Samstag, 23. Januar 2016

Auftakt der Blogtour "Wo du auch bist" - Interview mit der Autorin

Guten Morgen liebe Blogtour - Freunde,

und Herzlich Willkommen zum Auftakt unserer Blogtour zum Thriller

"Wo du auch bist"

von Kerstin Bätz.



-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Morgen solltet ihr unbedingt bei Susanne reinschauen.
Sie wird euch das Buch und seine Figuren vorstellen.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich habe heute, zum Beginn, ein Interview mit der Autorin Kerstin Bätz für euch.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!


Hallo liebe Kerstin,
ich freue mich dich für ein Interview im Rahmen unserer Blogtour begrüßen zu dürfen.
Sehr gerne, liebe Manja.


(© Kerstin Bätz)
  
Magst du dich zum Einstieg vielleicht kurz selbst vorstellen? Wer verbirgt sich hinter Kerstin Bätz?
Es gibt ja Menschen, die vermuten hinter der Autorin von Psychothrillern gleich eine Serienmörderin oder zumindest jemanden mit krankhaften Phantasien. Also ich bin davon weit entfernt, ich eigne mich eher zum Opfer. Dennoch schlägt mein Herz gerade auch für spannende Geschichten, die einen nach der Abendlektüre kaum schlafen lassen. Abgesehen davon bin ich eigentlich ganz normal. Aber was heißt das heutzutage schon? 

Wie bist du zum Schreiben gekommen? Gab es da einen bestimmten Auslöser?
Eine Art persönlichen Urknall gab es nicht. Das Geschichtenerzählen hat man mir wohl in die Wiege gelegt, so wie eigentlich allen in meiner Familie. Wahrscheinlich führt das auf meinen Opa zurück. Seine Erzählungen und Anekdoten sind selbst heute noch, Jahre nach seinem Tod, den meisten Menschen hier geläufig. Der „Startschuss“ fürs Schreiben ergab sich dann irgendwann gemeinsam mit meinem Mann, der diese Leidenschaft mit mir teilt. 

„Wo du auch bist“ ist dein Debüt? Wie war es für dich als das Buch endlich auf die Leser losgelassen wurde?
Wir arbeiten seit Jahren an den verschiedensten Projekten, von humorvollen Kurzgeschichten bis hin zu Romanen. Die Veröffentlichung meines Erstlings „Wo du auch bist“ mit dem eigenen Namen auf dem Cover war und ist natürlich eine unglaublich spannende Erfahrung. Wie wird es angenommen? Was gefällt? Was gefällt nicht? Ich glaube, dieses Mitfiebern hört da wohl niemals auf… 

Kannst du kurz zusammenfassen worum es im Buch geht?
Es geht um die Archivarin Sonja, die ihrem alten Leben und vor allem ihrem gewalttätigen Mann Kai entkommen will. Deshalb sucht sie einen Neuanfang in den Beelitz-Heilstätten nahe Berlin. Doch der Psychostress ihrer Erlebnisse hat seine Spuren hinterlassen. Alpträume und Realität scheinen sich zu vermischen und Sonja weiß irgendwann nicht mehr, ob es die Geister ihrer eigenen Vergangenheit sind, die sie verfolgen. Oder die dunklen Schatten von Beelitz. 

Wie kamst du auf die Idee zu der Geschichte?
Hauptsächlich durch Gespräche, insbesondere der Austausch mit meiner sehr guten Freundin war extrem wichtig für die Entwicklung von „Wo du auch bist“. Weil ich eine spannende Geschichte erzählen wollte von einer starken Frau, die aber auch ausgeprägte Schwächen besitzt.
Schon in den ersten Skizzen kristallisierte sich irgendwie Sonja als Protagonistin heraus. Und ich mochte sie von Anfang an. Alles, was sie vor dem Buch erlebte und dann in der Geschichte erlebt, waren eigentlich nur die logischen Folgen davon. 

Hast du Lieblingsszenen im Buch?
Es gibt viele Szenen, die mir wirklich ans Herz gewachsen sind. Grundsätzlich mag ich diejenigen am meisten, die mich beim Schreiben am meisten emotional aufgewühlt haben. Aber wie benenne ich die ohne zu spoilern? ;) Sagen wir mal, die Zeilen, welche sich den Frauenschicksalen von Sonja und Karla widmen, sind für mich die persönlich wichtigsten. 

Stell dir vor dein Buch würde verfilmt werden, hast du bestimmte Schauspieler im Kopf, die passen würden?
Alexandra Neldel oder Christiane Paul wären ideal für Sonja durch ihre Charakterstärke und Ambivalenz. August Diehl wäre wohl ein fantastischer Jan in seiner Undurschaubarkeit, wenn er auch optisch nicht ganz dem Original entspricht. Dann noch George Clooney und Brad Pitt für die Autorinnenbetreuung ;-)

Kommen wir mal zu ein paar persönlicheren Fragen ;) … 

Ist Autorin dein Hauptberuf oder gehst du noch einem Brotjob nach?
Es ist richtig, dass ich meine Tätigkeit als Autorin professionell betreibe. Aber die einzige Beschäftigung ist es nicht. Neben den zahllosen Aufgaben als Mutter von drei Kindern (bei der man manchmal die Achtarmigkeit der Oktopusse beneidet) engagiere ich mich u.a. ehrenamtlich in der Kinderbetreuung unserer örtlichen Grundschule. 

