Dienstag, 21. Juli 2015

Gelesen: "Die 100" von Kass Morgan



-          Broschiert: 320 Seiten 
-          Verlag: Heyne Verlag (27. Juli 2015) 
-          Sprache: Deutsch 
-          ISBN-10: 3453269497 
-          ISBN-13: 978-3453269491 
-          Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren 
-          Originaltitel: The 100



Eine packende Mischung aus »Der Herr der Fliegen« und »Die Tribute von Panem«
Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können ...
(Quelle: Heyne fliegt)

300 Jahre ist der nukleare Winter nun her. Seitdem hat niemand mehr die Erde betreten. Die überlebenden Menschen haben sich auf Raumschiffen eingerichtet, wo es allerdings auch sehr strenge Regeln gibt.
Nun sollen 100 jugendliche Straftäter in einer Mission zur Erde geschickt werden. Sie sollen herausfinden wie es auf dem Planeten aussieht und ob er wieder bewohnbar ist. Unter den Jugendlichen sind unter anderem Clarke, Wells, Bellamy und auch Glass. Jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte, die keiner der anderen kennt.
Es läuft allerdings nicht alles wie geplant und so wird diese Mission für die Jugendlichen ein Abenteuer, das tödlich enden kann. Denn keiner weiß was sie wirklich erwartet …

Der dystopische Jugendroman „Die 100“ stammt aus der Feder der Autorin Kass Morgan. Es ist der Auftaktband einer Jugendbuchtrilogie und das erste Buch der Autorin, das ins Deutsche übersetzt wurde. In den USA gibt es bereits eine gleichnamige Fernsehserie, die sehr erfolgreich ist und ab dem 22.07. wird diese Serie nun auch in Deutschland ausgestrahlt.

Die Charaktere der Handlung sind sehr unterschiedlich. Es gibt aber auch viele Gemeinsamkeiten unter ihnen.
Clarke ist ein junges Mädchen, das ziemlich genau weiß was sie will. Bevor sie in Haft kam hat sie eine medizinische Ausbildung begonnen, die ihr nun zu Gute kommt. Sie steht kurz vor ihrem 18. Geburtstag.
Wells ist der Sohn des Kanzlers. Er ist recht gutgläubig, manchmal sogar schon fast blauäugig und will es eigentlich immer allen recht machen. Aufgrund seines Vaters allerdings ist sein Leben nicht immer einfach.
Bellamy hat nur eines im Sinn. Er möchte seine Schwester Octavia beschützen, egal wie. Bellamy ist geheimnisvoll und verfolgt seine ganz eigenen Ziele.
Glass war mir nicht unbedingt sympathisch. Er ist ziemlich sensibel und man erfährt nicht unbedingt viel über ihn.

Als Leser sympathisiert man recht schnell mit einigen der Charaktere. Andere wiederum sind einem nicht sonderlich sympathisch. Hier muss man schauen wie sich dies im Verlauf der Trilogie noch entwickeln wird.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich wirklich sehr angenehm lesen. Es gibt verschiedene Handlungsstränge, aufgrund dessen, dass das Geschehen abwechselnd  aus Sicht der 4 Jugendlichen Clarke, Wells, Bellamy und Glass geschildert wird. Es wirkt so komplex und man erfährt als Leser doch recht viel in kurzer Zeit. Immer wieder gibt es zudem Rückblenden, die viel zum Verständnis beitragen. So lernt man die Jugendlichen noch besser kennen und erfährt weshalb sie inhaftiert worden.
Die Handlung selbst ist spannend und man ist quasi auf Anhieb mittendrin. Man wird als Leser mitgerissen und verfolgt das Abenteuer der Neubesiedlung der Erde gefesselt. Man weiß nicht was als nächstes kommt, auf jeder Seite des Buches warten Überraschungen auf den Leser.
Manchmal ging es vielleicht ein wenig schnell aber aufgrund der doch vielen Charaktere, von dem nur ein Bruchteil vorgestellt wird, ist dies zu verschmerzen.
Die von Kass Morgan geschaffene Welt gefiel mir persönlich wirklich gut. Sie ist teilweise erschreckend realistisch, denn ein atomarer Krieg, so etwas könnte auch bereits in unserer heutigen Zeit geschehen.

Das Ende ist ein ziemlicher Cliffhanger. Man möchte als Leser direkt weiterlesen, doch leider dauert es noch bis zum 25.01.16 bis Teil 2 „Tag 21“ der „Die 100“- Trilogie erscheint. Ich bin bereits jetzt schon gespannt darauf wie die Geschichte der Jugendlichen weitergehen wird.

Kurz gesagt ist „Die 100“ von Kass Morgan ein wirklich klasse Auftaktband der dystopischen Jugendbuchtrilogie.
Interessante Charaktere, ein flüssig lesbarer angenehmer Stil der Autorin und eine spannende Handlung, die zum Teil auch erschreckend realistisch ist, haben mich hier begeistert und machen Lust auf mehr.
Klare Leseempfehlung!


Ich danke dem Verlag für das Vorab-eBook!

1 Kommentar:

  1. Ist dies das Buch zur neu gestarteten Serie?

    Hört sich toll an.
    Liebe Gr+sse
    Daniela

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!