Freitag, 8. Mai 2015

Gelesen: "Die Erfindung der Flügel" von Sue Monk Kidd



-          Gebundene Ausgabe: 496 Seiten 
-          Verlag: btb Verlag (19. Januar 2015) 
-          Sprache: Deutsch 
-          ISBN-10: 3442754852 
-          ISBN-13: 978-3442754854  
-          Originaltitel: The Invention of Wings


 
Zwei Frauen, die die Welt verändern
Die elfjährige Sarah, wohlbehütete Tochter reicher Gutsbesitzer, erhält in Charleston ein ungewöhnliches Geburtstagsgeschenk – die zehnjährige Hetty »Handful«, die ihr als Dienstmädchen zur Seite stehen soll. Dass Sarah dem schwarzen Mädchen allerdings das Lesen beibringt, hatten ihre Eltern nicht erwartet. Und dass sowohl Sarah als auch Hetty sich befreien wollen aus den Zwängen ihrer Zeit, natürlich auch nicht. Doch Sarah ahnt: Auf sie wartet eine besondere Aufgabe im Leben. Obwohl sie eine Frau ist. Handful ihrerseits sehnt sich nach einem Stück Freiheit. Denn sie weiß aus den märchenhaften Geschichten ihrer Mutter: Einst haben alle Menschen Flügel gehabt …
(Quelle: btb)

Charleston, South Carolina Anfang des 19. Jahrhunderts:
Die 11-jährige Sarah wächst wohlbehütet als Tochter eines Plantagenbesitzers auf. Sie liebt das Lesen und ihr größter Wunsch ist es einmal Anwältin zu werden. Das ist allerdings nicht gerne gesehen.
Zu ihrem Geburtstag erhält Sarah ein sehr ungewöhnliches Geschenk, die 10-jährige Hetty „Handful“, die ihr fortan als Dienstmädchen zu Seite stehen soll. Sarah ist entsetzt. Für sie ist es absolut nicht vorstellbar einen Menschen zu besitzen. Da Handful nicht lesen kann bringt Sarah es ihr bei, Dies ist allerdings verboten und wird sehr hart bestraft. Doch Sarah nimmt es in Kauf und kämpft weiter …

Der Roman „Die Erfindung der Flügel“ stammt von der Autorin Sue Monk Kidd. Für mich war dieses Buch das erste der Autorin und ich war sehr neugierig darauf wohin mich die Reise wohl führen würde.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Sarah ist die Tochter eines Plantagenbesitzers und lebt sehr wohlbehütet. Sie liebt es zu lesen. Zu ihrem 11. Geburtstag bekommt sie eine Sklavin geschenkt. Das schockt das junge Mädchen doch sehr, denn sie wurde vorher noch nicht wirklich mit dem Rassenunterschied konfrontiert. Sarah bringt Handful das Lesen bei, da diese es nicht kann. Dafür allerdings kassiert sie eine heftige Strafe. Es ist einfach nicht gerne gesehen wenn sich die Herrin mit ihrer Sklavin beschäftigt. Ich empfand Sarah als starkes Mädchen, das versucht etwas zu verändern.
Hetty „Handful“ ist eine Sklavin. Sie soll für Sarah da sein, ihr helfen. Bildung ist ihr untersagt. Handfuls größter Wunsch ist Freiheit.

Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend. Sie nimmt den Leser gefangen, lässt ihn teilhaben an Handfuls Schicksal und wie Sarah versucht etwas zu verändern. Das Buch liest sich flüssig und ist gut verständlich.
Die Handlung ist eine Mischung aus Realität und Fiktion. Sie basiert auf einer wahren Geschichte. Die Rolle der Frau in der damaligen Zeit wird sehr gut dargestellt.  Sue Monk Kidd hat sehr gut recherchiert und schildert alles eindringlich. Als Leser begleitet man den Lebensweg von Sarah und Handful über 3 Jahrzehnte, von 1803 bis 1838.
Der Roman ist sehr schonungslos und zeigt die Brutalität des Sklavenlebens schonungslos auf. Er verbreitet aber auch den Lebensoptimismus.
Auch der geschichtliche Hintergrund ist sehr interessant ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Es ist eben ein schwieriges Thema, in das die Autorin dem Leser hier einen sehr guten Einblick gewährt.

Kurz gesagt ist „Die Erfindung der Flügel“ von Sue Monk Kidd ein wirklich gelungener Roman über eine doch schwierige Zeit.
Die realistischen Charaktere, der mitreißender Stil der Autorin und eine interessant, sehr gut recherchierte Handlung haben mich hier bewegt und begeistert.
Durchaus lesenswert!


Ich bedanke mich beim Verlag für das Exemplar!

1 Kommentar:

  1. Hallo Manja,

    das Buch beobachte ich schon einige Zeit, könnte wirklich etwas für mich sein. Schonungslos und trotzdem verbreitet es Optimismus - solche Bücher sind meistens gut.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!