Sonntag, 8. November 2015

Tag 9 der Blogtour "Nora Roberts Land" - Vorstellung der Hauptcharaktere und Schauplätze aus "Verführung in Manhattan" von Nora Roberts

Guten Morgen meine lieben Blogtour - Freunde,

und Herzlich Willkommen zum mittlerweile 9. Tag unserer Blogtour

"Nora Roberts Land".





Nachdem wir uns an den ersten Tagen mit dem Roman "Nora Roberts Land" von Ava Miles beschaftigt haben (nachzulesen bei mir, bei Sabrina, bei Ramona, bei Desiree sowie bei Bianca) dreht sich seit 3 Tagen alles um die Romane von Nora Roberts, die Ava Miles zu ihrem Roman inspirierten.
Los ging es hier mit "Die Sehnsucht der Pianistin", der sich Dani an zwei Tagen gewidmet hat (Danis Tag 1 und Danis Tag 2).
Und gestern stellte euch Marie "Verführung in Manhattan" vor.

Ich stelle euch heute die beiden Protagonisten vor und zeige euch auch ein paar der Schauplätze.

In „Verführung in Manhattan“ dreht sich alle um die Protagonisten
Sydney Hayward und Mikhail Stanislaski

Sydney Hayward ist eine junge Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht.
Sie weiß ziemlich genau was sie will.
Nach dem Tod ihres Großvaters hat Sydney die Leitung der Immobilienfirma übernommen und sie hängt sich hier wirklich sehr rein, will es allen zeigen. Allerdings kaum einer glaubt wirklich daran das Sydney es schafft. Sie beweist es aber allen, arbeitet sich in die Materie ein und weiß ihre Frau zu stehen.
Sydney kommt aus gutem Haus. Sie lebt in Manhattan, ist 28 Jahre alt und sieht sehr gut aus. Ihre Haarfarbe ist dunkelrot, die Haut ist porzellanweiß und sie hat blaue Augen. Im Gesicht hat Sydney blasse Sommersprossen. Insgesamt sieht man ihr an woher sie kommt. Sie kleidet sich elegant und Schmuck trägt sie dezent.
Sydney ist eine Frau, die sich anderen gegenüber nicht immer sofort öffnet. Ihre Vergangenheit lastet schwer auf ihr, immerhin hat sie eine gescheiterte Ehe hinter sich. Genau aus diesem Grund hält sie ihr Herz unter Verschluss.
Dann aber kommt Mikhail und Sydneys mühsam aufgebaute etwas kühel Fassade bröckelt mehr und mehr.

Diese junge Frau hier kommt meiner Vorstellung der Sydney Hayward sehr nahe:
(Bildquelle: http://www.cosmopolitan.de)

Mikhail Stanislaski kommt ursprünglich aus der Ukraine. Er war noch ein Kind als seine Eltern mit ihm und seiner Familie nach Amerika geflohen sind. Diese Flucht war beschwerlich, doch sie haben es geschafft und sich in Amerika ein neues Leben aufgebaut.
Mikhail lebt in Soho, in einem Haus das Sydneys Immobilienfirma gehört. Dieses Haus allerdings ist in einem ziemlich desolaten Zustand, was Mikhail veranlasst Sydneys Büro aufzusuchen.
Mikhail hat ein Faible dafür Holz zu bearbeiten. Er sagt selbst von sich das er manchmal Tischler ist. In Wahrheit aber ist er ein recht bekannter Künstler, der auch ziemlich Erfolg mit seinen Arbeiten hat. Und obwohl er es sich leisten könnte wohnt Mikhail eben doch einfach und bescheiden.
Mikhail ist schlank, muskulös gebaut und er trägt sein Haar etwas länger. Es hat eine dunklere Haarfarbe.

Auch hier habe ich ein wenig gesucht und folgender Mann kommt meiner Vorstellung von Mikhail sehr nahe:

(Bildquelle: http://www.mens-hairstyle.com)

Nachdem ich euch die beiden Protagonisten vorgestellt habe möchte ich euch nun noch ein paar der Schauplätze zeigen ...



