Freitag, 2. Oktober 2015

Gelesen: "Die Lilien-Reihe, Band 2: Die Nacht der Lilie" von Sandra Regnier

Achtung:
Dies ist der zweite Teil der Dilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!


-          Format: Kindle Edition 
-          Dateigröße: 2279 KB 
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 306 Seiten 
-          Verlag: Impress (6. August 2015)  
-          Sprache: Deutsch 

Das Buch kaufen – Kindle / ePub



**Eine faszinierende Liebesgeschichte**
Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvan ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden. Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt. Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde …
(Quelle: Impress)


Nun sind es schon 1 ½ Jahre die Julia ungewollt im 17. Jahrhundert festsitzt. Einen Weg zurück in ihr altes Leben hat sie bisher nicht gefunden. Sie macht das Beste daraus und hat sich nun auch schon eingelebt am Hof von Versailles. Dabei immer an ihrer Seite, Etienne Flémont. Der Graf von Montsauvan ist Julias Vormund und mittlerweile auch Freund und engster Vertrauter. Doch auch Alexander, Etiennes Bruder, lässt ihr Herz höher schlagen. Kann sich Julia weiterhin mit dem Leben in der Vergangenheit arrangieren? Oder findet sie irgendwann doch einen Weg zurück?

Der Zeitreiseroman „Die Nacht der Lilie“ stammt von der Autorin Sandra Regnier. Es ist der zweite und leider auch schon letzte Teil der „Lilien – Reihe“. Band 1 gefiel mir ja bereits richtig klasse und so war ich natürlich auf diese Fortsetzung gespannt.

Julia war mir hier noch immer sympathisch. Sie versucht sie selbst zu bleiben, ihr loses Mundwerk bringt sie allerdings nicht nur einmal in ziemlich arge Probleme. Doch Julia hat sich auch entwickelt. Sie wirkt reifer und erwachsener. Sie durchschaut immer mehr die Intrigen und lässt sich zudem nichts gefallen. Und Julia versucht auf eigenen Beinen zu stehen und ihre Geschäftsidee in die Tat umzusetzen.
Etienne wirkt hier etwas lockerer und entspannter. Auf Julia wirkt er noch immer wie eine Vaterfigur, er kümmert sich ziemlich verbissen um sie.
Alexander, Etiennes Bruder, ist mir weniger sympathisch gewesen. Ich weiß auch nicht, seine Art machte es mir irgendwie schwer ihn wirklich zu mögen.

Auch die Nebenfiguren sind gut gelungen. Es sind einige und manchmal, das geb ich zu, war ich etwas überfordert mit den ganzen Namen. Das tat allerdings dem Lesegenuss keinen Abbruch.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig. Das Buch lässt sich leicht und locker lesen. Zwischendrin gibt es immer wieder Passagen, die Klatsch und Tratsch vom Hof wiedergeben. Das verschafft dem Leser auch weitere Informationen rund um den Hof und die Gefolgschaft.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Julia. Hierfür hat Sandra Regnier erneut die personale Perspektive verwendet. Sie blickt man als Leser von außen herab und hat dennoch einen guten Einblick in Julias Gedanken und Gefühle.
Die Handlung schließt nahtlos an Band 1 an. Man sollte Band 1 vorher gelesen haben, so werden die Zusammenhänge besser klar und man versteht die Handlung besser. Es ist auch hier wieder eine Mischung aus historischem Roman gepaart mit Zeitreise. Die historischen Dinge sind gut ins Geschehen eingearbeitet. Sandra Regnier hat sich hier sehr gut informiert. Zudem ist es wirklich abwechslungsreich und ja auch spannend. Ich war wieder gefangen am Hof des Sonnenkönigs.

Das Ende hat mich wirklich überrascht. Ich hab mit allem gerechnet aber nicht damit. Es passt aber sehr gut zur Gesamtgeschichte und macht sie letztlich rund.


Alles in Allem ist „Die Nacht der Lilie“ von Sandra Regnier ein sehr gelungener zweiter und abschließender Teil der „Lilien – Reihe“.
Die sympathischen Charaktere, der locker leichte Stil der Autorin und eine Handlung, die geschickt Historisches mit Zeitreise kombiniert und am Ende wirklich überrascht haben mich hier auf ganzer Linie überzeugt.
Sehr zu empfehlen!


Ich bedanke mich für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!