Freitag, 1. Juli 2016

Gelesen: "Nemesis: Hüterin des Feuers" von Asuka Lionera



-          Format: Kindle Edition 
-          Dateigröße: 733 KB 
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten 
-          Verlag: Drachenmond Verlag (30. April 2016) 
-          Sprache: Deutsch 

Das Buch kaufen – Kindle 
Das Buch kaufen – Taschenbuch 


 

“Ich bin Nemesis. Ich verliere nie. Vor allem nicht gegen jemanden wie ihn.”
Evelyn Porter, genannt Nemesis, ist die beste Gamerin der Welt. Mithilfe einer neuen Technologie gerät sie in eine Spielwelt, aus der sie jedoch nicht mehr entkommen kann. Um sich wieder auszuloggen, hat sie nur eine Möglichkeit: das Spiel zu beenden. Dazu muss sie mit der Hilfe von vier Wächtern die Göttin Gaia aus ihrem jahrhundertelangen Schlaf erwecken. Gefangen in einer Welt aus Gier und Intrigen, muss Evelyn sich für einen Weg entscheiden, um endlich wieder nach Hause zu kommen.
Doch wem kann sie wirklich vertrauen – ihren Wächtern oder den realen Menschen aus ihrer Welt?
(Quelle: Drachenmond Verlag)


„Nemesis: Hüterin des Feuers“ stammt von der Autorin Asuka Lionera. Nachdem mir bereits „Divinitas“ sehr gut gefallen hat war ich unheimlich neugierig auf diese Geschichte. Das Cover ist einfach genial, es hat mich förmlich angezogen und gerufen „Lies mich“.

Die Charaktere sind hier wirklich klasse gestaltet.
Eve ist Nemesis und sie war mir sehr sympathisch. Ihr Humor und ihre leicht sarkastische Art gefielen mir richtig gut. Ich geb zu, zu Beginn war sie etwas arrogant aber das gibt sich. Sie zeigt, je weiter man im Geschehen vorankommt das sie auch andere Seiten an sich hat. So ist sie stark und mutig und sie sagt direkt raus was sie denkt. Ich empfand Eve mit all ihren Seiten wirklich gut gestaltet.
Eve als Hüterin hat 4 Wächter an ihrer Seite. Einer von ihnen ist Lucian. Die beiden haben eine besondere Verbindung, die sehr tief und eng ist. Mir gefiel Lucian sehr gut. Er sieht gut aus, ist stark und der Hüterin loyal gegenüber eingestellt. Neben seiner starken Seite hat Lucian auch eine andere sanfte Seite, die man als Leser ebenso kennenlernt. Die Familie ist ihm wichtig und immer wenn ich dachte ich kenne ihn nun hatte er Überraschungen parat.

Die anderen 3 Wächter sind Asuka Lionera ebenso gut gelungen. Jeder von ihnen ist authentisch und glaubhaft gestaltet. Ich konnte sie mir, genau wie Lucian und Eve, auch gut vorstellen.

Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend und sehr flüssig. Ich bin förmlich durch die Seiten geflogen, war gefangen in dieser Spielwelt, immer an der Seite von Nemesis.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Eve. Asuka Lionera hat hierfür die Ich-Perspektive verwendet. So ist man als Leser immer direkt bei Eve, erlebt alles durch ihre Augen hautnah mit und lernt sie gleichzeitig wunderbar kennen.
Die Handlung hat eine geniale Hintergrundidee. Die von Asuka Lionera geschaffene Spielwelt ist klasse.
Und auch sonst ist die Geschichte sehr spannend gehalten. Man fragt sich als Leser immerzu was Eve alles erleben wird. Es geht zudem sehr abenteuerlich zu, Eve muss Dinge überwinden und immerzu gibt es Überraschungen, neue Wendungen, die zusätzlich Spannung ins Geschehen bringen.

Das Ende kam unerwartet und hat mich förmlich überrascht. Es passt sehr gut zur Geschichte aber dennoch habe ich gedacht, die Geschichte kann doch nicht so stehenbleiben. Hoffentlich wird es weitergehen, ich würde mich freuen.


Letztlich gesehen ist „Nemesis: Hüterin des Feuers“ von Asuka Lionera ein Roman mit genialer Hintergrundidee.
Die glaubhaft und authentisch gestalteten Charaktere, der mitreißende Stil der Autorin und eine Handlung, die abenteuerlich und spannend gehalten ist und in der es immer wieder Überraschungen gibt, haben mich restlos begeistert.
Klar zu empfehlen!



Ich danke der Autorin für das eBook!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!