Donnerstag, 16. Juni 2016

Gelesen: "Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls" von Thomas L. Hunter



-          Format: Kindle Edition 
-          Dateigröße: 13299 KB 
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 284 Seiten 
-          Verlag: Hunter Verlag (29. November 2014)  
-          Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub 
Das Buch kaufen – Taschenbuch 



Vor langer Zeit ist ein magisches Experiment schiefgegangen. Ein uraltes Volk, das es durchgeführt hatte, musste die Konsequenzen tragen. Die magische Explosion hat alle aus ihrer Zeit gerissen. Dana wurde als Baby dann von Zwergen gefunden und aufgezogen.
Dort erfährt sie an ihrem zehnten Geburtstag von ihrer Herkunft und der ihres Volkes, das nicht nur sehr alt wurde, sondern auch außergewöhnliche Fähigkeiten besaß.
Neugierig und voller Begeisterung versucht sie nun, mehr über sich und ihr Volk zu herauszubekommen. Während der Suche nach ihrer Vergangenheit trifft sie auf einen Geist. Dieser ist aus ihrem Volk, der sie anleitet und ihre Ausbildung zur Magierin überwacht.
Sie lernt die alten Bücher zu lesen und wie sie Magie einsetzen kann. Er erzählt ihr, was damals passiert ist und sie möchte natürlich nach ihren Eltern und ihrem Volk suchen - selbst wenn sie die Zeit überlisten muss. Natürlich lernt sie auch, das Leben zu achten.
Während der Ausbildung bekommt sie vom König der Zwerge den Auftrag, ihnen bei einem Problem im Gebirge zu helfen. Nach einer Katastrophe vor über einhundert Jahren kann keiner den Berg verlassen. Jeder, der sich damit beschäftigt hatte, war daran gescheitert.
Die Zwerge hoffen nun, dass sie mit ihren magischen Fähigkeiten dieses Problem beheben könnte. Bei der Suche nach einer Lösung und nach ihrer Vergangenheit muss sie viele Abenteuer überstehen.
Sie erfährt immer mehr von ihrer Herkunft und lernt bei ihren Nachforschungen immer mehr Charaktere kennen, die Kontakt zu ihrem Volk hatten und sie bei ihren Aufgaben mit Rat und Tat unterstützen.
Zum Glück ist sie nicht alleine. Shari, ihre kleine Fee, und Gomek, der Zwergenjunge, begleiten und unterstützen sie tatkräftig.
Ist diese Aufgabe überhaupt von einer Zehnjährigen und ihren jungen Freunden zu schaffen? Sie lassen sich jedenfalls nicht abschrecken und versuchen alles, um ihr Ziel zu erreichen.
(Quelle: amazon)


„Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls“ stammt vom Autor Thomas L. Hunter. Es ist der Auftakt einer Fantasyreihe und das Debüt des Autors.
Aufgrund des sehr interessant klingenden Klappentextes war ich sehr neugierig darauf was mich hier wohl erwarten würde.

Die Protagonistin Dana ist 10 Jahre alt. Sie lebt bei den Zwergen, die sie als Baby in einem Körbchen gefunden haben. Bei ihr befand sich ein merkwürdiges Ei, aus dem letztlich die Fee Shari schlüpfte. Mir gefiel Dana wirklich gut. Sie ist aufgeweckt und obwohl sie bei den Zwergen aufgewachsen ist fehlt es ihr an nichts. Für ihr Alter ist Dana schon recht vernünftig und ja auch erwachsen, irgendwie zumindest. Die Dinge, die sie hier in diesem Fantasyroman über ihre Vergangenheit erfährt bringen einiges bei ihr durcheinander.

Die anderen Figuren, wie eben die kleine Fee Shari oder auch Danas Zwergeneltern oder auch ihr bester Freund Gomek, sind sehr gut beschrieben. Man kann sie sich als Leser gut vorstellen.

Der Schreibstil des Autors ist leicht und flüssig. Als Zielgruppe werden hier vor allem Dingen Kinder angesprochen aber man kann diesen Roman auch als junggebliebener Erwachsener sehr gut lesen. Zu Beginn musste ich mich zwar erst eingewöhnen, danach aber ging es sehr flott voran.
Die Handlung selbst ist fantastisch und ja irgendwie auch anders als erwartet.  Die von Thomas L. Hunter geschaffene Welt der Zwerge ist vorstellbar beschrieben. Man kann die Reise von Dana gut nachverfolgen. Nach und nach baut sich hier in der Geschichte Spannung auf, zwischendrin gibt es aber leider auch ein paar Momente, wo ich doch Probleme hatte, die mir etwas lang vorkamen. Dennoch es geht abenteuerlich zu.

Das Ende hat mir gefallen. Es ist sehr passend gewählt und anhand eines kleinen Ausblicks ganz am Ende erfährt man als Leser was einen wohl noch alles erwarten wird in dieser Reihe.


Zusammenfassend gesagt ist „Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls“ von Thomas L. Hunter ein wirklich solider Auftakt der Fantasyreihe.
Die gut beschriebenen Charaktere, die man sich als Leser sehr gut vorstellen kann, ein gut zu lesender Stil des Autors und eine Handlung, die fantastisch und spannend ist, leider aber ein paar kleinere Längen beinhaltet, machen Spaß und können gut unterhalten.
Durchaus lesenswert!



Ich bedanke mich beim Autor für das eBook!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!