Donnerstag, 8. September 2016

Gelesen: "Until Love: Asher" von Aurora Rose Reynolds



-          Taschenbuch: 240 Seiten
-          Verlag: Romance Edition (12. August 2016)
-          Sprache: Deutsch
-          ISBN-10: 3903130125
-          ISBN-13: 978-3903130128
-          Originaltitel: Until November




November freut sich auf die Zeit mit ihrem Vater, den sie endlich besser kennenlernen will. Sie lässt New York und damit all die schrecklichen Erinnerungen hinter sich und zieht nach Tennessee, um für ihren Dad als Buchhalterin in dessen Strip Club zu arbeiten. Dort trifft sie auf Asher Mayson, den stadtbekannten Playboy und unverschämt attraktiven Frauenheld. Am liebsten hätte November mit dem dreisten Kerl nichts zu tun. Doch da hat sie die Rechnung ohne Asher gemacht, der November für sich gewinnen will – und wenn er dafür sämtliche Regeln des guten Anstandes außer Kraft setzen muss …
(Quelle: Romance Edition)


Die Autorin Aurora Rose Reynolds war mir bis zu diesem Roman unbekannt. Dieser Roman „Until Love: Asher“ ist der Auftakt der „Until Love“ – Reihe und ich war hier aufgrund des wirklich tollen Covers sehr neugierig auf die Geschichte. Der Klappentext tat sein übriges.

Die beiden Hauptcharaktere November und Asher gefielen mir wirklich gut.
November ist gerade erst nach Tennessee gekommen, zu ihrem Vater Mike. November ist ein liebenswertes junges Mädchen, das bereits einiges mitmachen musste. In New York wurde sie überfallen und ihre Mum hat sich nie wirklich für sie interessiert. Bei ihrem Vater aber ist alles anders, er liebt seine Tochter und genau das braucht November. Sie ist ein recht eigenwilliges Mädchen, sie lässt sich nicht so schnell unterkriegen.
Asher Mayson ist ein junger Mann, den ich zu Beginn ganz ehrlich keinen Meter über den Weg getraut habe. Er wirkte bestimmend auf mich, möchte seinem Gegenüber gerne vorschreiben was es zu tun und zu lassen hat. Auch November gegenüber verhält sich Asher so. Doch nach und nach erkennt man als Leser warum Asher so ist wie er ist. Auch er musste bereits einiges mitmachen, was ihn geprägt hat. Im Verlauf aber verändert sich Asher merklich, woran November nicht ganz unschuldig ist.
Die beiden zusammen sind herrlich. Ihre Dialoge empfand ich oftmals als sehr amüsant, ich musste immer wieder herzlich schmunzeln.

Die Nebenfiguren sind der Autorin sehr gut gelungen. Egal ob man Novembers Vater Mike nimmt, den ich als sehr herzlich empfunden habe, oder auch Ashers Geschwister oder seine Eltern, oder auch die Bewohner von Tennessee, sie alle wirkten auf mich vorstellbar und authentisch.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig lesbar. Ich bin locker und leicht durch das Buch gekommen, innerhalb kürzester Zeit war es ausgelesen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von November und Asher. Für beide hat die Autorin jeweils die Ich-Perspektive verwendet. Sie passt hier wirklich gut, ich konnte mir so ein sehr gutes Bild der beiden Protagonisten machen.
Die Handlung ist soweit toll. Es ist eine Liebesgeschichte, die sich durch ein Auf und Ab kämpfen muss. Immer wieder erfährt man zudem Dinge aus den Vergangenheiten der beiden Protagonisten, die Spannung ins Geschehen hineinbringen.
Allerdings, ich muss ganz ehrlich zugeben, mir ging es hier mit November und Asher doch verdammt schnell. Sie kennen sich kaum, da zieht sie schon zu ihm. Er vereinnahmt sie regelrecht. Auch die weitere Entwicklung ging sehr rasant vonstatten. Das ist in meinen Augen nicht so realistisch gehalten, auch wenn es Asher mir besonders angetan hat. Es gibt auch ein paar erotische Szenen im Geschehen, diese passen sehr gut hinein, drängen sich nicht auf.

Das Ende ging mir auch ein wenig zu flott. Es ist passend keine Frage und es schließt den Roman wirklich sehr gut ab. Aber irgendwie wars es zu schnell. Ich bin nun gespannt was im nächsten Roman, in dem es um Trevor gehen wird, so alles passieren wird. Ich werde ihn lesen, keine Frage.


Letztendlich kann ich sagen ist „Until Love: Asher“ von Aurora Rose Reynolds ein sehr guter Auftakt der „Until Love“ – Reihe.
Zwei sehr gut gestaltete Protagonisten, ein flüssiger leicht zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die eine sehr schöne Liebesgeschichte und durchaus auch Spannung beinhaltet, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert und machen Lust auf Teil 2.
Durchaus lesenswert!



Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!