(Bildquelle: http://footage.framepool.com)

Midtown Manhattan, hier befindet sich Sydneys Büro.










(Bildquelle: http://footage.framepool.com)


In so einem Gebäude im 10. Stock ist ihr Büro.








(Bildquelle: http://media-cdn.tripadvisor.com)


Der Stadtteil Soho, hier befindet sich Mikhails Zuhause.











(Bildquelle: http://static.panoramio.com)



So stelle ich mir das Apartmenthaus vor.









(Bildquelle: http://therealdeal.com)


Sydneys Mutter Margerite lebt in einer Villa auf Long Island.
Hier kommt Sydney auch ursprünglich her.
Eines Abends sind Mikhail und Sydney hier auf einer Party zu Gast.






(Bildquelle: http://grandcanyon.free.fr)



Mikhails Eltern leben im Stadtteil Brooklyn.
Diesen Ort lernt Sydney natürlich auch kennen.





Ich hoffe nun ich konnte euch auch die Schauplätze ein wenig näherbringen.


Das Gewinnspiel:

Gewinne:
1.-3. Platz: Alle 5 Bücher

 
4.-10.Platz: Nora Roberts Land

 

Um in den Lostopf zu hüpfen beantwortet mir doch einfach die nachstehende Frage in den Kommentaren (keine Angst, es gibt hierbei kein Richtig oder Falsch).
Ausgelost wird dann ganz am Ende!


Tagesfrage:

Stellt euch vor ihr lernt jemanden kennen und wollt diesen Jemand näher kennenlernen. Ist euch egal welchen gesellschaftlichen Status er hat? Oder legt ihr schon Wert auf ein ordentliches Elternhaus?

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.
 

Morgen geht es mit unserer Tour weiter bei Bianca.
Sie wird euch Näheres zum Roman "Heißkalte Sehnsucht" berichten.

Den gesamten Tourplan könnt ihr hier nochmals nachlesen!



Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    das war ein toller Beitrag zu "Verführung in Manhattan ", man bekommt sofort Kopfkino ☺.
    Wenn ich jemanden kennenlerne und mich zu ihm hingezogen fühle, wäre mir der gesellschaftliche Status egal, obwohl ich mir ausmalen kann, dass dadurch viele Hürden zu erklimmen sind, egal ob derjenige aus ärmlichen oder gut betuchten Verhältnissen stammt.

    LG Bettina
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Manja,

    eine klasse Vorstellung und so schöne Bilder, schade, daß man nicht sofort an diese Orte reisen kann. Ich bekomme von Tag zu Tag mehr Lust auf die Bücher.

    Nun zu deiner Frage: Man sollte einen Menschen nicht nach seinem gesellschaftlichen Status oder seinem Elternhaus beurteilen, sondern sich immer bemühen "den Menschen" kennenzulernen ohne sich vorschnell ein Urteil zu bilden.

    Wünsche dir einen schönen Sonntag.
    GLG Sonja (s.werkowski@kabelmail.de)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    schöne Fotos sind das, da bekommt man eine gute Vorstellung dieser wundervollen Schauplätze!
    Ich finde gar nicht, dass es auf den gesellschaftlichen Status ankommt, wenn man jemanden kennenlernen möchte. Erstmal sollte man unvoreingenommen an eine Person herantreten und bei näherem Kennenlernen merkt man sowieso sehr schnell, ob man sich auf einer Wellenlänge befindet oder nicht. Der gesellschaftliche Status nimmt darauf aber meiner Meinung nach keinen Einfluss. Viel wichtiger sind gleiche Wertvorstellungen und Lebensziele, aber vor allem das Bauchgefühl!

