Montag, 8. Februar 2016

Tag 3 der Blogtour "Lovely Bad Boy" von Amy M. Soul - die Schauplätze

Guten Morgen liebe Blogtour - Freunde,

und Herzlich Willkommen zum mittlerweile 3. Tag unserer Blogtour zu

"Lovely Bad Boy"

von Amy M. Soul.


 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Bisher habt ihr bei Jacqueline ein Interview mit der Autorin lesen können.
Und gestern hatte Nadja ein Protagonisteninterview für euch.


----------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei mir geht es heute nun um die Schauplätze der Geschichte.

Die Geschichte in "Lovely Bad Boy" spielt in ganz normalen Leben.


Die WG-Wohnung,
wo Sara mit Jonas zusammenwohnt, stelle ich mir in etwa so vor.
Die Küche ist ein zentraler Punkt in der Wohnung, wo sich sehr viel abspielt.

 In der WG bewohnt Sara ein Zimmer. Das könnte so aussehen.


Sara arbeitet im "Legacy", einem Club wo sie hinter der Theke steht. Sam ist der neue Eigentümer dieses Clubs und somit auch Saras neuer Chef.
Diesen Club stelle ich mir so vor.

An freien Tagen und da ganz besonders wenn das Wetter sehr gut ist bummelt Sara gerne durch die Stadt.


Mit ihrer Freundin Aileen trifft sich Sara in einem kleinen Café.
Hier findet zum Ende hin auch ein sehr aufschlussreiches und vor allem wichtiges Gespräch statt (zwischen wem, das müsst ihr selbst herausfinden).

Sara und Sam machen einen kleinen Ausflug in einen Park.
Diesen Park stelle ich mir so vor.


Und das hier ist Sams kleine aber sehr feine Wohnung.

Damit wäre ich am Ende der Schauplatzvorstellung angekommen.
Ich hoffe nun,
mein Post hat euch neugierig gemacht
und ihr möchtet "Lovely Bad Boy" selbst gerne lesen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Gewinnspiel

Die Gewinne:

Platz 1
ein Taschenbuch „Lovely Bad Boy“ mit Lesezeichen und kleinen Goodies
(Wahlweise kann man auch ein anderes Buch der Autorin wählen)

Platz 2 - 3
jeweils ein eBook „Lovely Bad Boy“ im Wunschformat
(Wahlweise kann man auch ein anders Buch der Autorin wählen)


Um in den Lostopf zu hüpfen beantwortet doch einfach die nachstehende Tagesfrage in den Kommentare.
Ausgelost wird dann am Ende der Tour.

Tagesfrage:

Sara wohnt in einer WG mit ihrem besten Freund Jonas.
Könnt ihr euch auch vorstellen ein Zimmer in einer WG zu bewohnen?
Habt ihr vielleicht sogar schon Erfahrungen damit gesammelt?
Oder ist es eher doch nichts für euch?


Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.



Kommentare:

  1. Guten Morgen liebes!!! :D


    Erst einmal toller Beitrag und macht Lust auf mehr!

    Ich bin gespannt auf das Buch und finde es sehr schön umgesetzt mit den Bildern.
    Da bekommt man lust einen Kaffe zu trinken oder bei schönem Wetter zu bummeln, denn das liebe ich auch. :D

    Aber nun zu Deiner Frage.
    Ich fühle mich wohl wenn ich mit Leuten zusammen bin und mich austaushen kann und das ist wie auf der FBM. Ich iebe es. Auch wenn es manches mal stressig ist, ist es wie ein großee Treffen mit meinen Lieblingen und ich muss sagen einfach nur Klasse.

    Aber um nun nicht ganz zu der FB abzuschweifen. Zum Thema WG. Ich könnte mir gut vorstelllen das es was für mich wäre, natürlich mit dem nötigen Rückzugspunkt.
    Aber Abends gemütlich beisammen sitzen und quatschen wäre schon Okay.

    Aber wenn ich ehrlich bin die glücklicste WG habe ich mit meinem Schatz gefunden.

    Liebe Grüßle und einen Oberhammergenialen Tag mit vielen Geschenken wünsche ich Dir und Drück Dich! :D <3

    Liebe Grüßle sende ich Dir aus dem windigen Contwig, Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    schwere Frage - in einer WG habe ich nie gelebt, aber mit 2 Kindern und Mann, da muss man ebenfalls sehr anpassungsfähig und offen sein ;-)
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe die ersten drei Jahre meines Studiums in einer WG gewohnt. Ich habe zum Glück nur gute Erfahrungen gemacht, da meine beiden Mitbewohner sehr "umgänglich"waren, aber ich kenne auch viele Leute, Bei denen es nicht so gut gepasst hat.
    Lg

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe die ersten drei Jahre meines Studiums in einer WG gewohnt. Ich habe zum Glück nur gute Erfahrungen gemacht, da meine beiden Mitbewohner sehr "umgänglich"waren, aber ich kenne auch viele Leute, Bei denen es nicht so gut gepasst hat.
    Lg

    AntwortenLöschen
  5. Nein, das könnte ich mir nicht vorstellen, ich möchte lieber meine Privatsphäre.

    daniela.schiebeck (at) t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ein WG-Leben wäre nichts für mich.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  7. Da muss ich passen, geht für mich gar nicht. Bin jemand der auch gerne mal seine Ruhe hat und "Gemeinschafts-" Küche und Bad könnte ich nicht. Dazu kommt das bei der Anzahl meiner Bücher, DVD´s und CD´s ein Zimmer gar nicht ausreichen würde.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo.
    Vielen Dank für deinen Beitrag. :D
    Ich wohne in einer WG und finde es super.
    Wichtig ist es halt immer, dass man mit den Menschen sich gut versteht, denn dann macht es Spaß und ist nicht komisch zusammenzuleben. ;)
    Liebe Grüße Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Manja,
    ich weiß nicht genau, ob WG etwas für mich wäre. Ich finde es gibt bei beiden Vor und Nachteile. Mir ist es allerdings sehr wichtig meinen sicheren wohlfühlplatz zu haben.Daher wäre WG bei mir wohl eher nur mit einer Freundin möglich, also nicht mit fremden Menschen.
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten
    nurse838@gmx.de

    AntwortenLöschen
  10. Hi,
    solche Erfahrung habe ich nicht gemacht! Aber ich stelle es mir irgendwo spannend vor, wenn der richtige Wohnpartner da ist! Klar muss man sich erst über gewisse Dinge einig werden, vorallem wenn man z.b. Wohnzimmer gemeinsam teilt usw. Aber ich stelle es mir spannend vor. :-)

    Lg
    Gaby

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!