Samstag, 30. Januar 2016

Auftakt der Blogtour "Sternendiamant" von Sarah Lilian Waldherr - Interview mit der Autorin

Guten Morgen meine lieben Blogtour - Freunde,

und Herzlich Willkommen zum Auftakt unserer Blogtour

"Sternendiamant"

von Sarah Lilian Waldherr.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Morgen solltet ihr unbedingt bei Sarah L. reinschauen.
Dort lernt ihr den ersten Teil der "Sternendiamant" - Trilogie genauer kennen.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bevor ich hier nun loslege kommen hier erstmal die wichtigsten Infos zu den bisher erschienenen 2 Teilen.

Teil 1

"Sternendiamant. Die Legende des Juwelenkönigs"

Eckdaten: 
-          Format: Kindle Edition 
-          Dateigröße: 2714 KB 
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 415 Seiten 
-          Verlag: Oetinger34 (1. Juli 2015) 
-          Sprache: Deutsch 

Das Buch kaufen - Kindle / ePub 
Das Buch beim Verlag


Teil 2 

"Sternendiamant. Die Fürstin des Meeres"

Eckdaten: 
-          Format: Kindle Edition 
-          Dateigröße: 2731 KB 
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 220 Seiten 
-          Verlag: Oetinger34 (1. Januar 2016)  
- Sprache: Deutsch 

Das Buch kaufen - Kindle / ePub 
Das Buch beim Verlag


------------------------------------------------------------------------

So, und nun das Interview mit der Autorin Sarah Lilian Waldherr.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen :).


Hallo liebe Sarah,

ich freue mich sehr dich hier im Rahmen unserer Blogtour begrüßen zu dürfen.

(Bildquelle: http://www.oetinger.de/oetinger34 / © Hanauer)

Wie geht es dir denn ganz aktuell? 
Da ich gerade am letzten Teil von Sternendiamant arbeite, bin ich gerade etwas wehmütig, dass ich diese Welt zum letzten Mal betrete. Aber ich freue mich auch auf das Finale. 

Magst du dich vielleicht selbst kurz vorstellen? 
Klar. Ich bin Sarah, am 09.02.1990 geborener Wassermann,  an einem sehr regnerischen Februarnachmittag.
Ich bin meistens der stille, zurückhaltende Typ. Nur zu Hause bin ich das komplette Gegenteil.
Ich bin schokoladensüchtig, liebe Kaninchen, alles was rosa ist und ich bevorzuge meine eigene Chaosordnung. Außerdem bin ich vernarrt in Animationsfilme, meistens von Disney – egal ob Klassiker oder neu. 
Natürlich liebe ich Bücher sehr und ich erinnere mich, dass ich mein Lieblingsbuch mit fünf auswendig konnte und meine Mutter völlig sprachlos war, wo ich lesen gelernt hatte.  Seitdem habe ich meine Nase in Büchern vergraben, die im Laufe der Zeit immer dicker wurden. Ich könnte sie aus meinem Leben gar nicht mehr wegdenken. 

Anfang Januar ist ja bereits Teil 2 deiner „Sternendiamant“ – Tetralogie erschienen. Wie fühlte sich das für dich an? 
Es ist immer ein aufregendes Gefühl, wenn ein Buch erscheint und ich fiebere diesen Tagen förmlich entgegen. Aber das erste Mal ist auf jeden Fall das aufregendste. Ich bin auf jedes Mal auch wahnsinnig gespannt, was für Feedback das Buch wohl bekommen wird.
Ich muss allerdings zugeben: den zweiten Veröffentlichungstermin habe ich beinahe versäumt, weil er direkt an Silvester war. 

Kannst du kurz zusammenfassen worum es in deiner Tetralogie geht? Was erwartet den Leser? 
Ich war schon immer schlecht in Zusammenfassungen aber ich versuche es mal:
In Sternendiamant geht es um Fana, die herausfindet, dass sie ein Aurion ist und von ihrem Großvater deshalb auf ein fliegendes Schulschiff in die Welt der Aurions geschickt wird.  Auch dort muss sie feststellen, dass sie einige Dinge von den anderen Schülern unterscheiden und beginnt mehr über sich und ihre Vergangenheit herauszufinden. Dabei kommt sie der alten Legende des Juwelenkönigs auf die Spur und so manche Geheimnisse werden gelüftet. Bald steht die Sicherheit der Fabelwesenwelt auf dem Spiel, die Fana und ihre Freunde im Laufe der Reihe vor dem Dunkeln retten müssen. 

