Donnerstag, 12. Mai 2016

Gelesen: "Unrivaled - Gewinnen ist alles" von Alyson Noël



-          Broschiert: 416 Seiten 
-          Verlag: HarperCollins (10. Mai 2016) 
-          Sprache: Deutsch https://www.harpercollins.de/ 
-          ISBN-10: 395967029X 
-          ISBN-13: 978-3959670296 
-          Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre 
-          Originaltitel: Unrivaled 

 Das Buch kaufen 
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook


Mach diesen Sommer einen der Unrivaled-Clubs zum Hotspot der Stars und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn!
Obwohl sie in ihrem Gossip-Blog über Promis lästert, widersteht Layla nicht der Chance, sich ihr Journalismus-Studium zu finanzieren. Doch das kann sie ihre Beziehung kosten, denn ihr Freund ist strikt gegen den Job – er hat schon einmal jemanden an die Welt des schönen Scheins verloren. Aster will eigentlich Schauspielerin werden. Dafür muss sie erst mal berühmt werden und nimmt die erste Hürde als Promoterin. Auf keinen Fall dürfen ihre Eltern davon erfahren, sie haben für Aster nämlich ganz andere Pläne – fernab von der Glitzerwelt.
Tommy ist nach Hollywood gekommen, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen – den Nachtclubbesitzer Ira Redman. Ihm und sich selbst will Tommy sich beweisen, dass er ein Gewinner ist.
Wie weit werden sie gehen, um ihr Ziel zu erreichen?
 (Quelle: HarperCollins)


Der Roman „Unrivaled – Gewinnen ist alles“ wurde von der Autorin Alyson Noël geschrieben. Nachdem ich die „Soul Seeker“ – Reihe der Autorin sehr gerne gelesen habe war ich nun gespannt was mich hier mit dem ersten Teil einer neuen Trilogie wohl erwarten würde.

Die 3 Protagonisten Aster Amirpour, Layla Harrison und Tommy Phillips sind sehr unterschiedlich.
Aster kommt aus gutem Hause und sie träumt von einer erfolgreichen Karriere als Schauspielerin.
Layla hingegen möchte unbedingt Journalistin werden. Für diesen Traum tut sie alles, lässt sich nicht davon abbringen.
Und Tommy ist er vor Kurzen nach Los Angeles gezogen. Sein Ziel ist es mit seiner geliebten Musik durchzustarten.

Neben den 3 genannten gibt es noch den Clubbesitzer Ira Redman, der einen Wettbewerb veranstaltet. Und Madison Brooks und Ryan Hawthorne sind auch mit von der Partie. Bei den beiden handelt es sich um ein sehr bekanntes Promipärchen.

Am Schreibstil der Autorin gibt es nichts zu rütteln. Er ist leicht und einfach zu lesen, man kommt flüssig durch die Seiten. Es gibt leider ein paar Wiederholungen, die aber den Lesefluss nicht mindern konnten.
Geschildert wird das Geschehen aus insgesamt 4 verschiedenen Sichtweisen. Zum einen sind dies die 3 Protagonisten Aster, Layla und Tommy und dann kommt auch Madison Brooks zu Wort. So lernt man als Leser verschiedene Seiten kennen.
Von der Handlung habe ich mir ganz ehrlich mehr erwartet. Ich bin mit ziemlich hohen Erwartungen an die Geschichte herangegangen, diese wurden allerdings nur bedingt erfüllt. Irgendwie plätschert es alles so dahin, wirklich Spannung kommt nicht auf.
Von der Idee her gefiel mir der Roman gut. Es dreht sich alles um Ruhm, Geld und Macht, hinzu kommen Intrigen und Lügen, diese Mischung ist vielversprechend.
Erst im letzten Drittel ging die Handlung merklich voran. Hier wurde ich gepackt, wollte wissen was weiter passiert. Das hätte gerne schon viel eher passieren können.

Das Ende der Handlung kam mir persönlich ein wenig zu schnell. Alles schließt dann in einem ziemlichen Cliffhanger und man fragt sich schon wie es wohl im zweiten Teil weitergehen könnte. Ich denke ich werde zweiten Teil eine Chance geben, denn Potential ist hier auf jeden Fall da.


Insgesamt gesehen ist „Unrivaled – Gewinnen ist alles“ von Alyson Noël ein eher durchwachsener Auftakt der neuen Trilogie der Autorin.
3 vollkommen unterschiedliche recht gut beschriebene Protagonisten und ein flüssig lesbarer leichter Stil der Autorin stehen einer Handlung gegenüber, die bis zum letzten Drittel eher vor sich hin plätschert und erst gegen Ende wirklich Spannung aufbaut. Es gibt genug Potential in der Geschichte, nur leider wurde es nicht komplett genutzt.
Schade!

 


Mein Dank geht an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!