Freitag, 16. Oktober 2015

Gelesen: "Alea Aquarius. Der Ruf des Wassers" von Tanya Stewner



-          Gebundene Ausgabe: 320 Seiten 
-          Verlag: Oetinger (17. Juli 2015) 
-          Sprache: Deutsch 
-          ISBN-10: 3789147478 
-          ISBN-13: 978-3789147470  
-          Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre




Meeresmagie, Abenteuer und eine wunderbare Freundschaft!
Alea fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Denn wenn sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Das hat Aleas Mutter ihrer Pflegemutter gesagt, bevor sie verschwand. Eines Tages schließt Alea sich den Kindern von der Alpha Cru an, die auf einem Segelboot über die Meere schippern. Bei einem Sturm wird sie über Bord geschleudert. Und danach ist alles anders als vorher.
(Quelle: Oetinger)


Alea ist ein Pflegekind und sie liebt ihre Pflegemutter. Dann aber wird diese schwer krank und ab da steht Alea plötzlich alleine da. So wirklich weiß sie nicht mehr weiter. Am Meer, auf ihrer Lieblingsbank, lernt sie die drei Freunde der Alpha Cru kennen. Die drei haben einen alten Kahn, mit dem sie auf dem Meer rumfahren. Immer dahin wohin sie der Wind treibt. Doch Alea scheut das Meer sehr. Als nun ihre Pflegemutter krank wird darf Alea zu den Freunden aufs Schiff gehen und somit kann sie auch ihre richtige Mutter suchen. Diese wohnt wohl in den Niederlanden. Es beginnt eine Reise mit vielen Abenteuern …

Das Kinderbuch „Alea Aquarius. Der Ruf des Wassers“ stammt von der Autorin Tanya Stewner. Für mich war dies nicht das erste Buch der Autorin. Bisher konnte sie mich immer begeistern und so war ich natürlich gespannt auf diese Geschichte hier. Es ist der Auftakt einer Reihe rund um die junge Alea.

Alea ist ein sehr liebenswert und überzeugend dargestelltes junges Mädchen. Manchmal ist sie vielleicht ein wenig naiv aber das ist in ihrem Alter mehr als normal. Dass sie ein Geheimnis hat merkt man als Leser recht schnell. Sie war schon immer anders, besonders. Wasser meidet sie schon immer, es könnte sie umbringen hieß es damals als Alea von ihrer Mutter an die Pflegemutter übergeben wurde. Ich empfand Alea als wirklich sympathisch und habe ihre Reise sehr gerne verfolgt.
Auch die Mitglieder der Alpha Cru sind toll gestaltet. Sie besteht aus Ben, Sammy und Tess, die wirklich ein bunter Haufen sind, verrückt noch dazu. Und es gehört auch noch Lennox dazu. Er ist ein wenig merkwürdig und auch ziemlich geheimnisvoll. Was er wohl noch alles verbirgt?

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und altersgerecht locker und leicht. Man kommt gut durch die Geschichte und ich, wohlgemerkt als Erwachsene, war schnell in der Geschichte drin.
Die Handlung braucht zu Beginn ein paar Seiten um wirklich Fahrt aufzunehmen. Dann aber ist man als Leser mittendrin und die Spannung baut sich stetig auf. Es werden Geheimnisse aufgeworfen, gelöst und immer wieder gibt es neue Dinge zu entdecken.
Tanya Stewner spricht in ihrer Geschichte auch ernstere Themen an. Auf manches geht sie tiefer ein, manches verläuft eher am Rande. Hierbei achtet sie sehr auf den kindgerechten Stil. Und natürlich geht es um Familie und Freundschaft neben dem Abenteuer das die Kinder erleben.

Das Ende ist sehr offen, es gibt einen Cliffhanger, der unheimlich neugierig auf den zweiten Teil macht. Ich persönlich finde es passend gewählt und bin gespannt wie es weitergehen wird.


Abschließend gesagt ist „Alea Aquarius. Der Ruf des Wassers“ von Tanya Stewner ein ganz wunderbarer Auftakt der Reihe rund um die junge Alea.
Die liebenswert gestalteten Charaktere, der altersgerechte flüssig zu lesende Stil der Autorin und eine Handlung, die zwar ein wenig Zeit braucht, dann aber spannend ist und den Leser fesselt, haben mich hier überzeugt und machen Lust auf mehr.
Klare Leseempfehlung!


Ich bedanke mich bei Pia Mortensen und dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!


1 Kommentar:

  1. Huhu =)
    Deine Rezi bestätigt mich weiter, dieses Buch noch zu lesen. Bisher fand ich es vlt. zu kindlich, aber ich denke, es wird demnächst einziehen :)

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!