Sonntag, 8. Mai 2016

Gelesen: "Schattenrot" von Sandra Florean



-          Format: Kindle Edition 
-          Dateigröße: 2462 KB 
-          Seitenzahl der Printausgabe: 394 Seiten 
-          Verlag: Bookshouse (28. April 2016) 
-          Sprache: Deutsch 

Das Buch kaufen – Kindle / ePub / Taschenbuch 



Zwei Frauen. Zwei Welten. Eine Freundschaft.
Seit Jahrhunderten herrscht Krieg zwischen Vampiren und genetisch mutierten Menschen, die eigens geschaffen wurden, um die Vampire zu vernichten.
Als die unbändige Vampirin Kat der Seherin Seraphina begegnet, ahnt sie anfangs nicht, dass diese eine Mutantin ist. Obwohl sie aus verfeindeten Welten kommen, freunden sich die ungleichen Frauen an. Schon bald kommt Kat dadurch nicht nur einer jahrelangen Lüge auf die Spur, sondern muss sich ihren Gefühlen für ihren verhassten Schöpfer Victor stellen ...
(Quelle: Bookshouse)


Der Roman „Schattenrot“ stammt von der Autorin Sandra Florean. Nach ihrer „Nachthahn“ – Reihe also eine neue Geschichte aus ihrer Feder. Vom Cover und Klappentext angesprochen begann ich hier sehr neugierig zu lesen.

Die Charaktere der Geschichte sind sehr unterschiedlich und wirkten auf mich gelungen.
Es gibt hier sogenannte Mutanten. Dies sind Menschen, die durch einen Vampirbiss gewandelt werden und ganz besondere Fähigkeiten bekommen. Sie werden so zu Vampirjägern der Extraklasse. Eine von ihnen ist Seraphina. Sie ist eine Seherin, kann also neue Mutanten aufspüren und so zu ihnen gelangen um ihnen zu helfen. Ihr Selbstbewusstsein ist ziemlich im Keller, Seraphina ist zudem auch ziemlich verbittert.
Dann gibt es da noch Kat. Sie mochte ich nicht unbedingt auf Anhieb. Sie wirkte irgendwie oberflächlich, zeigt keinerlei Gefühle, was abschreckend wirkt. Das ändert sich aber zum Glück im Verlauf der Handlung doch merklich.

Auch die Nebenfiguren der Geschichte haben mir gut gefallen. Sie sind, genau wie die Protagonisten schon, sehr vorstellbar und glaubhaft beschrieben.

Der Schreibstil der Autorin hat mir persönlich sehr gut gefallen. Sandra Florean schreibt flüssig und wirklich sehr locker und leicht.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. So zum Beispiel aus Sicht von Kat aber auch andere kommen zu Wort. Diese verschiedenen Sichtweisen zeigen verschiedene Seiten der Handlung auf, was mir wirklich gut gefiel.
Die Handlung selbst ist toll. Ich kann eigentlich nur sagen es ist ein Vampirroman, der seines gleichen sucht. Sandra Florean hat es wirklich geschafft die Geschöpfe der Nacht so rüberzubringen, wie man sie sich wirklich vorstellt.
Es gibt viel Spannung im Geschehen und es geht auch nicht immer harmlos zu. Leser mit zarten Nerven sollten vielleicht lieber zweimal überlegen ob sie diesen Roman wirklich lesen. Neben der angesprochenen Spannung gibt es auch erotische Szenen, die sich gut ins Geschehen einfügen. Es passt einfach alles zusammen.

Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Es passt, wackelt und hat Luft, schließt den Roman wirklich super gut ab. Ich habe das Buch letztlich sehr zufrieden zur Seite gelegt.


Letztendlich kann ich sagen ist „Schattenrot“ von Sandra Florean ein verdammt guter Vampirroman, der mich begeistert hat.
Die vorstellbar gezeichneten Charaktere, der flüssig und leicht zu lesende Stil der Autorin sowie eine Handlung, die Spannung aufweist aber auch erotische Szenen beinhaltet, haben mich überzeugt und rundum sehr gut unterhalten.
Klare Leseempfehlung!



Ich bedanke mich bei der Autorin und dem Verlag für das eBook!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!