Mittwoch, 15. Juli 2015

Gelesen: "Feuer & Flut" von Victoria Scott



-          Gebundene Ausgabe: 448 Seiten 
-          Verlag: cbt (25. Mai 2015) 
-          Sprache: Deutsch 
-          ISBN-10: 3570162931 
-          ISBN-13: 978-3570162934 
-          Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren 
-          Originaltitel: Fire & Flood 1



Ein atemberaubendes Wettrennen um Leben und Tod
Die 17-jährige Tella zögert keine Sekunde, als sie eine Einladung zum mysteriösen Brimstone Bleed erhält, einem tödlichen Wettrennen, das sie und andere Teilnehmer durch einen tückischen Dschungel und eine sengend heiße Wüste führt. Als Preis winkt das Heilmittel für ihren todkranken Bruder. Zur Seite steht ihr ein Pandora, ein genetisch verändertes Tier, das sie bei ihrer Aufgabe unterstützen soll. In ihrem Fall ist es ein Fuchs namens Madox, und gemeinsam kämpfen sie sich durch die erste Etappe des mörderischen Rennens. Doch es kann nur einen Sieger geben, und jeder Teilnehmer ist bereit, sein Leben für das eines geliebten Menschen aufs Spiel zu setzen. Tella muss mehr über das Brimstone Bleed erfahren, bevor ihre Zeit abläuft. Doch dann verliebt sie sich in den mysteriösen Guy – und alle freundschaftlichen Gefühle scheinen dahin, als es auf die Zielgerade zugeht …
(Quelle: cbt)

Eigentlich ist Tella ein ganz normales junges Mädchen mit ganz normalen Problemen. Bis zu dem Zeitpunkt als ihr Bruder erkrankt. Ihre Familie ist daher auch aus ihr unerklärlichen Gründen in ein kleines Dorf gezogen, fernab der Zivilisation.
Eines Tages erhält Tella eine Einladung zum Brimstone Bleed. Ein tödliches Wettrennen durch einen Dschungel und eine Wüste. Tellas Leben ändert sich nun komplett. Wer dieses Wettrennen gewinnt dem winkt ein Heilmittel, das wirklich alle Krankheiten heilt. Also genau das was Tella braucht um ihren Bruder zu retten.
Tella zögert nicht lange und macht sich auf in ein Rennen, das ihr alles abverlangt …

Der Jugendroman „Feuer & Flut“ stammt aus der Feder der Autorin Victoria Scott. Es handelt sich hier um den Auftakt einer Reihe, die eine Mischung aus Fantasy und Dystopie ist. Ich wurde hier vom Cover und dem sehr ansprechend klingenden Klappentext neugierig und war sehr gespannt auf die Geschichte.

Die Charaktere haben mir hier wirklich sehr gut gefallen.
Tella ist 17 Jahre alt und ein eigentlich ganz normaler Teenager, mit so ganz normalen Problemen. Zu Beginn wirkt sie eher etwas naiv und vielleicht auch etwas oberflächlich. Sie hat aber ein großes Herz und nichts anderes im Sinn als ihren Bruder zu retten. Dafür würde sie wirklich alles tun. Als sie die Einladung zum Brimstone Bleed erhält zögert sie auch nicht im Geringsten. Tella ist fest entschlossen das Rennen zu gewinnen, auch wenn es beschwerlich ist. Im Verlauf der Handlung wandelt sich Tella in ein reifes, sehr starkes junges Mädchen. Sie wird immer entschlossener und verfolgt ihr Ziel geradlinig. Ich empfand Tella als wirklich sympathisch.
Pandora ist ein genetisch verändertes Tier. Es beschützt Tella und ist ihr ein treuer Begleiter. Mir gefiel diese Idee mit diesen Tieren wirklich sehr gut.

Es gibt noch einige andere Teilnehmer am Brimstone Bleed. Beispielsweise Harper, Guy, Ramson oder auch Levi. Diese 4 mochte ich sehr gerne, sie wurden mir im Verlauf der Handlung immer sympathischer. Daneben gibt es aber auch einen Charakter, den ich gar nicht mochte. Sein Name Titus. Er war mir gänzlich unsympathisch. Diese Charaktere sind sehr facettenreich und vorstellbar beschrieben. Manche wirken zudem geheimnisvoll und eines haben alle gemeinsam, sie wollen einen geliebten Menschen retten.

Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend. Sie schreibt ziemlich einfach, dem Jugendbuchgenre angepasst und man kommt wirklich flüssig durch die Seiten.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Tella. So ist man als Leser immer direkt dabei und kann ihre Handlung stets mitverfolgen.
Die Handlung ist wirklich toll. Es geht spannend zu, auch wenn sich diese Spannung erst nach und nach wirklich aufbaut. Man erfährt als Leser immer mehr, je weiter man voranschreitet. Man wird in einen Bann gezogen, dem man sich nicht entziehen kann. Immer wieder gibt es Wendungen, die der Handlung eine neue Richtung geben, sie zusätzlich spannender machen.
Die Hintergrundidee ist erfrischend neuartig und hat mir sehr gut gefallen. Auch die Idee mit den Pandoras ist mir so noch nicht untergekommen.

Das Ende ist actionreich und spannend gehalten. Leider endet das Buch hier mit einem doch ziemlichen Cliffhanger. Man darf gespannt sein wie es wohl in „Salz & Stein“ weitergehen wird.

Abschließend gesagt ist „Feuer & Flut“ von Victoria Scott ein fantastischer Auftakt der Jugendbuchreihe.
Die vorstellbar gestalteten Charaktere, der mitreißende jugendliche Stil der Autorin und eine mitreißende Handlung, deren Spannung sich nach und nach aufbaut und den Leser in den Bann zieht, haben mich hier begeistert und auf ganzer Linie überzeugt.
Absolut zu empfehlen!


Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Hallo Manja,

    bei dir hat „Feuer & Flut“ also auch so gut abgeschnitten. Ich freue mich total drauf, werde es sicher bald lesen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!