    Liebe Grüße
    Lisi

    http://lisibooks.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ein toller Bericht! Na ja, jeder hat andere Vorstellungen, wie jemand oder etwas aussehen könnte.Einiges kommt dem nahe, wie ich es mir auch vorstelle, anderes stelle ich mir total anders vor. Nun zur Frage:Im Grunde ist es mir egal, aus welcher Gesellschaftsschicht jemand stammt, es muß halt passen. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, jemanden näher kennenlernen zu wollen, der nur den ganzen Tag irgendwo "abhängt".
    LG von Elke
    becjat(at)yahoo.de

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    mir hat dein Beitrag super gefallen :-). Wenn ich einen kennenlerne ist es mir egal welchen gesellschaftlichen Status er hat.
    Mir kommt es auf den Menschen an. Was er für einen Charakter hat, dass ist mir wichtig.

    Gruß
    Monika B.
    lesetrine@gmx.de

    AntwortenLöschen
  6. Hey :-)

    Nein mir ist ganz egal woher dieser jemand kommt und aus was für einer Familie er ist. Mir kommt es nur an unsere Gefühle und unsere Beziehung an.
    Doch ich mache mir Sorgen falls ich jemanden einmal kennenlernen sollte der aus einer höheren Gesellschaft kommt, dass seine Familie und Freunde denken ich wäre wegen dem Geld mit ihm zusammen.

    Seeeeehr gerne hüpfe ich in den Lostopf. :-)

    Liebe Grüße

    zeki358i@gmail.com

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    Mir ist der gesellschaftliche Status der Person und seiner Familie kaum wichtig. Natürlich ist es schön, wenn er und seine Verwandschaft einen guten Ruf haben, aber Sachen wie Geld, Beruf usw sind mir ganz egal.

    Lg Curin

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Manja,
    danke für den tollen Beitrag und die inspirierenden Bilder!
    Früher achte ich immer, dass es vollkommen egal ist, aus welcher Gesellschaftsschicht ein Mensch kommt. Wenn es passt, dann ist das vollkommen egal. Heute kann ich allerdings sagen, dass es schon eine Rolle spielt. Ich würde mit keinen Mann eine Beziehung haben wollen, der den ganzen Tag auf der Couch sitzt, sich nicht zu benehmen weiß und nichts aus seinem Leben macht. Und das ist auch viel in der Erziehung begründet und in der gesellschaftlichen Schicht in der man aufwächst, wie man er vorgelebt bekommt. Von daher kann ich das nicht mehr so einfach behaupten. Auch die intellektuelle Ebene spielt eine große Rolle. Und auch hierbei spielt der familiäre Hintergrund mit. Aber es ist mir völlig egal, ob der Mann Geld und ein reiches Elternhaus hat. Das hat damit nichts zu tun und würde auch zu mir gar nicht passen! Er muss zu mir passen und es muss mit meinem Lebensstil und meinen Erwartungen übereinstimmen, gleiche Ziele haben.
    Einen schönen Sonntag
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Hallöchen Manja,

    danke für deine Vorstellung der Protagonisten und den Fotos dazu. Wenn ich das Ganze so lese, läuft bei mir mein Kopfkino los und ich würde dort gleich weitermachen, in dem ich die Geschichten dazu lese.
    Deine Frage lautet: "Stellt euch vor ihr lernt jemanden kennen und wollt diesen Jemand näher kennenlernen. Ist euch egal welchen gesellschaftlichen Status er hat? Oder legt ihr schon Wert auf ein ordentliches Elternhaus? "
    Na ja, wenn ich Jemanden kennenlerne, dann hat er ja kein Schild bei sich, auf dem sein Lebenslauf steht. Ich komme näher in den Kontakt zu der Person, unterhalte mich und bekomme somit gleich ein Gefühl, ob der Mensch mir sympathisch ist und ich immer lockerer in der Gesprächsführung werde und mehr von mir preis geben will. Wenn alles passt wird ein Gespräch immer persönlicher. Ich lerne quasi einen Teil des Charakters kennen. Das ist mir zu Beginn am Wichtigsten. Wenn ich später dann erfahre, dass diese Person eine gute Kindheit hatte, zu seinen Eltern noch Kontakt hat usw.. , dann ist das wunderbar, aber wie erwähnt, es ist zweitrangig.

