Sonntag, 28. August 2016

Gelesen: "Ausgerechnet du" von Lena Marten



-          Taschenbuch: 384 Seiten
-          Verlag: Lyx (12. August 2016)
-          Sprache: Deutsch
-          ISBN-10: 3736300824
-          ISBN-13: 978-3736300828




Jenny hat einfach kein Glück mit den Männern! Schlimm genug, dass sie wieder einmal von einem Typen sitzen gelassen wurde. Jetzt stellt sich auch noch heraus, dass ihr neuer Kollege ausgerechnet Tobi ist. Tobi, der ihre erste große Liebe war … und den sie niemals wiedersehen wollte. So viel Pech kann man doch gar nicht haben! In einem Anfall von Selbstmitleid ruft Jenny bei einer Wahrsagerin an. Die prophezeit ihr, dass sie den Mann ihres Lebens am 14. Februar treffen wird. Tatsächlich lernt Jenny an diesem Tag Gregor kennen. Doch ob der mit seinen seltsamen Ansichten und seiner langweiligen Art wirklich der Richtige für sie ist? Zumal Tobi in ihr Gefühle hat aufleben lassen, die sie eigentlich längst vergessen glaubte …
(Quelle: Lyx)


„Ausgerechnet du“ wurde von der Autorin Lena Marten geschrieben. Nachdem ich bereits „Nicht auch noch der!“ der Autorin für sehr gut befunden hatte, war ich nun sehr neugierig auf diese Geschichte. Es ist der zweite Teil, wobei man die Romane unabhängig voneinander lesen kann.

Die Charaktere der Geschichte sind facettenreich und vielseitig gestaltet. Als Leser kann man sich alle sehr gut vorstellen und sich in sie hineinversetzen.
Jenny und auch Tobi sind zwei Personen, die sich in mein Leserherz geschlichen haben. Jenny ist 20 Jahre jung. Sie sucht aktuell nach einem Job, den sie dann auch findet, mehr oder weniger selbst ausgesucht. Einerseits ist sie ziemlich schlagfertig, kann aber auch stur und zickig sein. Und Jenny schafft es immer sich in peinliche Situationen zu bringen. Ich für meinen Fall mochte Jenny wirklich sehr gerne.
Tobi ist sehr ruhig und stets freundlich. Er mag Jenny gerne, sie giftet ihn an, doch das lässt er sich nicht bieten. Und so kommen tolle Wortgefechte der beiden zustande, die mich sehr begeistert haben. Tobi schleppt aber auch Schuldgefühle mit sich herum, die ihn nicht loslassen. Erst im Verlauf der Handlung erfährt man diesbezüglich mehr.

Auch die anderen Charaktere der Geschichte haben es mir angetan. Lena Marten hat sie authentisch und glaubhaft gestaltet, man kann sie sich sehr gut vorstellen und ihren Handlungen folgen. Jeder von ihnen hat außerdem einen festen Platz in der Handlung, darf also nicht fehlen. Was mir besonders gefallen hat, auch lieb gewonnene Charaktere des ersten Bandes sind hier wieder mit von der Partie.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und ich bin locker und sehr leicht durch die Seiten geflogen. Immer wieder musste ich während des Lesens schmunzeln, ich hatte wirklich meine Freude dabei.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Jenny und Tobi. Lena Marten hat hier jeweils die Ich-Perspektive verwendet. Diese passt ganz wunderbar zur Geschichte, man lernt so die Gefühle der beiden Protagonisten sehr gut kennen.
Die Handlung selbst ist sehr unterhaltsam und kurzweilig. Immer wieder gibt es die Wortgefecht zwischen Jenny und Tobi, der Leser wird zudem auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt. Ich wollte immerzu wissen wie es mit den beiden denn weitergeht, ob es was wird mit ihnen oder eher doch nicht.
Doch das ist noch lange nicht alles was Lena Marten in „Ausgerechnet du“ zu bieten hat. Je weiter man im Geschehen vorankommt desto mehr merkt man es gibt viele Geheimnisse, sowohl auf Jennys Seite aber auch bei Tobi. Die Vergangenheit drängt immer mehr heran, es gibt hier viel auszuarbeiten. Und genau das geht wirklich emotional ab.

Das Ende hat sich ein wenig angedeutet. Das fand ich aber überhaupt nicht schlimm, eher im Gegenteil, ich fand es als einzig passend und gut gewählt. Es rundet den Roman sehr gut ab und hat mich am Ende sehr zufriedengestellt.


Kurz und knapp kann ich sagen ist „Ausgerechnet du“ von Lena Marten ein würdiger kurzweiliger zweiter Teil, der aber auch ohne Kenntnisse des ersten Bandes gelesen werden kann.
Authentische Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine amüsante und auch emotionale Handlung haben mich auf ganzer Linie überzeugt und wunderbar unterhalten.
Wirklich zu empfehlen!



Mein Dank geht an die Autorin für das zugesandte Exemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!