Montag, 1. Februar 2016

Gelesen: "Jeden Tag ein bisschen mehr" von Louisa Reid



-          Gebundene Ausgabe: 560 Seiten 
-          Verlag: FISCHER FJB (24. September 2015) 
-          Sprache: Deutsch 
-          ISBN-10: 3841422292 
-          ISBN-13: 978-3841422293 
-          Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren 
-          Originaltitel: Lies Like Love




Der Insidertipp für alle, die mitreißende, außergewöhnliche Bücher lesen wollen.
„Ich bin dreimal gestorben, bevor ich das Alter von fünf Jahren erreicht habe. Vielleicht ist ‚krank‘ mein gesund.“
Audrey ist nicht wie andere Mädchen. Sie hat keine großen Träume, sondern wünscht sich einfach nur ein normales Leben. Als sie mit ihrer Mutter und dem jüngeren Bruder in ein abgelegenes Haus zieht, nimmt sich der Nachbarsjunge Leo der Neuankömmlinge an. Doch mit Audreys Körper scheint irgendwas nicht zu stimmen. Audrey ist krank, ohne dass ihre Krankheit einen Namen hat. Ihre Mutter und ihr Bruder wollen ihr Bestes, doch was ist das Beste? Für sie? Für die Familie?
(Quelle: FISCHER FJB)


Audrey ist anders als andere Mädchen. Sie hat den Tod bereits mehrfach ins Auge gesehen. Und durch diese Erfahrungen ist sie ernsthaft krank geworden. Sie leidet unter Depressionen und auch ihre körperliche Konstitution verheißt nichts Gutes. Daher ziehen sie, ihr Bruder und ihre Mutter um, sie wollen ein neues Leben beginnen.
Allerdings so sehr sich Audrey es wünscht, es wird nichts besser. Audrey strengt sich enorm an, doch sie scheitert genauso heftig. Da lernt sie Leo kennen. Leo ist Audrey ähnlich, auch er hat Probleme. Sie beiden scheinen sich gegenseitig helfen zu können. Doch mit der Zeit kommen schreckliche Dinge ans Licht …

Der Roman „Jeden Tag ein bisschen mehr“ stammt von der Autorin Louisa Reid. Ich war aufgrund des Klappentextes doch sehr gespannt auf die Geschichte zwischen den Buchdeckeln.

Audrey war mir wirklich sympathisch. Sie ist 16 Jahre alt und leidet sehr unter ihrer Krankheit. Dieses „Ding“, wie sie ihre Krankheit nennt, ist schuld an ihrem gesamten Leid. Und trotzdem Audrey versucht stark zu sein. Sie kümmert sich sehr um ihren kleinen Bruder. Sie liebt ihn über alles. Ich konnte Audreys Zustand sehr gut nachempfinden, konnte mich in sie hineinversetzen.
Leo hat mir auch unheimlich gut gefallen. Er ist beinahe 18 Jahre alt und ein wirklich toller Mensch. Er hat selbst schon so viel erlebt, versucht das aber zu verdrängen um für Audrey da zu sein. Ich empfand Leo als einen Jungen, der absolut gutherzig ist, er hat das Herz genau am richtigen Fleck.

Der Schreibstil der Autorin ist jugendlich leicht und wunderbar flüssig zu lesen. Ich wurde hier von Beginn an in den Bann der Geschichte gezogen, habe die Realität komplett vergessen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Audrey und Leo. Für Audrey hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, bei Leo ist es der personale Erzähler.
Die Handlung empfand ich als sehr emotional. Es gibt hier insgesamt 3 große Teile, die sich insgesamt über 11 Monate erstrecken. Louisa Reid schafft es den Leser mitzureißen, ihn zum Nachdenken anzuregen. Man fiebert mit den Protagonisten mit, hofft und bangt, lacht und weint mit ihnen. Man verspürt als Leser wirklich die gesamte Bandbreite an Gefühlen, erlebt hier eine Achterbahnfahrt.
Die geschaffene Atmosphäre im Buch ist eher bedrückend und emotional sehr aufgeladen. Es geht um Krankheiten, sowohl die, die man sehen kann als auch die, die sich im Inneren abspielen. Louisa Reid hat sehr gut recherchiert und alles nachvollziehbar aufgebaut.

Das Ende hat mich versöhnlich gestimmt. Es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte und stimmt letztlich sogar hoffnungsvoll.


Zusammenfassend gesagt ist „Jeden Tag ein bisschen mehr“ von Louisa Reid ein Jugendroman, der mich emotional mitgerissen hat.
Die authentisch gestalteten Protagonisten, der jugendlich gut zu lesende flüssige Stil der Autorin und eine Handlung, die dem Leser eine Achterbahnfahrt der Gefühle durchleben lässt, haben mich hier berührt und begeistert.
Klare Leseempfehlung!


Ich bedanke mich beim Verlag für das zugesandte Exemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!