Sonntag, 26. Juli 2015

Gelesen: "Küsse in Paris" von Lina Roberts



-          Broschiert: 260 Seiten 
-          Verlag: Romance Edition (10. Juni 2015) 
-          Sprache: Deutsch 
-          ISBN-10: 3902972408 
-          ISBN-13: 978-3902972408 

Das Buch kaufen – Taschenbuch
Das Buch kaufen – Kindle / ePub



Der Surflehrer Alessandro D’Amato lebt seinen Traum und muss selten eine Nacht allein verbringen. Als die anziehende wie geheimnisvolle Claire in Torbole auftaucht, lässt er das erste Mal Nähe zu und investiert Gefühle. Doch die süße Französin scheint etwas zu verbergen, das Alessandro auf Abstand hält. Als sie nach einer gemeinsamen Nacht zurück nach Paris flüchtet und er ihr folgt, findet er den Grund ihrer Zurückhaltung heraus. Ein anderer Mann, der Claire unerreichbar für ihn macht …
(Quelle: Romance Edition)

Claire ist eine junge Frau aus recht wohlhabendem Haus. Ihre Eltern drängen sie dazu ihren Urlaub mit ihnen in Tombole zu verbringen. Dort soll sie einen Surfkurs bei Alessandro, einem guten Freund ihrer Eltern machen. Claire ist nicht wirklich begeistert davon. Doch dann knistert es von Beginn an zwischen ihr und ihrem Lehrer, doch Claire kann sich nicht auf Alessandro einlassen. Das macht diesem sehr zu schaffen, brauchte er sich doch bisher keinerlei Sorgen um seine Anziehungskraft auf Frauen machen. Nachdem die beiden eine gemeinsame Nacht verbracht haben flieht Claire zurück nach Paris. Alessandro aber will sich damit nicht zufrieden geben, fühlt er doch mittlerweile weit mehr für Claire. Er reist ihr nach, doch kann er sie für sich gewinnen?

Der Roman „Küsse in Paris“ stammt aus der Feder der Autorin Lina Roberts. Es ist bereits der zweite Teil ihrer „Küsse in …“ – Reihe und nachdem mir bereits „Küsse in Florenz“ sehr gut gefallen hat war ich auf diesen Band sehr gespannt.

Claire ist eine junge Frau, die mir sehr sympathisch war. Ich konnte mich gut in sie hineinfühlen. Sie hat einen starken Willen, ist ziemlich unsportlich und hört doch immer mehr auf ihren Verstand als auf ihr Herz. Dass sie etwas verbirgt merkt man als Leser recht schnell, doch ihr Geheimnis kommt er später ans Licht.
Alessandro ist ein sehr gut aussehender junger Mann, der perfekte Schwiegersohn. Er macht immer das was ihm Spaß macht, worauf er Lust hat und ist so quasi das Gegenteil von Claire.
Zwischen den beiden knistert und prickelt es von der ersten Begegnung an und die erotischen Szenen zwischen den beiden sind sehr schön und passend beschrieben. Mir hat diese Liebesgeschichte sehr gut gefallen.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und lässt sich sehr gut und locker lesen. Man kommt sehr flott durch die rund 260 Seiten und fühlt sich sehr gut unterhalten.
Die Handlung ist mal wieder eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Diese werden perfekt zum Leser transportiert und man fühlt und leidet mit ihnen. Immer wieder gibt es Wendungen, die ich so nicht erwartet hatte und die Spannung in die Geschichte bringen

Das Ende ist passend zur Gesamtgeschichte und hat mir persönlich wirklich sehr gut gefallen. Nun bin ich auf den dritten Teil der reihe gespannt, „Küsse in Lissabon“ wird im September ebenfalls im Romance Edition Verlag erscheinen.

Letztlich gesagt ist „Küsse in Paris“ von Lina Roberts eine wunderbare Fortsetzung der „Küsse in …“ – Reihe.
Die gut gestalteten glaubhaft wirkenden Charaktere, ein lockerer leicht zu lesender Stil und eine Handlung, die den Leser auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mit nimmt und deren Wendungen Spannung erzeugen haben mich hier wunderbar unterhalten und begeistert.
Absolut zu empfehlen!


Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar und die Leserunde auf Lovelybooks!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!