Dienstag, 25. August 2015

Tag 4 der Blogtour "Leona - Die Würfel sind gefallen" von Jenny Rogneby - Polizei & Presse - Hand in Hand?

Einen wunderschönen Guten Morgen liebe Blogtour - Freunde,

und Willkommen zu Tag 4 unserer Blogtour

"Leona - Die Würfel sind gefallen"

von Jenny Rogneby.



Bisher habt ihr bei Katja das Buch kennengelernt,
Annett hat euch Leona genauer vorgestellt
und gestern ging es bei Sabrina um das Thema Missbrauch.

Bei mir dreht sich heute alles rund um 


- Polizei & Presse - arbeiten sie Hand in Hand? -

allgemeine Dinge:
Ich denke hier kann man weder Ja noch Nein sagen.
Es ist eher immer abhängig davon um welchen Fall es geht.

Die Presse dient als Bindeglied zwischen der Polizei und der Bevölkerung.
Es gibt eine Pressefreiheit in Deutschland.
Diese ergibt sich aus Artikel 5 des GG (Grundgesetz).
Das heißt also die Presse / Medien sind unentbehrlich.
Sie kontrolliert die staatlichen Institutionen und somit auch die Polizei.

Und dennoch nicht alle Ermittlungen der Polizei dringen an die Öffentlichkeit,
sind für uns Bürger bestimmt.

Jede Polizeidienststelle ist verpflichtet der Presse auf deren Nachfrage Auskunft zu erteilen.
Das kann besonders in Fällen, wo es um Gewalt geht oder wenn jemand gesucht wird, natürlich äußerst hilfreich sein.
So kann beispielsweise ein Phantombild veröffentlicht werden oder es wird nach Zeugen gesucht, die bestimmte Dinge vielleicht beobachtet haben.
Allerdings muss dabei immer auf die besondere Situation des Opfers / der Opfer geachtet werden. Es dürfen keine vertraulichen Daten an die Öffentlichkeit gelangen.
Des Weiteren dürfen weder Namen der Polizeibeamten noch irgendwelche Beweise veröffentlicht werden.

Sollte in einem Fall bereits die Staatsanwaltschaft eingeschaltet worden sein, so ist immer deren Zustimmung zu holen bevor etwas an die Presse geht.

Wenn sich die Polizei entscheidet der Öffentlichkeit etwas preiszugeben,
dann geschieht dies meist über die Pressestelle.
Sicherlich habt ihr schon Pressekonferenzen der Polizei mitverfolgt.
So erreicht man eine große Anzahl der Medien (sei es nun Zeitungen oder auch das Fernsehen selbst). Es ist zudem die einfachste Möglichkeit, man muss nicht alles doppelt wiederholen.


Natürlich gibt es auch immer wieder Medienvertreter, die mit Hilfe recht dubioser Machenschaften versuchen an Informationen zu kommen.

So auch im Buch "Leona - Die Würfel sind gefallen":
Im Roman findet ein Bankraub statt. Eigentlich ein Grund für die Polizei damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Doch Leona Lindberg, die leitende Ermittlerin, entscheidet sich anders. Sicherlich fragt ihr euch warum?
Nun ja, den wirklichen Grund kann ich euch hier nicht nennen,
ich sag mal so, Leona hat ein Geheimnis, das, wenn sich aufgrund von gezielten Pressemeldungen Zeugen melden würde, gelüftet werden könnte.
Sie hat also einen guten Grund Informationen zurückzuhalten.
Und dennoch spielt die Presse im Buch eine doch große Rolle.
Es gibt einen Journalisten, der Leona ziemlich nahe kommt. Er bittet sie sensible Daten über einen anderen Fall an ihn weiterzugeben. Nur so bleibt ihr Geheimnis, hinter das er gekommen ist, unentdeckt.

Ob Leona ihm Informationen gibt und wie genau ihr Geheimnis aussieht,
das müsst ihr schon selbst lesen.


Das Gewinnspiel:

Zu gewinnen gibt es insgesamt 5 Printexemplare


 

Um die Chance auf eines der Bücher zu haben müsst ihr einfach die nachstehende Frage in den Kommentaren beantworten.
Ausgelost wird dann unter allen Kommentierenden!

