Samstag, 10. September 2016

Gelesen: "Trommelfeuer" von Sabine Fischer



-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 1534 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 331 Seiten
-          Verlag: Lyx. digital (1. Juli 2016)
-          Sprache: Deutsch




Als Drummerin Tessa Tardos erfährt, dass die berühmteste deutsche Rockband "Four Lives" einen Ersatz für den erkrankten Schlagzeuger Tom sucht, ist sie sofort Feuer und Flamme. Auf der Europatournee der Band kann Tessa nicht nur in ihrer großen Leidenschaft, der Musik, aufgehen, sondern auch endlich ihre Sorgen um ihre kranke Mutter wenigstens für einen kurzen Moment vergessen. Wäre da nicht Bassist Richie, der ihr bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Gefühl vermittelt, dass sie für ihn nicht mehr als eine schlechte Zweitbesetzung ist. Tessa will das Problem mit dem attraktiven Musiker endlich aus der Welt schaffen und stellt ihn nach einem Konzert in seinem Zimmer zur Rede, ohne zu ahnen, dass diese Nacht ihr Leben für immer verändern wird ...
(Quelle: LYX)


„Trommelfeuer“ stammt aus der Feder der Autorin Sabine Fischer. Es ist der zweite Teil der „Four Lives“ – Reihe. Teil 1 kenne ich leider nicht, doch das war auch gar nicht nötig, ich hatte hier keinerlei Probleme.

Tessa ist eine Protagonistin, die mir gut gefallen hat. Bisher hatte sie es nicht leicht im Leben, sie weiß nicht wer ihr leiblicher Vater ist und ihr Stiefvater ist bereits verstorben. Und als ob das noch nicht genug wäre ist ihre Mutter schwer krank. Tessa Leben ist sehr kompliziert und alles belastet sie sehr. Tessa ist aber trotz allem eine starke Frau, die sich durchschlägt.
Richie ist ein Rockstar, genauso wie man sich einen vorstellt. Er hat das Herz genau am richtigen Fleck, ist liebenswert und durchaus auch sehr charmant. Nach außen hin aber gibt er sich hart, gibt den Bad Boy. Und zu Anfang ist er verschlossen, taut aber nach und nach auf.

Die anderen Charaktere sind der Autorin ebenso gut gelungen. Ich konnte mir jeden von ihnen gut vorstellen und die Handlungen nachvollziehen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig lesbar. Sabine Fischer hat es geschafft mich von der ersten Zeile an in den Bann der Geschichte zu ziehen. Ich habe das Buch quasi in einem Rutsch gelesen, da ich immerzu wissen musste was weiter passiert.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Tessa und Ryan. So kann man als Leser verstehen wie die beiden so ticken, was sie ausmacht.
Die Handlung an sich ist klasse. Es ist eine Liebesgeschichte, die ich so nicht erwartet hatte. Immer wieder gibt es geschickt eingebaute Wendungen, die mich überrascht haben. Dadurch kommt Spannung ins Buch, so dass man regelrecht an den Seiten klebt.
Die eigearbeiteten erotischen Szenen sind sinnlich beschrieben und drängen sich nicht auf. Sie passen gut ins Geschehen hinein.
Hinzu kommt hier ein sehr guter Einblick in die Musikszene. Als Leser kann man die Dinge, die dort so geschehen, besser verstehen.

Das Ende dieses Romans hat mir persönlich sehr gut gefallen. Es passt einfach, macht die Handlung rund und ich war nach dem Beenden zufriedengestellt.


Kurz gesagt ist „Trommelfeuer“ von Sabine Fischer ein sehr schöner Roman, der mich gefangen genommen hat.
Vorstellbar und interessant gestaltete Charaktere, ein mitreißender Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend gehalten ist und in der man zusätzlich noch einiges über die Musikbranche erfährt, haben mich hier wirklich überzeugt und begeistert.
Wirklich zu empfehlen!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!