    Ganz liebe Sonntagsgrüße
    Silvia B. aus B.

    AntwortenLöschen
  10. Huhu! :)
    Also, mir wäre der Status zunächst egal. Ich muss aber zugeben, dass für eine gemeinsame Zukunft zumindest ein geregeltes Einkommen schön wäre. Jemand der nur auf der faulen Haut liegt, obwohl er arbeiten gehen könnte käme nicht in Frage.
    Aber ein tolles Auto, großes Haus oder ne teure Uhr interessieren mich überhaupt nicht.
    Liebe Grüße,
    Nadine B. aus T.

    AntwortenLöschen
  11. Huhu! :)
    Also, mir wäre der Status zunächst egal. Ich muss aber zugeben, dass für eine gemeinsame Zukunft zumindest ein geregeltes Einkommen schön wäre. Jemand der nur auf der faulen Haut liegt, obwohl er arbeiten gehen könnte käme nicht in Frage.
    Aber ein tolles Auto, großes Haus oder ne teure Uhr interessieren mich überhaupt nicht.
    Liebe Grüße,
    Nadine B. aus T.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    ich würde erstmal versuchen diese Person näher kennenzulernen. Denn erst dann merkt man ob es durch die jeweilige Lebenssituation zu verschiedenen Lebensansichten kommt und man vielleicht eh gar nicht wirklich zusammen passt. Ich würde weder einen Freund wollen der nur auf der faulen Haut liegt, noch einen der zu sehr mit seinem Status angibt.

    Liebe Grüße
    sunflowrina

    AntwortenLöschen
  13. Für mich ist der gesellschaftliche Status des anderen nicht sehr wichtig. Die Gefühle zueinander sollten im Vordergrund stehen.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  14. Hi und vielen Dank für deinen interessanten Beitrag zur Blogtour :)

    Was verstehst du unter dem gesellschaflichen Status? - Ich bin nicht mehr ganz so jung, wie die meisten von euch, denke ich mal, und habe schon einige Fehlschläge in meinem Leben hinter mir, darum sehe ich die Dinge vielleicht ein wenig anders (?).

    Das Wichtigste ist selbstverständlich NICHT der Status oder das Elternhaus. In erster Linie muss der Mann sympathisch sein und mich auf eine gewisse Weise ansprechen, damit er überhaupt interessant für mich wird. Allerdings ist es für eine Beziehung schon auch von Bedeutung, ob er in einem glücklichen Elternhaus aufgewachsen ist (egal wie arm oderr reich), denn die Kindheit prägt uns doch stark, und wenn wir keine Liebe erfahren haben, können wir auch schwer welche geben. So einfach ist das. Es würde also nicht funken, wenn der Mann mir nicht das Gefühl geben könnte, dass ich die Einzige, die Besondere für ihn bin, verstehst du, was ich meine?

    Ganz liebe Grüße und einen wundervollen Sonntag wünsch ich dir :D
    Elke

    AntwortenLöschen
  15. am Anfang möchte ich natürlich schon nur den mann an meiner seite kennen lernen und zeit mit ihm verbringen,die Familie sollte da erst später eine rolle spielen und sollte es gesellschaftlich nicht zur teuren oder wohlergehenden Familie gehören ist es mir auch egal nur Alkoholiker oder drogenabhängige sollten es nicht sein,denn da hätte ich schon Probleme mit....

    AntwortenLöschen
  16. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour! Mir ist vor allem die Person wichtig, gesellschaftlicher Status, Elternhaus u. ä. sind für mich dagegen nicht so wichtig.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  17. Hallo ,

    Vielen Dank für den tollen und interessanten Beitrag.
    Für mich ist nicht wichtig welchen gesellschaftlichen Status hat jemand den
    ich kennen lernen möchte . Wichtig ist für mich Charakter.

