Dienstag, 1. März 2016

Gelesen: "Nachtschwarz (Elfenblüte, Spin-off)" von Julia K. Knoll


-          Format: Kindle Edition 
-          Dateigröße: 1403 KB 
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 286 Seiten 
-          Verlag: Impress (4. Februar 2016) 
-          Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub
Das Buch beim Verlag
Die Autorin bei Facebook
Impress Autoren bei Facebook



21. Jahrhundert.
Niemals hätte sich die verwöhnte Bürgermeistertochter Anna-Maria vorstellen können, wie schwer ihr der Umzug aus dem bayerischen Heimatstädtchen in die Großstadt London fallen würde. Weder das luxuriöse Erbe ihres Vaters noch die glücklose Affäre mit dem Frauenschwarm Morgan sind ihr eine große Hilfe. Erst als sie auf der Suche nach Inspiration für ihr Modeportfolio über ein Gemälde der Kunstakademie stolpert und sich auf vollkommen unerklärliche Weise in den darauf abgebildeten Adligen verliebt, nimmt ihr Leben eine Wendung…
19. Jahrhundert.
Shawn ist das, was man in seinen Gesellschaftskreisen eine exzellente Partie nennt. Er wurde nicht nur mit einem makellosen Aussehen gesegnet, sondern verfügt auch über die beste Abstammung weit und breit. Doch an Reichtum und Bälle ist nicht zu denken, als ihn ein mysteriöser Fluch für Jahrhunderte auf die Leinwand eines kostbaren Gemäldes bannt. Von nun an ist er absolut unwiderstehlich. Für absolut jeden. Doch nur wenn er seine wahre Liebe finden kann, eine Liebe, die über jeden Zauber erhaben ist, kann er seine Seele zurückerlangen…
(Quelle: Impress)


Anna-Maria fällt der Umzug von Bayern nach London extrem schwer. Da hilft es auch nicht, dass ihr Vater ihr ein luxuriöses Erbe hinterlassen hat und auch die ziemlich glücklose Affäre mit Morgan bringt nix Gutes.
Als sie auf der Suche nach Inspiration auf ein Gemälde der Kunstakademie stößt wird Anna-Marias eben komplett auf den Kopf gestellt. Sie verliebt sich in den darauf gezeigten Adligen …
Im 19. Jahrhundert lebt Shawn. Er ist eine exzellente Partie, sieht sehr gut aus und seine Abstammung stimmt auch. Dann aber bannt ihn ein mysteriöser Fluch für Jahrhunderte in ein kostbares Gemälde. Dort kann er erst wieder herauskommen wenn er die wahre Liebe gefunden hat. Nur so kann er seine Seele zurückbekommen …

Der Roman „Nachtschwarz“ stammt von der Autorin Julia K. Knoll. Es ist das „Spin-Off“ zur „Elfenblüte“ Reihe und nachdem mir diese Reihe insgesamt wirklich gut gefallen hatte, was ich sehr neugierig auf diesen Roman.

Protagonistin in diesem Roman ist Anna-Maria. Sie war mir bereits bekannt aus den anderen Büchern, auch wenn ich sie dort nicht unbedingt wirklich mochte. Am Ende der Reihe blieb über sie sehr viel im Dunklen, umso mehr hat mich dann das Wiedersehen hier gefreut. Ich empfand es sehr angenehm mehr über Anna-Maria zu erfahren, was geht in ihr vor, was denkt sie. Am Ende des Buches mochte ich Anna-Maria doch sehr gerne
Morgan hat mir, wie bereits auch in der Reihe selbst, sehr gut gefallen. Er wirkt charmant und sieht sehr gut aus. Innen sieht es bei ihm aber anders aus. Er hat auch eine verletzliche und absolut liebenswerte Seite.

Auch die anderen vorkommenden Charaktere der Geschichte haben mir sehr gut gefallen. Sie sind ebenso gut beschrieben und man kann sie sich gut vorstellen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und man kommt sehr flott durch die Seiten. Julia K: Knoll schreibt zudem sehr gefühlvoll, man kann sich gut einfühlen.
Die Handlung selbst hat mir wirklich zugesagt. Mit der eigentlichen Reihe hat die Geschichte nicht viel zu tun, es sind nur die Figuren, die hier erneut aufgegriffen werden. Vom Thema her ist es etwas komplett Neues.
Es gibt hier zunächst quasi zwei Stränge, den im 19. Jahrhundert und den im 21. Jahrhundert. Zwischen diesen wird hin und her gesprungen. Das überrascht aber ich fand es wirklich gut gelöst.
Die eingebaute Liebesgeschichte hat mir gut gefallen. Sie wirkt glaubhaft und man kann gut mit den Charakteren mitfiebern. Es geht romantisch zu, die Gefühle wirken glaubhaft dargestellt.

Das Ende ist gelungen. Es macht dieses Spin-Off schön rund und man kann das Buch zufrieden zur Seite legen. Es bedeutet aber auch die Reihe ist nun endgültig zu Ende.


Abschließend gesagt ist „Nachtschwarz“ von Julia K. Knoll ein wirklich sehr gutes Spin-Off der „Elfenblüte“ – Reihe.
Die gut gestalteten Charaktere, die dem Leser bereits bekannt sind, ein flüssig lesbarer Stil der Autorin, der mich auch dieses Mal einnehmen konnte, und eine Handlung, die romantisch ist und eine tolle Idee beinhaltet haben mir hier sehr unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
 


Ich bedanke mich beim Verlag für das eBook!




1 Kommentar:

  1. Hallo, ich möchte diesen oder nächsten Monat mit der Reihe anfangen und freue mich schon darauf. Danke für deine Rezension :)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!