Welchen Charakter magst du am liebsten? Und wen weniger? 
Uh, das ist schwer. Ich muss sagen, dass ich eigentlich jeden Charakter mag und keinen am wenigsten, weil ich sie alle auf ihre Weise toll finde. Aber ganz besonders habe ich wohl Hala in mein Herz geschlossen, weil sie einfach so gutherzig ist. 

Stell dir vor, die Tetralogie wird verfilmt. Hast du bestimmte Vorstellungen von Schauspielern, die passen würden? 
Die Verfilmung allein wäre schon unglaublich! Ich würde wahrscheinlich glatt von Stuhl kippen und drei Tage mit offenem Mund liegen bleiben. Und selbst dann würde ich es nicht glauben.
Ehrlich gesagt habe ich mir über Schauspieler noch keine Gedanken gemacht, weil ich noch gar nicht so weit gedacht habe. 

Wie kamst du eigentlich auf die Idee der Tetralogie? War von Anfang an klar, dass es vier Bücher werden würden? 
Nein. Ursprünglich war die Reihe als Trilogie angelegt. Ich hab irgendwie einen Hang zu Trilogien, wer weiß warum. Aber dann kam vom Verlag der Wunsch den zweiten Teil in zwei kürzere Bände zu teilen und Schwupps, hatte ich plötzlich einen Band mehr. 

Hast du Lieblingsszenen in deiner Geschichte? 
Einige. In den bisherigen geschriebenen drei Bänden mag ich die Szenen zwischen Fana und Kian, weil ich eine absolute Romantikerin bin. Ich mag aber auch z.B. die Luftboardszene aus Band 1, die Ankunft im Meeresreich und im Land der Feen und ganz besonders den Cliffhanger von Band 3. Und ich denke es werden noch ein paar in Band 4 dazukommen. 

Bisher gibt es „Sternendiamant“ ja nur als eBook. Ist irgendwann auch mal eine Printversion geplant? 
Bisher gab es in der Hinsicht noch keine Neuigkeiten. Aber ich würde es mir sehr wünschen, das Buch als Printversion eines Tages in der Hand zu halten. 

Kommen wir mal zu ein paar etwas privateren Fragen … 

Wann hast du das Schreiben für dich entdeckt? Gab es da einen bestimmten Auslöser? 
Meinen ersten Versuch habe ich mit 16 gestartet. Ich habe genau ein Kapitel geschafft, das aus unglaublich langen drei Seiten bestand.
Wirklich begonnen habe ich aber erst mit 19. Damals war ich gerade total im Twilight-Fieber und hatte den ersten Band gerade beendet. Dann fiel mir selbst eine Szene ein, die auch aufschrieb und es damit abtat, dass ich es wahrscheinlich wieder nicht beende. Aber ein halbes Jahr später hatte ich tatsächlich ein komplettes Manuskript geschrieben. Ich glaube so ein euphorisches Gefühl gibt es nie wieder, wie wenn das allererste Manuskript beendet ist. 

Hast du Schreibrituale? Wo und wie entstehen deine Geschichten? 
Früher ja. Da habe ich nachts am Wochenende geschrieben, zur Geisterstunde. Inzwischen ist es sehr unterschiedlich. Oft morgens oder abends – eben dann wenn ich kann.
Meine Geschichten entstehen meistens bei mir zu Hause, auf ganz unterschiedliche Weise.  Manchmal ist es eine Idee, die einfach aus dem Nichts auftaucht, oder ich werde durch einen Film, ein Buch oder Musik inspiriert.
Jede Idee wird dann sorgfältig aufgeschrieben, damit ich später einmal darauf zurückgreifen kann. 

Schreibst du hauptberuflich? Oder hast du noch einen Brotjob? 
Welcher Autor träumt nicht davon, das hauptberuflich machen zu können. Momentan noch nicht, aber ich möchte gerne darauf hinarbeiten. Das wäre ein großes Ziel in meinem Leben.
Sonst studiere ich Schauspiel an der TheaterAkademie Stuttgart, darf aber gerade pausieren wegen viel Manuskriptarbeit. 

