Mittwoch, 8. Juni 2016

Gelesen: "Und ein ganzes Jahr" von Gayle Forman

Achtung:
Dies ist der zweite Teil einer Dilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!


-          Broschiert: 368 Seiten 
-          Verlag: FISCHER FJB (22. März 2016) 
-          Sprache: Deutsch 
-          ISBN-10: 3841421075 
-          ISBN-13: 978-3841421074 
-          Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren 
-          Originaltitel: Just One Year 




Der zweite Teil des Roman-Duos NUR EIN TAG … UND EIN GANZES JAHR
der Bestseller-Autorin Gayle Forman.
Wenn Du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du dann tatsächlich vor ihm stehst?
Eine große, überwältigende Geschichte von Entscheidungen und Zufällen – und vom Glück, wenn beides zusammenkommt.
Wer ist Willem wirklich?
Was ist in diesem Jahr passiert?
Und – was ist noch zwischen ihnen?
Jetzt erzählt er seine Geschichte!
(Quelle: FISCHER FJB)


„Und ein ganzes Jahr“ ist der zweite Teil der Dilogie von Gayle Forman. Teil 1 „Nur ein Tag“ hat mich absolut fasziniert und so war ich gespannt auf diese Fortsetzung.

Willem war mir ja bereits bekannt aus dem ersten Teil. Hier lernt man ihn als Leser besser verstehen, kann seine Handlungen besser nachvollziehen. Er hat tiefe Gefühle für Allyson, hat aber gleichzeitig Angst verletzt zu werden. Endlich gibt es auch Hintergründe zu seinem Verhalten aus Band 1. Ich mochte Willem nach diesem Teil richtig gerne.
Allyson hat auch ihre Auftritte in diesem Band. Sie wird von Willem gesucht, es kommt mir aber fast schon so vor das sie nicht gefunden werden will. Gerade auch nach Willems Verhalten in „Nur ein Tag“.

Der Schreibstil der Autorin ist hier erneut richtig klasse. Gayle Forman schreibt einfach absolut flüssig und leicht lesbar. Auch die Gefühle kommen hier beim Leser an, es geht emotional und sehr gefühlvoll zu. Ich geb auch zu ich hatte nichts anderes erwartet.
Geschildert wird das Geschehen hier aus Willems Sichtweise. Das gefiel mir richtig gut, denn so lernt man ihn kennen, bekommt seine Gedanken und Gefühle wunderbar mit und kann Handlungen nachvollziehen.
Die Handlung ist in diesem Teil sehr ans Reisen geknüpft. Es ist Willems Suche nach Allyson, die hier im Mittelpunkt steht. Das hat mich gefangen genommen, mit fasziniert und immer wenn ich dachte, jetzt hat er sie, kam es wieder anders. Es ist nicht vorhersehbar und man fiebert als Leser mit Willem mit. Die Handlung passt sich sehr gut an den ersten Teil an, durch diesen Band hier wird sie komplettiert, wird sie rund gemacht.

Das Ende ist mir leider einen Ticken zu offen. Klar es passt und wirkt rund aber ich hatte mir hier irgendwie mehr erwartet. Es gibt wohl noch ein weiteres Kapitel der Geschichte als eBook, das letztlich dann alles klärt und auflöst. Etwas schade, dass es nicht den Weg ins Buch gefunden hat, ich hätte es begrüßt.


Insgesamt gesehen ist „Und ein ganzes Jahr“ von Gayle Forman ein zweiter Dilogieteil, der die Handlung abrundet.
Der bekannte Protagonist, der dem Leser hier im diesem Teil viel näher gebracht wird, ein flüssig lesbarer leichter Stil der Autorin und eine Handlung, die mich abermals fasziniert hat, haben mir, bis auf das etwas zu offene Ende, sehr gut gefallen und mich wirklich gut unterhalten.
Durchaus lesenswert!



Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Exemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!