Tagesfrage:
 Interessiert ihr euch für Berichte über Ermittlungen der Polizei?
Lest ihr Pressemitteilungen oder schaut ihr euch Pressekonferenzen an?

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden!

Morgen macht die Blogtour halt bei Gesa.
Dort wird es ein Interview mit Jenny Rogneby geben.




Kommentare:

  1. Huhu :)
    Ein schöner Beitrag :)
    Im Prinzip interessiere ich mich schon dafür, lese es mir jedoch selten durch.
    Lg Susi Aly
    Buecherjunkie78@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Da ich täglich zwei Tageszeitungen lese, lese ich natürlich auch die Meldungen der Polizei. Mich interessiert schon, was in meiner Umgebung passiert, worauf man ggf. aufpassen sollte (derzeit ins ja viele Einbrüche, da Urlaubszeit, vor einigen Monaten gab es eine Serie von Vergewaltigungen, wo ganz klar bestimmte Gebiete gemieden werden sollten etc.). Pressekonferenzen schau ich mir eigentlich nur bei wirklich global bedeutsamen Ereignissen wie den Anschlägen auf Charlie Hebdo an.

    AntwortenLöschen
  3. Hey :)

    Im Prinzip finde ich das schon sehr interessant, aber ich suche nicht direkt nach den Berichten. In der Regel bekommt man es dann einfach so über die Nachrichten mit. Wenn ich mir so Konferenzen und so ansehe, dann in der Regel von alten und abgeschlossenen Fällen.

    Liebe Grüße
    Mira

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde sowas schon spannend und sehr interessant.

    Ich wünsche einen schönen Dienstag.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Ich schaue mir gerne den Pressespiegel der Polizei von unserer Stadt im Internet an! Auf jeden Fall finde ich es interessant, was so fast vor der eigenen Haustür geschieht!

    Lg Curin (curin@hotmail.de)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo ,

    Ich lese und schaue mir die Meldungen der Polizei weil finde ich interessant und ist
    auch wichtig sich zu informieren .

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  7. Hi ich halte mich auch hauptsächlich mit Zeitung und natürlich auch mit dem Internet am laufen, damit ich darüber Bescheid weiß was in meiner Umgebung passiert.
    Lg Ricarda; - )

    AntwortenLöschen
  8. Klar, es interessiert mich, wie Ermittlungen der Polizei ablaufen, würde ich sonst Krimis lesen? Pressemitteilungen lese ich ab und zu, je nach Thema, Pressekonferenzen hingegen sehe ich mir nur hin und wieder an.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama@onlinehome.de

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    mich interessieren solche Beiträge schön... aber ich lese auch nur das was in der Zeitung steht oder schaue das was in den Nachrichten gezeigt wird. Gezielt informiere ich mich nicht.

    Liebe Grüße
    SaBine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo :) mich interessiert das teilweise schon, wobei ich, wenn möglich, immer eine Videoaufnahme der Pressekonferenz bevorzugen würde, weil ich einfach schon viel zu viele schlechte Zeitungskommentare diesbezüglich gelesen habe, die voller Fehler waren, nicht nur grammatikalisch, sondern auch inhaltlich total falsch interpretiert. Außerdem ist es durch die Vielzahl der sozialen Medien, Onlinezeitungen und so weiter immer sehr schwer zu differenzieren, was wirklich stimmt oder was einer um drei Ecken irgendwo aufgeschnappt hat. Da werden teilweise Vermutungen verbreitet, die total an den Haaren herbeigezogen sind, aber gleich so abgestempelt werden, als ob es die einzige Wahrheit wäre. Davon lassen sich zu viele Menschen total verwirren. Einige Journalisten sollten da vorher echt mal drüber nachdenken. Gerade bei Katastrophen oder spektakulären Fällen, die die Allgemeinheit sehr interessiert, kann man das immer mehr beobachten. Erschreckend.
    Liebe Grüße, Verena.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    ich interessiere mich auf jeden Fall für die Arbeit der Polizei und verfolge diese auch, obwohl ich mir Pressekonferenzen eher nicht anschaue, ich versuche mir mehr übers Internet zu informieren ;)

    LG

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!