Mittwoch, 4. Mai 2016

Gelesen: "The Last Desire: Verlassen" von Nina Hirschlehner



 -          Format: Kindle Edition 
-          Dateigröße: 2345 KB 
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 450 Seiten  
-          Verlag: Eisermann Verlag (1. Oktober 2015) 
-          Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub / Taschenbuch 



Ein verhängnisvolles Experiment reißt Cat unsanft aus ihrem gewohnten Leben. Plötzlich findet sie sich gemeinsam mit ihrem besten Freund Andy auf einem Vampirinternat wieder. Dort lernt sie schnell, wie gefährlich es sein kann, stärker zu sein als andere, weshalb sie ihre neu erlangte Gabe geheim halten muss. Mo, ein grausamer Vampir, will Ihre Kräfte unter allen Umständen an sich reißen. Wird Andy sie beschützen können?
(Quelle: Eisermann Verlag)


„The Last Desire: Verlassen“ stammt aus der Feder der Autorin Nina Hirschlehner. Es ist der Auftakt einer Vampirreihe mit wirklich sehr interessant klingendem Klappentext. Ich und Vampire, diese Liebe wird niemals vergehen und so war ich natürlich neugierig auf diese Geschichte.

Die Charaktere der Geschichte haben mir richtig gut gefallen. Besonders Cat und Andy haben es mir ja angetan. Cat muss man einfach mögen, das geht gar nicht anders. Ihre freundliche Art, die Ehrlichkeit, das alles macht sie unverwechselbar. Für Freunde ist Cat immer da, steht denen zur Seite.
Andy ist Cats bester Freund. Er besucht ein Vampirinternat, davon weiß aber niemand etwas. Nach außen hin wirkt Andy wie ein normaler Teenager.

Weitere Charaktere, wie beispielsweise Andys Freund Mo, sind ebenso sehr gut gestaltet. Man kann sie sich vorstellen und ihre Handlung immer nachvollziehen.

Der Schreibstil der Autorin ist absolut flüssig und lässt sich wirklich gut lesen. Man kommt locker und leicht durch die Seiten und kann der Handlung mühelos folgen.
Die Handlung selbst hat mir gut gefallen. Zwischen mir und den Vampiren besteht ja eine Verbindung seit ich angefangen habe zu lesen. Und ich kehre immer wieder zu ihnen zurück, ich kann gar nicht anders.
Nach dem Prolog wird man hier in eine sehr gut ausgearbeitete Welt gezogen, man kann sich ihr gar nicht entziehen. Die Spannungskurve steigt stetig an und es gibt ein sehr gutes Tempo. Die Entwicklung der Charaktere ist nachvollziehbar und wirkt absolut glaubhaft.
Einzig Cats Vergangenheit kam mir hier ein wenig zu kurz. Dies wird sich hoffentlich im zweiten Teil ändern.

Das Ende ist ziemlich gemein. Den Leser erwartet ein Cliffhanger, der so viel offen lässt, es bleiben sehr viele Fragen offen. Diese werden dann hoffentlich schon im zweiten Band schon beantwortet.


Kurz gesagt hat Nina Hirschlehner mit „The Last Desire: Verlassen“ einen auf ganzer Linie gelungenen Auftakt der Vampirreihe geboten.
Die glaubhaft gestalteten Charaktere, der flüssig lesbare lockere Stil der Autorin und eine Handlung, die von Anfang an spannend ist und zu überraschen weiß, haben mich wunderbar unterhalten und machen unheimlich Lust auf mehr.
Unbedingt lesen!



Ich danke dem Verlag für das eBook und die Leserunde!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!