Dienstag, 2. Februar 2016

Gelesen: "Die Wandlerin" von Mona Stärck



-          Format: Kindle Edition 
-          Dateigröße: 2694 KB 
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 283 Seiten 
-          Verlag: editionfredebold (24. Oktober 2015) 
-          Sprache: Deutsch 

Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – ePub




Jahrhundertelang schwelt wie eine glühende Kohle in einem Haufen trockenen Reisigs, der Konflikt zwischen den Menschen, den Drachen und dem geflügelten Volk der Talkoon. Doch im Gegensatz zum greisen Oberhaupt der Menschen erkennt die Talkoon Königin Larima die Gefahr, die vom Sohn des Drachenkönigs ausgeht, der nun alt genug und bereit ist, das Feuer des Krieges zu entfachen.
Um ihr Volk zu schützen, setzt die Königin auf die magischen Fähigkeiten der jungen Wandlerin Mella, auch wenn diese kaum gelernt hat, das mächtige Drachenaugen Juwel zu beherrschen, was es ihr ermöglicht ihre Gestalt zu wandeln. Mella, aufgewachsen bei den Menschen, geboren als Talkoon und im Herzen verbunden mit den Drachen, fühlt mit allen Wesen des Reiches und ist daher bereit in Larimas Sinn zu handeln.
Doch die Königin treibt ein doppeltes Spiel. Auf ihrer gefährlichen Mission als Gesandte macht Mella nicht nur Bekanntschaft mit der Gilde der Meuchelmörder, sondern sie kommt auch mit ihrer wahren Herkunft in Kontakt und beginnt zu ahnen, zu welchen Aufgaben sie wahrhaft berufen ist.
Mona Stärck erzählt in ‚Die Wandlerin‘ vom Wesen des Krieges, das nicht nur auf den Schlachtfeldern, sondern auch in den Seelen der Menschen, Drachen und Talkoon lebt. Mit diesem Debüt zeigt die Jungautorin, dass Vergeben und Liebe die einzigen Kräfte sind, die den Kreislauf der Vergeltung durchbrechen können. Die ‚Wandlerin‘ spielt in einer fernen fremden Welt und ist uns doch so nah.
(Quelle: editionfredebold)


Eine Wandlerin ist eine Frau, die ihre Gestalt zwischen einem Drachen, einem Talkoon, ein Wesen das Menschen ähnlich ist nur Flügel hat, und einem Menschen wechseln kann. Sie beherrschen als einzige das Drachenauge.
Mella ist die letzte ihrer Art und lebt am Hof der Königin. Hier wird sie in Magie ausgebildet. Allerdings ihre Ausbildung hat gerade erst begonnen.
Für die Königin ist Mella von wichtiger Bedeutung und so schickt sie Mella und ihren Mentor Aavon auf eine Mission. Während dieser Mission gibt es ungeahnte Gefahren, die unter anderem dazu führen das Mella ihre wahre Berufung kennenlernt …

Der Fantasyroman „Die Wandlerin“ stammt von der Autorin Mona Stärck. Es ist das Debüt der Autorin und der Auftakt der gleichnamigen Reihe der Autorin. Ich mag ja Fantasy sehr gerne und so war ich gespannt auf den Inhalt.

Mella ist eine Wandlerin, die von Menschen aufgezogen wurde. Sie ist die Einzige die das magische Drachenauge beherrscht. Als Wandlerin kann sich Mella in einen Drachen und auch in einen Talkoon verwandeln. Diese Gabe ist besonders. Zu Anfang wirkte Mella ein wenig unreif, sie wird aber immer selbstbewusster und reifer im Verlauf der Geschichte. Diese Entwicklung gefiel mir gut und ich konnte sie gut nachvollziehen.
Aavon ist ein alter und sehr mächtiger Magier. Er wird Mella zur Seite gestellt, soll sie in Magie unterrichten. Für Mella ist Aavon schon fast so etwas wie ein Vater.

Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen. Sie schreibt recht flüssig und gut verständlich. Mona Stärck schreibt zudem sehr bildhaft, so dass man sich die von ihr geschaffene Welt gut vorstellen kann.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Mella. Hierfür hat die Autorin die personale Sichtweise verwendet. So blickt man als Leser zwar von außen auf das Geschehen ist aber dennoch bei Mella und dem Geschehen.
Die Handlung ist fantasiereich und spannend gehalten. Zu Beginn wirkte die Welt ein wenig verwirrend. Die unbekannten Begriffe haben es mir erschwert mich direkt zurechtzufinden. Nach ein paar Seiten aber hat sich das gegeben und ich flog regelrecht durch die Seiten. Es geschehen viele Dinge. Außerdem gibt es Kämpfe und allerlei Action, die Mischung stimmt hier.

Das Ende ist, so wie es die Autorin geschaffen hat, gut so wie es ist. Es passt zur Gesamtgeschichte, lässt aber gleichzeitig noch viel Raum für die Fortsetzung.


Abschließend gesagt ist „Die Wandlerin“ von Mona Stärck ein sehr gutes Debüt der Autorin vor einer sehr interessant gestalteten Welt.
Die vorstellbar gestalteten Charaktere, der gut zu lesende bildhafte Stil der Autorin und eine Handlung, die fantastisch und spannend gehalten ist, haben mir hier sehr unterhaltsame Lesestunden beschert und machen Lust auf mehr.
Durchaus lesenswert!


Ich danke dem Verlag für das eBook!


1 Kommentar:

  1. Das klingt wirklich vielversprechend!

    Ciliegia
    http://rosso-ciliegia.webnode.com
    http://ciliegia-libro.webnode.com

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!