Wie muss man sich einen ganz normalen Tag in deinem Leben vorstellen? 
Momentan:
Ich stehe meistens spät auf.  Dann gemütliches Frühstück, e-mails checken und beantworten, ein bisschen auf Facebook herumlungern, wo ich dann manchmal die Zeit aus den Augen verliere, weil es so viele Interessante Neuigkeiten gibt.  Dann folgen Alltagsbeschäftigungen. Am Nachmittag beginnt dann das Schleichen um den PC. Denn auch wenn ich es wirklich gerne mache, es erfordert richtig Disziplin sich jeden Tag hinzusetzen und zu schreiben. Da fallen einem dann plötzlich noch Dutzende andere Sachen ein, die man machen könnte. Aber wenn ich dann mal angefangen habe, arbeite ich bis abends. Nebenbei höre ich manchmal Musik, wenn ich in eine bestimmte Stimmung für eine Szene brauche. Aber sonst mag ich es mehr, wenn es um mich herum ruhig ist.
Und wenn ich zu spät angefangen habe, kann es auch sein, dass ich bis nachts arbeite. Ansonsten schaue ich mir abends zur Entspannung gerne mal einen Film an oder lese. Die Zeit rennt immer viel zu schnell an mir vorbei und ich kann gar nicht so schnell schauen, da ist der Tag schon vorüber. 

Was hast du selbst zuletzt gelesen? 
Amy Ewing, Das Juwel – Die Gabe
Ein sehr schönes Buch übrigens, auch wenn es meine Erwartungen nicht ganz erfüllt hat. 

Liest du eher zeitgenössische Literatur oder auch Klassiker? Und magst du eher eBooks oder doch lieber ein Printbuch? 
Ein paar Klassiker finden sich in meinem Regal, aber ich bin zeitgenössischer Literatur mehr zugeneigt. E-books finde ich praktisch, weil man sie auf dem Reader leicht mitnehmen kann, ohne viel Gewicht bei sich zu tragen. Aber ich bevorzuge doch das Printbuch. Es gibt einfach nichts besseres, als den Duft frisch gedruckter Bücher! 

Dein Bücherregal, ist es eher chaotisch oder doch wohl geordnet? 
Eindeutig geordnet. Da bin ich perfektionistisch. 

Wie schaut es bei dir in der Zukunft aus? Kannst du schon etwas über kommende Projekte verraten? 
Es ist für mich sehr schwierig mich auf etwas festzulegen und am liebsten würde ich an zehn Sachen gleichzeitig arbeiten. Am liebsten hätte ich drei Köpfe und sechs Arme.
Aber ich habe mich jetzt auf zwei Projekte festgelegt, die ich als nächstes verfolgen möchte.
Das eine ist ein Liebesroman und das andere könnte man wohl in Urbanfantasy/Romantasy einordnen, in dem es um Wesen aus der japanischen Mythologie geht. Mehr verrat ich aber noch nicht. 

Wie wichtig ist dir der Kontakt zu deinen Lesen? Bekommst du viel Fanpost? 
Der direkte Kontakt ist mehr sehr wichtig, denn ich finde es einfach spannend mich mit meinen Lesern austauschen zu können. Man lernt viele tolle Leute dabei kennen.
Fanpost bekomme ich nicht so viel, aber ich freue mich natürlich über jede Nachricht, die ich auch versuche zu beantworten. 

Zum Abschluss hast du das Wort, was wolltest du deinen Lesern schon immer mal sagen? 
In sowas bin ich sehr schlecht. Ich will immer so viel sagen, aber finde oft nicht die richtigen Worte und hab dann das Gefühl, dass es ungelenk klingt.
Aber:
Danke, danke, danke euch allen! Ihr seid großartig. Ich danke jedem einzelnen der sich mit Fana auf die Reise macht. Jedem Leser, jedem Blogger, der meine Bücher und mich unterstützt und mir Feedback und Rezensionen schreibt, egal ob es Fünf- oder Einsternerezensionen sind. Es macht mir viel Spaß mich mit euch auszutauschen und ich freue mich über jede Nachricht.
Ich hoff auch in Zukunft engen Kontakt mit euch halten zu können und hoffe, dass ich euch noch mit vielen Geschichten Freude bereiten kann.
Fühlt euch gedrückt!

Vielen lieben Dank, liebe Sarah,
dass du dir die Zeit für meine Fragen genommen hast. 


Ihr wollt noch mehr über die Autorin erfahren?
Dann schaut doch mal auf ihrer Facebookseite rein!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Gewinnspiel

Die Gewinne:

1. Preis
3x jeweils Teil 1 & 2 als eBook


2. Preis
Teil 1 als eBook


3. Preis
1 Schmucklesezeichen

4. Preis
1 Goodie-Paket aus Lesezeichen und Postkarten


Um die Chance auf einen der Gewinne zu haben beantwortet doch einfach die nachstehende Tagesfrage in den Kommentaren.
Ausgelost wird dann am Ende der Tour!

