Mittwoch, 27. Januar 2016

Gelesen: "Die Zeitlos-Trilogie, Band 2: Die Wellen der Zeit" von Sandra Regnier

Achtung:
Dies ist der zweite Teil einer Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!


-          Taschenbuch: 464 Seiten 
-          Verlag: Carlsen (30. Oktober 2015) 
-          Sprache: Deutsch 
-          ISBN-10: 3551314403 
-          ISBN-13: 978-3551314406 
-          Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren








Das Sternbild des Großen Hundes verheißt seit jeher nichts Gutes. Jetzt funkelt es über dem Steinkreis von Lansbury und das bedeutet höchste Gefahr. Die Erde dreht sich immer langsamer und ausgerechnet Meredith soll verhindern, dass sie gänzlich stehenbleibt. Eindeutig zu viel für eine normalsterbliche Schülerin. Zum Glück kann ihr der attraktive Brandon dabei helfen, Zeit und Raum wieder ins Gleichgewicht zu bringen, wie es sich für einen ehemaligen Ritter gehört. Doch Meredith kann in seiner Gegenwart einfach keinen klaren Gedanken fassen …
(Quelle: Carlsen)


Meredith hat wirklich alle Hände voll zu tun. Immerhin wurde sie dazu auserkoren die Welt zu retten und nun muss sie das Leben ihrer Freunde und ihr eigenes retten.
Mit Brandons Hilfe konnte sie entkommen, doch die Gefahr ist noch nicht vorüber, denn Elizabeth schwebt noch immer in Gefahr. Ohne Chris wäre sie aufgeschmissen. Er erklärt sich bereit ohne Nachfragen bereit Elizabeth zu verstecken. Und ausgerechnet jetzt hat auch noch Colin Umgangsverbot und darf nicht zu Mere. Dabei könnte sie ihn jetzt gut gebrauchen. Immerhin soll sie die einzige sein, die das große Unglück, welches kurz bevor steht, abwenden kann. Aber wie bitte soll das gehen? Und was hat ihr verstorbener Bruder damit zu tun?

Der Roman „Die Wellen der Zeit“ stammt von der Autorin Sandra Regnier. Es ist der zweite Teil der „Zeitlos – Trilogie“ und man sollte Teil eins „Das Flüstern der Zeit“ vorab unbedingt gelesen haben. Nur so versteht man auch wirklich alle Zusammenhänge und kann der Handlung folgen.

Meredith ist mir noch immer sehr sympathisch. Sie ist ja hochintelligent, handelt aber manches Mal eher unüberlegt und tappt nicht selten in Probleme hinein. In diesem Band kommt noch hinzu das ihre Hormone ihr immer wieder einen Streich spielen. Sie verliebt sich in Brandon, vermisst aber gleichzeitig Colin total. Meredith ist einfach toll, ihre Art und Weise, wie sie sich gibt, ich mag einfach alles an ihr.
Brandon ist der Mädchenschwarm schlechthin. Und er rettet Meredith, woraufhin sie mehr für ihn empfindet als nur reine Freundschaft.
Ohne Colin geht es hier natürlich nicht. Er taucht aber nicht so oft auf, wie ich es mir gewünscht habe. Aber nun gut, dies ist ja erst der zweite Band, es folgt ja noch ein Buch.

Auch die anderen Charaktere, egal ob nun Elizabeth oder Chris oder Cromwell, den ich überhaupt nicht ausstehen kann, sind Sandra Regnier sehr gut gelungen. Ich konnte sie mir erneut alle gut vorstellen und ihre Handlungen nachvollziehen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und ich war von Anfang an wieder direkt im Geschehen gefangen. Sandra Regnier schreibt wirklich locker und leicht, das Lesen macht hier einfach total viel Spaß.
Die Handlung knüpft direkt an Band 1 an. Daher sollte man diesen, wie bereits eingangs erwähnt, unbedingt vorher lesen. Man ist also direkt mitten im Geschehen und es geht Schlag auf Schlag. Zwischendrin gibt es immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit, die Zeit von Cromwell, Elizabeth und Brandon. Diese passen sich sehr gut ins Geschehen ein.
Sandra Regnier verknüpft hier wunderbar Mythologie und Magie, es passt einfach zusammen und ist nachvollziehbar. Es geht spannend zu, mit Wendungen die mit überrascht haben.

Das Ende ist mehr als gemein. Hier wartet ein sehr böser Cliffhanger auf den Leser und ich sehne nun den dritten Teil „Die Flammen der Zeit“ herbei, da ich unbedingt wissen muss wie es hier zu Ende geht.


Kurz gesagt ist „Die Wellen der Zeit“ von Sandra Regnier ein rundum gelungener zweiter Teil der „Zeitlos – Trilogie“.
Die vorstellbar gestalteten Charaktere, der locker leicht zu lesende Stil der Autorin und eine Handlung, die den Leser direkt mittenrein zieht und die spannend gehalten ist haben mich hier auf ganzer Linie überzeugt. Ich will mehr!
Absolut zu empfehlen!


Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Buch!


1 Kommentar:

  1. Die Reihe ist bisher komplett an mir vorbei gegangen, steht nun aber dank dir auf meiner Vielleicht-Liste :)
    Ab und an lese ich gerne etwas aus der Jugendbuchrichtung.

    Liebe Grüße
    Justine
    http://www.justinewynnegacy.de/

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!