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  18. Hallo!
    Super schöner Blog-Beitrag! Vielen Dank dafür.
    Also für mich wäre der gesellschaftliche Status von jemand nicht wichtig!
    Es muss einfach beim Kennlernen die Chemie stimmen und viel wichtiger als der Status sind die Charaktereigenschaften!

    Vielen Dank für die tolle Blog-Tour!
    Liebe Grüße
    Alexandra G.-D.
    alexandra@georg-dechart.de

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Manja, ein ordentliches Elternhaus ist mir wichtig. Wobei ich mit "ordentlich" nicht verstehe, dass der gesellschaftliche Status abgehoben ist. Eine gute Erziehung und "alte" Werte wie "Bitte", "Danke", "Guten Tag", ... mag ich einfach. Aber in erster Linie stehen natürlich die Gefühle. LG Henrike

    AntwortenLöschen
  20. Huhu,

    das kommt ganz darauf an, wie man gesellschaftlicher Status definiert. Auf Vermöen und Co. achte ich nicht. Auch nicht darauf, was die Eltern von Beruf sind. Was für mich aber wirklich wichtig ist: Ich möchte, dass in seinem Elternhaus ähnliche Werte vermittelt werden, wie bei mir. Ich möchte mich wohlfühlen und für mich ist es somit wichtig, dass dieser jemand, den ich näher kennen lernen will eine Familie hat, mit der ich gut klar komme udn die eine ähnlcihe Wertevorstellung hat, wie meine Familie und ich.

    Liebste Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  21. Hallöchen <3
    Vielen Dank für den tollen Beitrag.
    Der gesellschaftliche Status ist mir nicht so wichtig. Wenn der Mensch dahinter toll ist, reicht mir das vollkommen. Und selbst wenn er ganz unten ist, kann man ihm ja vielleicht helfen und ein wenig unter die Arme greifen :)
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  22. Hallo,

    der gesellschaftliche Status eines Menschen ist mir total egal.

    Liebe Grüße
    SaBine

    AntwortenLöschen
  23. Huhu,
    das war ein toller Beitrag von dir. Die Bilder haben mir sehr gefallen und haben das Fernweh wieder geweckt.

    Hmm, die Familie und der gesellschaftliche Status ist mir auf den ersten Blick nicht so wichtig. Mir sind Ehrlichkeit und Treue am wichtigsten, wenn der Rest dann auch noch passen sollte, wäre ja super. Wenn nicht, egal.

    Viele liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  24. Huhu!

    Ich freue mich über die schöne bildhafte Führung durch Sydneys und Mikhails Welt. Sehr gelungen!

    Was das Elternhaus angeht, das ist mir nun mal so gar nicht wichtig. Für mich ist wichtig, dass ich mich auf einer Wellenlänge mit meinem Gegenüber befinde, dass er eine gewisse Intelligenz mitbringt und nicht ungepflegt ist. Und Pferde muss ich mit ihm stehlen können. Dann passt schon das Meiste :)

    Liebe Grüße
    Jill
    reallyhappy(at)gmx.de

    AntwortenLöschen
  25. Mir ist das glaube ich egal, aus welchem Elternhaus er stammt. Es kommt drauf an, dass er ein ordentlicher Mensch ist. Mit ordentlich meine ich, dass er keine Drogen nimmt, dass er nicht zu viel Alkohol trinkt und dass er mit beiden Beinen im Leben steht. Es können sich auch Menschen aus einem schlechten Elternhaus zu tollen Menschen entwickeln.
    Danke für deinen Beitrag. New York ist eine wirklich interessante Stadt und dort zu wohnen muss sehr abwechslungsreich sein.
    Liebe Grüße
    Nicole
    nicolepichler@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  26. Hallo,

    das ist mir eigentlich egal, da mir die Persönlichkeit des Menschen wichtiger ist und ich glaube, dass das Elternhaus nichts über eine Person aussagt ;)

    LG

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!