Tagesfrage:

Schaut euch doch mal die Cover der beiden bisherigen Teile an.
Wie gefallen sie euch?
Machen sie neugierig auf die Geschichte?


Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


Kommentare:

  1. Mir gefallen beide sehr gut. Sie machen neugierig und machen richtig Lust auf mehr und schon habe ich weitere 2 Bücher auf meiner Do-read-Liste.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen.
    Vielen Dank für deinen interessanten Anfang der Blogtour. Ich muss zu geben, die Autorin kannte ich noch nicht und ihre Bücher auch nicht. Das hat sich jedoch jetzt geändert. =)
    Die Cover der beiden Teile sprechen mich an. Ich finde es gut, dass sich ein Element immer wieder findet, und zwar die Mädchen. Das Abgrenzen der zweite Teil mit unterschiedlichen Farben ist gelungen. Jedoch spricht mich das erste Cover mehr an als das Zweite. Ich finde, dass erst wirkt stimmiger mit dem Mädchen mit den schwarzen Haaren und den blau tönen. Aber das ist natürlich Ansichtssache. Ich hätte sie mir auf alle Fälle aufgrund des Covers genauer angeschaut.

    Liebe Grüße Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  3. Die Cover gefallen mir sehr gut und ich muss sagen, dass mich am meisten die Schmetterlinge und die Sterne begeistern, da ich sie noch nicht richtig einordnen kann. Ich hoffe dann immer, dass die Geschichte erklärt, weshalb diese auf dem Cover sind! Ich würde gerne für Platz 1 und 2 in den Lostopf! LG Verena

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde beide Cover echt schön und sehr gelungen.

    daniela.schiebeck (at) t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    ich finde die Cover wunderschön und haben mich gleich neugierig gemacht.
    Das Cover von Band 1 finde ich aber noch einen Ticken besser.

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
  6. Ich gebe es zu , ich bin ein absolutes Cover - Fan - Girl und die Cover von Sternen Diamant gefallen mir wahnsinnig gut . Machen eindeutig neugierig auf den Inhalt , die Cover und der Klappentext haben mir gerade zwei neue Bücher für meine WuLi beschert .

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    die Cover passen gut zu den Buchvorstellungen und machen neugierig auf die Bücher. Man erkennt auf jeden Fall, dass die beiden zusammen gehören, auch wenn das eine blau und das andere Cover grün ist.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich finde die Cover sehr hübsch und sie machen auf jeden Fall aufmerksam :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo :),

    Conny hat mich schon so neugierig auf die Buchreihe gemacht und dann verpasse ich den Start...tzzz...naja, besser spät als nie ^^.

    Um ehrlich zu sein, gefällt mir das Cover von Band 2 um weiten besser. Das grün, der Dschungel und vor allem die langen voluminösen Haare passen.
    Band 1 sieht auch gut aus, nur....naja, Band 2 hat für mich diese *bäm* Effekt, dass ich im Buchladen stehen bleiben und den Klappentext lesen würde.
    Liegt vermutlich daran, dass das Cover grün ist und auch wenn ich blau mag, steht grün in meiner Farbwahl über allem ^^.

    Ein tolles Interview und ein gelungener Start in die Blogtour!
    Ich freu mich schon auf die nächsten Stopps!

    Alles Liebe,
    Tiana

    AntwortenLöschen
  10. Huhuu!

    Ein sehr schönes Interview! :)

    Also mir gefallen die Cover sehr gut! Sie sind schön mystisch und lassen auf eine fantastische Geschichte spekulieren. Ich bin ja eh eine Coverkäufern... und ich finde es schade, dass es sie nur als E-Book gibt! Sie wären auch sehr schön in meinem Bücherregal anzusehen!

    Liebe Grüße
    Tina

    http://maerchenfarben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Huhuu!

    Ein sehr schönes Interview! :)

    Also mir gefallen die Cover sehr gut! Sie sind schön mystisch und lassen auf eine fantastische Geschichte spekulieren. Ich bin ja eh eine Coverkäufern... und ich finde es schade, dass es sie nur als E-Book gibt! Sie wären auch sehr schön in meinem Bücherregal anzusehen!

    Liebe Grüße
    Tina

    http://maerchenfarben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  12. Hay Manja =)
    ja ich find auf jeden Fall das die Cover Lust auf mehr machen.
    Sie sind mir durch ihre satten Farben schon öfter aufgefallen und ich wollte der Reihe auf jeden Fall mal eine Chance geben =)

    lg Pia
    www.eulengewisper.de

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!