Dienstag, 15. Dezember 2015

Gelesen: "Secrets of Jade: Mit den Augen der Liebe" von Liza Patrick



-          Gebundene Ausgabe: 240 Seiten 
-          Verlag: fabulus Verlag (26. August 2015) 
-          Sprache: Deutsch 
-          ISBN-10: 3944788338  
-          ISBN-13: 978-3944788333





Die junge Studentin Jade verliebt sich in Joshua – und kann sich die Wucht ihrer Gefühle nicht erklären. Doch ihre Liebe wird mit gleicher Intensität erwidert. Joshua ist ein Jade-Mensch aus dem Edelsteinzirkel. Dieser will das Aussterben der Jade-Menschen verhindern und den Kreis der wenigen noch lebenden Mitglieder vergrößern. Trägt auch Jade diese besonderen Gene in sich? Kräfte innerhalb des Kreises stehen einer Liaison zwischen Joshua und Jade ablehnend gegenüber und wollen die beiden getrennt sehen. Auch die Liebe von Jade zu Joshua steht vor Zerreißproben. Können sie ihre Liebe bewahren und leben? Mit großer Eindringlichkeit erzählt die Autorin diese besondere Liebesgeschichte, deren Ausgang keinen Leser unberührt lässt.
(Quelle: fabulus Verlag)


Jade ist Studentin und soll auf eigenen Füßen stehen. Also sucht sie sich neben ihrem Studium einen Aushilfsjob als Kellnerin, sehr zum Leidwesen ihrer Eltern.
In der Nacht träumt Jade immer wieder von einem jungen Mann mit grünen Augen. Und auch tagsüber denkt sie immer wieder an diese Augen. Bis zu dem Tag an dem Jade ihn sieht. Dumm nur das sie da gerade in Ohnmacht fällt. Als die beiden dann aber wirklich aufeinander treffen erzählt er, Joshua sein Name, ihr das auch er von ihr geträumt hat und sie ebenfalls suchte. Es ist die sprichwörtliche Liebe auf den ersten Blick. Von ihrer Großmutter erhält Jade ein Tagebuch und so erfährt sie, dass auch sie einst von einem Jungen geträumt hat. Sowohl Jade als auch ihre Großmutter sind Jademenschen. Menschen, die vom Aussterben bedroht sind. Allerdings gibt es auch Menschen, die etwas gegen Jademenschen haben, die verhindern wollen, dass es zwischen ihnen Liebe gibt.
Nur wer sind diese Menschen und warum sind sie so dagegen?

Der Roman „Secrets of Jade: Mit den Augen der Liebe” stammt aus der Feder der Autorin Liza Patrick. Ich wurde hier vom sehr gut klingenden Klappentext angesprochen und als ich das Buch in der Hand hielt war ich mehr als begeistert, denn ganz besonders ist hier der Buchschnitt, der sich in einem Mintton abhebt.

Jade ist Studentin und möchte endlich auf eigenen Beinen stehen. Allerdings sie benimmt sich immer wieder wie ein Teenager mitten in der Pubertät. Sie wirkte auf mich ein wenig nervig. Auch sonst wurde nicht viel über sie geschrieben. Sie wirkt eher blass und hat kaum Tiefe. Ihre Handlungen sind dementsprechend wenig nachvollziehbar, was ich wirklich sehr schade fand.
Bei Joshua ist es ähnlich. Auch er bleibt sehr flach und mit wenig Tiefgang. Klar er wirkt recht mysteriös aber das verliert sich, denn er tritt auf der Stelle, hat keinerlei Entwicklung.

Auch die anderen Figuren sind eigentlich nicht vorhanden. Man erfährt nichts über sie, sie zu beschreiben ist daher nicht möglich.

Der Schreibstil der Autorin hat mich am Anfang begeistert. Allerdings ließ sie, je weiter ich im Buch vorankam, immer mehr nach. Die Sätze sind recht abgehackt und es wimmelt nur so von direkten Reden. Es strengte mich letztlich doch ziemlich an durch das Buch zu kommen.
Die Handlung selbst hat mich zu Anfang fasziniert. Doch es dauert nicht lange und es wird doch sehr zäh und langatmig. Spannung ist hier kaum vorhanden, wenn dann wirkt sie doch eher künstlich erzeugt.
Die Idee hinter der Geschichte ist eigentlich toll. Allerdings es bleibt zu viel im Dunkeln, es gibt kaum Details, leider.
Auch die Beziehung zwischen Jade und Joshua blieb mir bis zum Schluss ein Rätsel. Warum die beiden sich letztlich zueinander hingezogen fühlen erfährt man nicht.

Das Ende hat mich unzufrieden zurückgelassen. Es bleiben viel zu viele Fragen offen, es wirkt irgendwie unfertig, als ob man mitten aus der Geschichte rausgerissen wird.


Zusammenfassend gesagt ist „Secrets of Jade: Mit den Augen der Liebe“ von Liza Patrick ein Roman der nicht halten kann was der Klappentext verspricht.
Flache Charaktere, ein Stil der sich nicht wirklich gut lesen lässt und eine Handlung, die so schön hätte sein können, mit toller Idee aber unzureichender Umsetzung haben mich hier mehr enttäuscht als begeistert.
Sehr schade!


Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!