Dienstag, 16. August 2016

Gelesen: "Edingaard - Der Pfad der Träume" von Elvira Zeißler



-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 1446 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 421 Seiten
-          Verlag: BookRix (4. Juli 2016)
-          Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle 
Das Buch kaufen – Taschenbuch 
Die Autorin bei Facebook 
Homepage der Autorin



"Und was wäre, wenn ich dir sagen würde, dass nicht alles so ist, wie es zu sein scheint? Dass die Welt viel größer, gefährlicher und auch wunderbarer ist, als du es für möglich hältst?" - Julien
Seit ihrer frühesten Kindheit erscheint Julien in Cassandras Träumen. Er ist ihr Vertrauter, ihr Seelengefährte - auch wenn sie nicht einmal weiß, ob er tatsächlich existiert.
Als sie von einem düsteren Mann verfolgt wird, offenbart ihr Julien schließlich, dass er viel mehr als eine bloße Traumgestalt ist und dass sie beide in großer Gefahr schweben. Daher begibt sich Cassy auf eine gefährliche Reise in eine fremde, magische Welt, in der erbarmungslose Feinde und grausame Kreaturen schon auf sie lauern. 
Gejagt, bedroht und verraten kämpft sie verzweifelt um ihr Leben und um das des Mannes, den sie liebt.
(Quelle: amazon)


„Edingaard – Der Pfad der Träume“ stammt von der Autorin Elvira Zeißler. Es ist der erste Teil der „Edingaard“ – Trilogie der Autorin und besonders durch das tolle Cover und den interessant klingenden Klappentext wurde ich auf dieses Buch aufmerksam.

Die Protagonistin Cassandra war mir vom ersten Moment an sehr sympathisch. Sie träumt bereits seit ihrer Kindheit von einem ganz bestimmten Jungen. Sie ist in ihn verliebt, obwohl sie ihn nicht persönlich kennt. Cassy, wie Cassandra genannt wird, ist mutig und stark und an ihrer Seite erkundet man als Leser Edingaard. Sie tut wirklich alles um ihre Ziele zu erreichen.
Julien wirkte auf mich geheimnisvoll und undurchsichtig. Ich wusste ganz ehrlich nicht wie ich ihn nehmen muss. Bei ihm kann man sagen nichts ist wie es scheint. Und Julien ist ja auch der Junge, von dem Cassy seit ihrer Kindheit träumt.

Die anderen Charaktere der Geschichte sind Elvira Zeißler ebenso gut gelungen. Sie wirkten auf mich realistisch und gut gestaltet.

Der Schreibstil der Autorin war mir bereits gut bekannt, aus anderen Geschichten der Autorin. Sie schreibt flüssig und sehr angenehm lesbar. Zudem beschreibt sie alles sehr anschaulich und vorstellbar.
Geschildert wird das Geschehen aus den Perspektiven von Cassy und Brin. Mir gefielen diese beiden Sichtweisen sehr gut, sie machen die Geschichte sehr tiefgründig.
Die Handlung ist toll. Der Einstieg gelingt auf Anhieb, man fühlt sich direkt mittendrin. Die Spannungskurve steigt sehr schnell sehr hoch. Sie wird auch während der gesamten Geschichte hoch gehalten. Besonders gefallen haben mir die Märchenelemente, die Elvira Zeißler sehr gut ins Geschehen eingewoben hat.
Hinzu kommt mit Edingaard eine wirklich sehr interessant geschaffene Welt. Ich hatte sehr viel Freude dabei durch diese Welt zu reisen.

Das Ende ist ganz gemein, es ist ein Cliffhanger, der unruhig macht. Man möchte wissen wie es weitergeht.


Zusammengefasst kann ich sagen ist „Edingaard – Der Pfad der Träume“ von Elvira Zeißler ein erstklassiger Auftakt der Trilogie.
Gut gestaltete Charaktere, ein leicht lesbarer sehr angenehmer Stil der Autorin und eine Handlung, die mich mitgerissen hat und in der von Beginn an Spannung vorherherrscht, haben mich begeistert und rundum überzeugt.
Sehr empfehlenswert!



Ich bedanke mich bei der Autorin für das zugesandte eBook!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!