Dienstag, 23. August 2016

Gelesen: "Mauerblümchen - Café au Lait und ganz viel Liebe 2" von Bea Lange



-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 2868 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 333 Seiten
-          Verlag: Bookshouse (12. August 2016)
-          Sprache: Deutsch




Die schüchterne Melina hat gelernt, sich hinter einer Maske zu verstecken. Thomas dagegen ist cool und amüsiert sich über die „verklemmte Schachtel“, bis er in Todesgefahr gerät und ausgerechnet Melina ihn rettet. Thomas ist in seinen Grundfesten erschüttert und traumatisiert. Von Albträumen und Flashbacks geplagt, sucht er die Nähe seiner Retterin. Er ignoriert ihre schroffe Abwehr, und völlig überrumpelt lässt sie ihn in ihr Leben. Es prickelt und sie haben heißen Sex, bis sich Melina unerwartet wieder in ihr Schneckenhaus zurückzieht. Doch Thomas lässt sich nicht so einfach abservieren. Zwei mutige Protagonisten mit Ecken und Kanten nehmen uns mit auf eine romantische und nicht alltägliche Reise. Genauso muss Liebe sein.
(Quelle: Bookshouse)


„Mauerblümchen“ stammt von der Autorin Bea Lange. Es ist bereits der zweite Teil der „Café au Lait und ganz viel Liebe“ – Reihe der Autorin. Da mir Band 1 bereits ganz super gefallen hatte war ich nun gespannt auf diesen Teil.

Dieses Mal dreht sich alles um Melina und Thomas.
Melina ist ziemlich schüchtern, sie versteckt sich quasi hinter einer Maske, lässt kaum jemanden an sich heran. In meinen Augen ist Melina wirklich toll beschrieben, sie wirkte authentisch und hat so ihre ganz eigenen Ecken und Kanten. Mir war sie wirklich sympathisch und ist mir während des Lesens ans Herz gewachsen. Während der Handlung entwickelt sich Melina nachvollziehbar und glaubhaft.
Thomas mochte ich ebenfalls. Er ist charmant und liebenswert und er gibt nicht auf. Immer wieder geht er auf Melina zu, erhascht, wenn auch teilweise immer nur kurz, einen Blick hinter Melinas Fassade. Das ist etwas das sonst keinem gelingt und daher beginnt Thomas zu kämpfen. Und genau das hat mir sehr gut gefallen, er ist hartnäckig und gibt Melina nicht auf.

Die Nebenfiguren, wie beispielsweise Jo und auch Mike, beide gut bekannt aus Teil 1, und auch noch andere haben mir sehr gut gefallen. Es ist einfach schön sie zu begleiten, alles wirkt hier authentisch und nachvollziehbar.

Der Schreibstil der Autorin hat mir bereits im ersten Band gefallen. Auch hier konnte sie mich damit wieder überzeugen. Bea Lange schreibt flüssig und locker leicht lesbar, ich bin wirklich durch die Seiten geflogen, habe sie nicht gelesen sondern inhaliert.
Die Handlung ist wieder richtig toll. Einerseits richtig romantisch aber irgendwie auch ein wenig traurig, besonders wenn man Melina betrachtet. Es ist schön zu beobachten wie sich die Charaktere finden, wie sie wachsen.
Bea Lange hat auch hier wieder erotische Szenen eingebaut. Diese sind sehr ansprechend beschrieben und passen wunderbar ins Geschehen hinein.

Das Ende ist gelungen. Es mag sein das es ein wenig vorhersehbar scheint aber mich hats nicht gestört. Es kommt so wie ich es erhofft hatte und macht die Handlung so richtig schön rund. Und ganz ehrlich es gibt noch so viel zu erzählen, eine Fortsetzung wäre daher mehr als wünschenswert.


Abschließend gesagt ist „Mauerblümchen“ von Bea Lange eine erstklassige Fortsetzung der „Café au Lait und ganz viel Liebe“ – Reihe, die mich mitreißen konnte.
Sehr schön dargestellte Charaktere, der leicht und flüssig lesbare Stil der Autorin sowie eine Handlung, die erneut romantisch gehalten ist und sehr realistisch beschrieben ist, haben mich wieder rundum begeistert und mir wunderbare Lesestunden beschert.
Wirklich zu empfehlen!


Ich danke dem Verlag für das eBook und die Leserunde!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!