Ein ganz normaler Tag in deinem Leben, wie müssen wir uns den vorstellen?
Normal? Also ziemlich verplant, was ja bei Familienmanagerinnen nicht unüblich ist. Nur eben mit der Besonderheit, dass mein Mann und ich schreiben. Was schon mal zu unfreiwillig komischen Situationen führen kann - wenn man beim gemeinsamen Einkauf im Supermarkt spontan verschiedenste Mordmethoden diskutiert. Bis man die Blicke der anderen Leute bemerkt. 

Wie und wo schreibst du eigentlich? Hast du dabei bestimmte Rituale?
Am produktivsten bin ich, wenn die Kids gerade in der Schule sind. Rituale mit Räucherstäbchen und Musik gibt es da eher nicht, sondern klare Methodiken und Strukturen für meine Arbeitsweise. Ohne das geht es überhaupt nicht. 

Dein Buch gibt es ja in eBook und Print. Was ist dir persönlich lieber beim Lesen?
Hängt vom jeweiligen Buch ab, aber generell würde ich sagen Print. 

Was war dein letztes Buch?
"Gone Girl" war das letzte Buch, das ich zur Unterhaltung gelesen habe. Die meisten Bücher lese ich eher analytisch bzw. zur Recherche. 

Liest du eher zeitgenössische Literatur oder auch gerne mal einen echten Klassiker?
Ganz klar zeitgenössisch. 

Wie schaut es in deinem Bücherregal aus? Eher chaotisch oder hast du eine bestimmte Ordnung?
Ziemlich prall gefüllt, jedoch mit Ordnung. Aber die tendiert ja bekanntlich immer zum Chaos… 

Kannst du schon etwas über neue Projekte/Bücher sagen? Was können deine Leser in naher Zukunft von dir erwarten?
Derzeit stehen wieder weitere Kurzgeschichten am Start. Voraussichtlich im Februar erscheint „Willkommen in der Bürohölle!“ von Eden Books. Im Sommer dann eine weitere Anthologie mit Urlaubsgeschichten. Ich arbeite jedoch parallel dazu an weiteren Romanprojekten, vor allem im Spannungsbereich. Selbstverständlich mit vielen Emotionen und starken Frauencharakteren. 

Wie wichtig ist dir der Kontakt zu den Lesern? Bekommst du eigentlich viel Fanpost?
Der Kontakt und vor allem echtes Feedback sind absolut wichtig für mich. Wenn man über Wochen und Monate an einem Text arbeitet, kommt man sich manchmal schon ein bisschen vor wie im Blindflug. Da sind ernstgemeinte Kommentare wirklich Gold wert. Echte Briefpost kriege ich nicht, aber der Austausch über die Social Media und einschlägige Leseportale sind natürlich eine große Hilfe. 

Zum Abschluss darfst du selbst noch ein paar Worte an deine Leser richten. Was wolltest du ihnen schon immer mal sagen?
Natürlich ein herzliches Dankeschön, dass Ihr mich und Sonja auf diesem Weg begleitet habt.  Am schönsten ist es, wenn man Feedback bekommt und dadurch erfährt, was die Geschichte in den unterschiedlichsten Lesern auslöst. Glaubt mir, Eure Meinung ist viel wichtiger als manche denken…


Ihr wollt noch mehr über Kerstin Bätz erfahren?
Dann schaut doch mal hier rein:
Homepage
bei Facebook, wo sie zusammen mit ihrem Mann zu finden ist


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Gewinnspiel

Die Gewinne:

Platz 1
ein signiertes "Wo du auch bist" und zusätzlich ein signierter (humoristischer) Kurzgeschichtenband, bei dem Geschichten von Kerstin Bätz dabei sind (wahlweise Elternabend, Tierarzt oder Schwiegermutter)

Platz 2 & 3
je ein signiertes "Wo du auch bist" von Kerstin Bätz

 

Um die Chance auf einen der Gewinne zu haben beantwortet einfach die nachstehende Tagesfrage in den Kommentaren.
Ausgelost wird dann am Ende der Tour! 

Tagesfrage:
 Wenn ihr euch das Cover von "Wo du auch bist" anschaut, was erwartet ihr vom Buch? Wie ist euer Eindruck?


Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


Kommentare:

  1. Hallo Manja,
    diese Blogtour möchte ich gerne verfolgen, da mich das Buch durchaus anspricht. Danke für das Interview!
    Mir gefällt das Cover und es passt zu einem Thriller. Es ist düster und auch die Schrift ist gelungen. Definitiv würde ich im Buchladen dazu greifen um mir die Inhaltsangabe durchzulesen.
    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Manja,
    auch ich bin sehr gern bei der Blogtour dabei und ich finde das Buch incl dem Cover super! Das Cover wirkt so geheimnisvoll und irgendwie doch bedrückend. Das strahlt es auch aus.
    Vor allem die dunklen Blautöne finde ich sehr gelungen. Passt perfekt zu einem Psychothriller.
    Als Cover-Käuferin würde ich 100% das Buch in der Buchhandlung in die Hand nehmen und mich damit beschäftigen.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Manja,
    wenn ich das Cover ansehe, sehe ich Düsternis, Enge,kein Entkommen.
    Mal sehen, was davon wirklich zutrifft. Da Thriller mein bevorzugtes Genre ist, werde ich diese Blogtour natürlich spannend verfolgen. Die Autorin war mir bis jetzt nicht bekannt. Danke für das Interview.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    bei dem Cover erwarte ich ein spannendes düsteres Buch. Es hat definitiv einen geheimnisvollen Touch und mich spricht es sehr an. Danke für das Interview, hat mir sehr gut gefallen. Ich habe jetzt def. Lust drauf das Buch näher kennenzulernen.

    Liebe Grüße
    Yasmin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    bei der Blogtour bin ich auch gern dabei. Das Buch ist ganz nach meinem Geschmack und wenn ich das Cover im Buchhandel gesehen hätte,würde ich das Buch sofort genauer anschauen.Es wirkt düster und die Schrift leicht bedrohlich. Paßt sehr gut zu einem Thriller.
    LG von Elke
    becjat(at)yahoo.de

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Manja,
    auch ich bin sehr gern bei der Blogtour dabei und ich finde das Buch incl dem Cover super! Das Cover wirkt so geheimnisvoll und irgendwie doch bedrückend. Das strahlt es auch aus.
    Vor allem die dunklen Blautöne finde ich sehr gelungen. Passt perfekt zu einem Psychothriller.
    Als Cover-Käuferin würde ich 100% das Buch in der Buchhandlung in die Hand nehmen und mich damit beschäftigen.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    Vielen Dank für das tolle Interview.
    Bei dem Cover denke ich sofort, dass es um einen ziemlich heftigen Thriller geht, der mir gefallen könnte. Der Raum wirkt so düster und verlassen, so als ob da ein Verbrechen passiert ist. Jedenfalls macht das Cover sehr neugierig!

    Lg Curin

    AntwortenLöschen
  8. Gemessen am Cover würde ich einen spannenden Thriller erwarten.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  9. Tolles Interview :)

    Das Cover ist mir schon auf Lovelybooks über den Weg gelaufen! Ich finde es absolut genial. Der weiße Schriftzug auf dem blau sieht sehr gut aus. Vor allem mag ich die Schriftart *grins* Es gibt nicht viel im Hintergrund außer das offene Fenster, was es noch gruseliger macht. Ich erwarte einen spannenden Psychothriller mit guten Charakteren und einigen unerwarteten Wendungen :)

    Freue mich auf die weiteren Beiträge zur Blogtour!

    Liebe Grüße
    Ina (LB:Inibini)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, der Beitrag ist ja gestern geschrieben worden also ist Susannes Beitrag schon online 🙈

      Löschen
  10. Hallo :)
    Ich erwarte einen Psychothriller, der viele Wendungen bereit hält, die mich überraschen können.
    LG
    Lisa

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    bei dem Cover sieht man sofort das es sich um einen Thriller handelt. Es wirkt düster und als wäre jemand eingesperrt. Bin gespannt auf die Blogtour :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Manja,

    danke für das aufschlussreiche Interview mit der Autorin.

    Ich finde, das Cover wirkt auf den ersten Blick regelrecht harmlos. Man sieht Blümchen am Fenster, draußen ist es hell. Doch dann... sieht man die Gitter vor dem Fenster und der Blick geht in den Raum, der alt und verfallen aussieht - wie eine verlassene Gefängniszelle oder passend zu Beelitz - ein verlassenes Patientenzimmer der Nervenheilanstalt. Das Cover scheint also auf den ersten Blick nicht das zu sein, was es scheint und das erwarte ich auch von dem Buch. Spannung, Grusel und Nervenkitzel mit packenden Wendungen!

    GLG Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    bei dem Cover erwartet man fesselnde Spannung, unerwartende Geheimnisse und Nervenkitzel.

    LG Ingeborg

    AntwortenLöschen
  14. Hallo ,

    Vielen Dank für den interessanten Beitrag .
    Bei dem Cover erwarte ich tollen , spannenden und gruseligen Thriller .

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  15. Hallo und vielen Dank für das tolle Interview und den schönen Blogtourstart! Ich finde das Cover sehr gelungen und bereits sehr aussagekräftig. Ich erwarte einen Roman, in dem ein Mann eine Frau stalkt, sie verfolgt, ihr nachstellt und alles daran setzt, sie nicht entkommen zu lassen. Außerdem verrät mir das Cover, dass die Frau mit ihren Ängsten zu kämpfen hat und aus ihrem "Gefängnis" entkommen möchte.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!