Montag, 18. Mai 2015

Gelesen: "Küsse in Florenz" von Lina Roberts


-          Broschiert: 219 Seiten 
-          Verlag: Romance Edition (10. April 2015) 
-          Sprache: Deutsch 
-          ISBN-10: 3902972394  
-          ISBN-13: 978-3902972392

Das Buch kaufen – Taschenbuch
Das Buch kaufen – Kindle / ePub


Als wäre die misslungene Examensprüfung nicht Grund genug, den Kopf in den Sand zu stecken, ertappt Anna Weissert ihren Langzeitfreund auch noch beim Fremdgehen. Um die Scherben ihres Lebens zu sortieren, reist Anna nach Florenz, wo sie Enrico begegnet. Der verteufelt heiße Italiener schafft es nicht nur, für sündhafte Zerstreuung zu sorgen, sondern auch, ihr neue Perspektiven aufzuzeigen. Alles könnte perfekt sein, wäre Enrico der Typ Mann, der an die Liebe glaubt …
(Quelle: Romance Edition)

Anna hat einfach kein Glück mehr. Erst erwischt sie ihren Freund Chris, wie er sie mit ihrer besten Freundin Katja betrügt, dann verhaut sie auch noch eine wichtige Prüfung. Sie ist einfach leer und ausgebrannt. Ihr Bruder Marc verordnet ihr Urlaub. Sie soll nach Rügen fahren in das dortige Strandhaus. Genau da lernt Anna auch Enrico kennen, ihren Nachbar. Sofort fühlen sich die beiden voneinander angezogen. Doch auch Enrico hatte es bisher nicht leicht. Er schleppt auch sein Päckchen mit sich herum …

Der Liebesroman „Küsse in Florenz“ stammt von der Autorin Lina Roberts. Für mich war dies das erste Buch der Autorin und ich war wirklich gespannt wohin mich die Reise hier wohl führen würde.

Anna hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen. Sie wirkt absolut authentisch und sehr liebenswert. Allerdings hat sie zurzeit eher weniger Glück. Erst der Betrug ihres Freundes, dann die verhauene Prüfung. Doch Anna ist ziemlich tough und weiß genau was sie will. Sie bleibt immer sich selbst treu und genau das machte sie mir so richtig gehend sympathisch.
Enrico sieht sehr gut aus, ist äußerst charmant und ebenso liebenswert. Innerlich ist er ein gebrochener Mann, sehr verletzlich. Er hat bereits viel erlebt in der Vergangenheit und hält sich selbst als nicht beziehungsfähig. Enrico gibt sich unnahbar, doch gegen die Anziehungskraft, die Anna auf ihn ausübt kann er sich nicht wehren.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch viele weitere Charaktere. So zum Beispiel Marc, Annas Bruder, oder die Großmutter Nana, oder auch Enricos Familie. Alle samt sind wirklich ganz wundervoll gestaltet und so gut beschrieben, dass sie vor meinem inneren Auge zum Leben erwacht sind.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker leicht lesbar. Lina Roberts beschreibt alles sehr gefühlvoll und sinnlich. Man fliegt regelrecht durch die Seiten und ist viel schneller am Schluss angekommen als man das vorgehabt hatte.
Die Handlung an sich ist richtig schön. Das Knistern zwischen Enrico und Anna ist förmlich greifbar, man spürt die Anziehungskraft, die beide aufeinander ausüben.
Im Buch gibt es etliche erotische Szenen. Diese sind von Lina Roberts sehr schön beschrieben und umgesetzt. Es wirkt alles glaubhaft und authentisch.
Einzig der Klappentext führt den Leser hier ein wenig in die Irre. Die Stadt Florenz taucht leider erst gen Ende auf und nicht wie da erwähnt bereits zu Beginn.

Alles in Allem ist „Küsse in Florenz“ von Lina Roberts ein richtig schöner kurzweiliger Liebesroman.
Die authentischen sehr sympathisch gestalteten Charaktere, der flüssige leicht lesbare Stil der Autorin und eine sehr schöne Liebesgeschichte mit einigen sehr schön beschriebenen erotischen Szenen haben mich hier wirklich überzeugt.
Klar zu empfehlen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!