Montag, 29. August 2016

Gelesen: "Miss you" von Kate Eberlen



-          Broschiert: 576 Seiten
-          Verlag: Diana Verlag (29. August 2016)
-          Sprache: Deutsch
-          ISBN-10: 3453291832
-          ISBN-13: 978-3453291836
-          Originaltitel: Miss You




Was, wenn du deine große Liebe immer ganz knapp verpasst?
Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?
(Quelle: Diana Verlag)


Der Roman „Miss you“ stammt aus der Feder der Autorin Kate Eberlen. Es ist der erste Roman der Autorin, der auf Deutsch erscheint. Mich haben hier das eher schlichte, einfache Cover und der Klappentext sehr angesprochen, so dass ich gespannt war was mich wohl zwischen den Buchdeckeln erwarten würde.

Die Charaktere Angus, Gus genannt, und Theresa, kurz einfach nur Tess gerufen, haben mir gut gefallen. Sie begegnen sich im Jahr 1997 das erste Mal und als Leser verfolgt man ihren Weg bis ins Jahr 2013. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege, mal direkt, mal nehmen sie sich gar nicht so deutlich wahr.
Gus stand eigentlich immer im Schatten seines Bruders. Dieser ist kurz bevor er mit seinen Eltern in Italien Urlaub macht, gestorben. Jeder seiner Familie geht anders mit dem Tod um. Gus selbst ist merklich erfreut darüber, dass er fürs Studium von zu Hause weggehen kann. Immerhin fühlt er sich auch verantwortlich für den Tod seines Bruders Ross. Diese Dinge beeinflussen Gus sehr, er versucht aber durch ein Medizinstudium endlich seinen Bruder hinter sich zu lassen, aus seinem Schatten herauszutreten. Mir gefiel Gus sehr, man merkt richtig wie ihm Ross‘ Tod immer zu schaffen macht, auch wenn ihn bei seinen neuen Freunden nicht erwähnt.
Tess hat ebenfalls Urlaub in Italien gemacht. Sie ist voll Leben und genießt wirklich jede Sekunde. Dann aber, kaum dass sie wieder in England ist, erfährt sie ihre Mutter ist schwer krank. Von da an dreht sich Tess‘ Leben um ihre Schwester Hope. Sie kümmert sich rührend um diese. Innerhalb der nächsten Jahre muss Tess zudem weitere Schicksalsschläge hinnehmen. Auch Tess hat mir gut gefallen. Ihre Wandlung von lebensfroh zu eher ernst und nachdenklich ist deutlich und nachvollziehbar.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und ich wurde von Anfang an mitgerissen. Sie schreibt bewegend und emotional, die Gefühle sind hier sehr gut beschrieben. Allerdings, so gut der Stil auch ist, bei manchen Passagen wurde es mir schon fast zu viel. Es wirkte hier sehr lang und leider daher manchmal auch etwas zäh.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Gus und Tess. Für beide hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet. Das passt hier sehr gut, man kann sich so sehr gut in Gus und Tess hineinversetzen.
Die Handlung hat mich sehr bewegt. Ich hatte eigentlich gar keine so richtigen Vorstellungen was mich hier erwarten würde. Bekommen habe ich sehr viel Gefühl, viele Emotionen und noch so einiges mehr. Es geht hier um Freundschaften, um die Familie, um Trauer und um die Liebe. Diese Mischung ist gelungen und hat mich als Leser eingefangen.

Das Ende hat mir gut gefallen. Es passt gut zum gesamten Geschehen, stimmt irgendwie auch nachdenklich und auch nach dem Zuklappen des Buches halt es noch nach.


Kurz gesagt ist „Miss you“ von Kate Eberlen ein schöner Roman, der mehr beinhaltet als das Cover preisgibt.
Glaubhaft gestaltete Charaktere, die so einiges durchmachen, ein flüssig lesbarer Stil der Autorin und eine bewegende Handlung, in der verschiedene Themen angesprochen werden, haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!



Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Leseexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!