Donnerstag, 29. September 2016

Gelesen: "Ihr letzer Sommer" von Anna Snoekstra



-          Taschenbuch: 304 Seiten
-          Verlag: HarperCollins (15. August 2016)
-          Sprache: Deutsch
-          ISBN-10: 3959670354
-          ISBN-13: 978-3959670357
-          Originaltitel: The New Winter




„Mein Name ist Rebecca Winter. Ich wurde entführt.“
Im Sommer 2003 verschwindet die 16-jährige Rebecca Winter spurlos. Elf Jahre später greift die Polizei eine junge Rumtreiberin auf, die behauptet, Rebecca zu sein – und der Gesuchten tatsächlich so täuschend ähnlich sieht, dass deren Familie sie mit offenen Armen aufnimmt. Die vermeintliche verlorene Tochter genießt die ungewohnte Zuwendung und schlüpft mit wachsender Begeisterung in Rebeccas Kleider und Leben. Doch je intensiver sie sich mit ihrer Rolle identifiziert, desto tiefer dringt sie in Rebeccas Gefühlswelt vor. Und kommt der tödlichen Wahrheit um ihr Verschwinden immer näher …
(Quelle: HarperCollins)


Der Roman „Ihr letzter Sommer“ stammt von der Autorin Anna Snoekstra. Auf dieses Buch aufmerksam geworden bin ich durch das Cover und dem Klappentext. Beides sprach mit sehr an, also begann ich neugierig mit Lesen.

Die beiden Hauptcharaktere sind hier Rebecca und eine Ich-Erzählerin. Bei beiden wusste ich zu Anfang nicht was ich von ihnen halten soll.
Rebecca, oder auch Bec wie sie genannt wird, steckt gerade mitten im Erwachsen werden. Von der Liebe wurde sie enttäuscht und auch sonst ist nicht gerade alles rosig bei ihr.
Die Ich-Erzählerin wirkte sehr egoistisch und rücksichtslos auf mich. Wie sie mit den Menschen um sich herum umgeht gefiel mir rein gar nicht. Sie ändert sich aber im Verlauf der Handlung, was mir wiederum gut gefiel.

Die anderen Charaktere, wie beispielsweise Becs Familie, sind auch ganz gut gezeichnet. Sie passen gut ins Geschehen hinein und gerade mit der Familie konnte ich mich gut identifizieren.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm lesbar. Ich bin leicht und flüssig durch die Seiten gekommen und besonders gen Ende wollte ich das Buch dann nicht mehr weglegen. Allerdings es gibt hier so einige Begriffe, wo ich mir eine Übersetzung gewünscht hätte.
Die Handlung ist gut gestaltet. Ich bin relativ einfach im Geschehen angekommen. Dann aber, leider wurde es ein wenig ruhig, in meinen Augen zu ruhig. Das Geschehen plätscherte doch eher nur dahin, was ich sehr schade fand. Es gibt hier einige Dinge die nicht ganz realistisch und damit glaubhaft gestaltet sind.
Je weiter ich aber vorankam, desto besser wurde es letztlich. Und zu Ende hin kam hier richtig viel Spannung auf. Es gab eine bestimmten Punkt ab dem habe ich den Rest in einem Rutsch gelesen.

Das Ende ist gelungen und holt hier einiges wieder raus. Es gibt eine Wendung die mich überrascht hat. Der Schluss dann ist gut wie er ist, er passt gut und schließt das Buch gut ab.


Zusammengefasst ist „Ihr letzter Sommer“ von Anna Snoekstra ein Roman mit Thrillerelementen, von dem ich mir aber dennoch mehr erhofft hatte.
Charaktere, die es mir zu Beginn ein wenig schwer gemacht haben, mich dann aber begeistern konnten, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die stark beginnt, dann aber ein paar Längen aufweist und deren Schluss dann wiederum einiges wieder gut machen konnte, haben mir nichts desto trotz unterhaltsame und auch spannende Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!



Ich danke dem Verlag für das zugesandte Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!