ewa Aukett. Für mich war dieser Auftaktband der Trilogie das erste Buch der Autorin.

Die Protagonistin Lee ist recht einsam und sieht in ihrem Leben keinen Sinn mehr. Sie stürzt sich in den Fluss, ist aber nicht tot, sondern findet sich in einer mittelalterlichen Stadt wieder. Das verwirrt Lee merklich. Mit der Zeit aber wächst sie mit ihren Aufgaben und wird zu einer richtigen Kämpferin. Diese Entwicklung ist nachvollziehbar und hat mir gut gefallen.
Royce findet Lee und führt sie zu seinem Clan. Er hat aber Probleme seine Gefühle zu zeigen. In seiner Vergangenheit hat Royce bereits Schlimmes erlebt, er hat sich selbst eine Schuld auferlegt an der er ziemlich zu knabbern hat.

Die weiteren Charaktere, wie beispielsweise Wulf, sind soweit auch gut dargestellt. Auch sie kann man sich vorstellen und ihre Handlungen sind soweit nachvollziehbar.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Man kommt recht flott durch die Seiten, fühlt sich wohl im Geschehen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Lee aber übernimmt den Hauptteil und man lernt sie so wirklich gut kennen.
Die Handlung an sich ist mystisch und spannend. Es geht fantastisch zu und die Idee hinter der Geschichte ist wirklich toll. Im weiten Sinne ist es eine Zeitreise die Lee unternimmt.
Die Liebesgeschichte zwischen Lee und Royce ist richtig schön. Sie ist nicht kitschig, allerdings machen es sich die beiden auch nicht wirklich leicht. Sie tun sich beide sehr schwer mit Vertrauen.
Die Welt erinnert einen an das historische Schottland, es wirkt wie im Mittelalter. Man entdeckt diese Welt gemeinsam mit Lee.
Das Tempo des Geschehens ist angemessen. Allerdings war es mir manchmal doch etwas langwierig und zäh. Es war mir zu viel, so dass ich ein wenig ins Stocken geraten bin.

Das Ende ist ganz gemein. Es ist unerwartet, spannend und sehr offen gehalten. Der Cliffhanger ganz am Ende schürt die Neugier auf Band 2 ganz enorm.

Zusammenfassend gesagt ist „Stunde der Drachen: Zwischen den Welten“ von Ewa Aukett ein toller Auftakt der Trilogie.
Die gut gestalteten Charaktere, der lockere gut lesbare Stil der Autorin und eine gut durchdachte spannende Handlung haben mich wirklich sehr gut unterhalten und machen Lust auf mehr.
Durchaus lesenswert!


Ich danke der Autorin für ihr eBook und die LEserunde auf Lovelybooks!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!